Frage von bronco80 05.03.2010

E-Bay: Privater Verkäufer vielleicht doch gewerblich? Fehlerhafte Artikelbeschreibung.

  • Antwort von JanKrohn 05.03.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Sage ihm, wenn er sie nicht zurück nimmt, meldest Du ihn an sein örtliches Finanzamt.

    Sobald er das Geld erstattet hat, meldest du ihn trotzdem wegen Steuerhinterziehung ans Finanzamt.

  • Antwort von hattemathe 05.03.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    In solchen Fällen könnte das Finanzamt ein freundlicher Helfer sein... wenn du weißt, was ich meine...

  • Antwort von neca86 05.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    was war daran denn irreführend bzw warum passen die räder dann nicht? wenn er falsche angaben gemacht hat ist egal ob privat oder gewerblich: das muss er zurücknehmen

    und wegen den transaktionen...ich würd einfach mal ebay drüber informieren...

  • Antwort von nettermensch 05.03.2010

    melde das doch ebay, einen abweichende artikel oder so ähnlich. dann würde ich den verkäufer einen nette mail schreiben, wenn er weiter zicken macht, den fall ans finanzamt zu melden.

  • Antwort von plusbrain 05.03.2010

    Ich würde dem Finanzamt des Verkäufers einen Hinweis geben oder einfach mal bei dem Verkäufer anrufen, Namen hast Du ja. Bei Ebay nicht lockerlassen, Verstoß melden: falsche Artikelbeschreibeung, falsche Verkäufereinstufung, Betrug. Hast Du bar bezahlt oder mit paypal? Über paypal bekommst Du Dein Geld zurück, wenn Du die Angaben machst, die Du in der Frage geschrieben hast. Generell hat man bei Ebay ohne jeden Zweifel ein Rückgaberecht AUCH bei Privatverkäufern, wenn die Artikelbeschreibung falsch ist bzw. der Verkäufer irreführende Angaben macht.


    Falls es wieder jemand besser wissen will: ICH hatte schon solche Fälle.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!