Frage von SweetSweetBlue, 29

Dysplastischer Melanozytärer Nävus?

Hallo an alle,

ich war vor ca4 wochen bei meinem Hautarzt zum Screening der Muttermale und da hat er 2 entdeckt die ihm nicht so gefelen und wollte sie raus nehmen, hat er auch. Dann kam vor paar tagen das Ergebnis und da stand eins sei ein Dysplastischer Melanozytärer nevus vom junktionalen typ und das andere wo er leider noch einmal nachschneiden muss vom Coumpound typ. Natürlich habe ich gegoogelt und jetzt ziemlich Angst. Die Angst sitzt mir förmlich in den Knochen. Heißt das jetzt selbst wenn es vollständig raus ist, dass es wieder kommen kann oder sogar direkt ein mm? soll jetzt wohl alle halbe jahre zu ihm, dass hat er mir gesagt. Vielleicht kennt sich jemand hier aus und könnte mir helfen. ich danke im voraus und sorry für meine Rechtschreibung!

Antwort
von Naevi72, 14

Hallo SweetSweetBlue,

zunächst einmal möchte ich dir sagen, dass ich dir sehr gut nachfühlen kann, wie du dich fühlst! Das Risiko, die Angst und Ungewissheit vor Hautkrebs und dem Malignen Melanom trage ich schon seit meiner Jugend mit mir, wo bei mir das Dysplastische Nävi Syndrom diagnostiziert wurde. Ich habe am ganzen Körper überall extrem viele Pigmentflecken, viele größere und unregelmäßige, häufig mussten bei mir auch schon welche (vorsorglich!) rausgeschnitten werden, eine Zeit war ich auch Patient in einer Uni-Hautklinik. Die Angst es könnte Muttermal-Krebs sein war jedes Mal da, zum Glück waren es aber bisher immer nur "dysplastische", "streng dysplastische" bzw. "Vorstufen".

Wichtig ist: ein Dysplastischer Nävus - egal ob Junktions oder Compoundtyp - ist (noch) kein Hautkrebs, trägt aber ein höheres Risiko zu entarten, so dass es gut ist, wenn diese bei dir raus sind bzw. auch der Nachschnitt durchgeführt ist. So brauchst Du dir wegen diesen entfernten Muttermalen keine Sorgen machen, wenn Du aber noch viele andere und v.a. weitere dysplastische hast, solltest Du auf jeen Fall regelmäßig von Kopf bis Fuß beim Hautarzt ganz gründlich untersucht werden (ggf. mit Bilddokumentation?). Und wenn dein Hautarzt dir schon rät alle halbe Jahre zu kommen, dann MUSS das sein, damit du eben gerade keine Angst und Panik mehr haben musst. Denn wenn dann eine Veränderung gefunden wird, ist es fast immer rechtzeitig! Gehst Du nicht zu den Kontrollen würde ich an deiner Stelle viel mehr Angst haben. Darüber hinaus solltest Du auch selbst regelmäßig einen Blick auf deine Pigmentflecken haben und bei Veränderungen auch gleich zum Hautarzt gehen. Dann bruachst Du keine Angst zu haben.

Sprich den Hautarzt ggf. auch darauf an ob bei dir evt. auch das Dysplastische Nävi Syndrom vorliegt?! Hast Du generell auch viele Muttermalen überall? Dann ist es absolut unabdingbar, in engen Abständen komplett von Kopf bis Fuß untersucht und gescreent zu werden; die Hautärztinin meiner Jugendzeit gab damals 3-monatige Intervalle vor, ähnlich war es dann auch in der Hautklinik. Ich fand es damals voll lästig und unangenehm, aber immer noch besser als die Angst vor Hautkrebs.

Also bis jetzt ist wohl noch alles in Ordnung bei Dir aber damit es auch so bleibt solltest Du die Untersuchungen regelmäßig durchführen lassen. Ich wünsche Dir Alles Gute! Viele Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten