Frage von Birgit66,

Dysplasie

Ich war diese Woche zum MRT wer kennt sich aus ?

Retropatellare Chondropathie Grad 3-4 Patelladysplasie Typ Wiberg 3 sowie Trochleadysplasie Grad 3 Einriß der Pars intermedia des Innenmeniskus, Bakerzyste 3 cm und 4 cm ( linkes + rechtes Knie )

Freue mich auf Antwort. Lg Birgit

Antwort von Pestopappa,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Pschyrembel ( Buch oder DVD / ) oder den Arzt, von dem du diesen Befund hast, befragen... Es sieht nach ner OP aus...

Kommentar von Pestopappa,

Retropatellare Chondropathie Grad 3-4 Patelladysplasie Typ Wiberg 3 sowie Trochleadysplasie Grad 3 Einriß der Pars intermedia des Innenmeniskus, Bakerzyste 3 cm und 4 cm ( linkes + rechtes Knie ) - Kniemittig

Folgender Text unterliegt dem © 1997 Walter de Gruyter Pschyrembel 258. Auflage

  • Chondropathia patellae (; -pathie*) f: Kniescheibenchondropathie; degen. Knorpelveränderungen an der Kniescheibe, meist in Form der Erweichung (Chondromalazie), die mit einer Reizsynovitis einhergeht; Urs.: Trauma od. angeb. Fehlbildung der Patella od. des Gleitlagers mit ungleicher Druckverteilung im Patellofemoralgelenk; Sympt.: Schmerzen beim Aufrichten aus der Hocke, Patellaverschiebeschmerz; Diagn.: (röntg.) axiale Patellaaufnahme, Defilé-Aufnahmen; Arthroskopie; Ther.: konservativ durch Antiphlogistika u. Physiotherapie, op. mittels Ventralisierung der Tuberositas tibiae.

  • © 1997 Walter de Gruyter Pschyrembel 258. Auflage Dysplasie (; ) f: (engl.) dysplasia; 1. Fehlbildung od. Fehlentwicklung eines Gewebes od. Organs mit unzureichender Differenzierung, z.B. Hüftdysplasie; 2. unterschiedlich schwere, präneoplastische Zellatypien in Verbindung mit einem gestörten Epithelaufbau; a) leichte D.: verzögerte Zellreifung bei erhaltener Schichtung u. Polarität der Epithelzellen; b) mittelschwere D.: vermehrt Mitosen im basalen Epitheldrittel, polymorphe u. hyperchromatische Zellkerne; c) schwere D.: nur in den oberen Epithelschichten ausdifferenzierte, sonst atypische Zellen mit deutlicher Kernpolymorphie; fließender Übergang zum Carcinoma in situ.

  • © 1997 Walter de Gruyter Pschyrembel 258. Auflage Trochlea (gr.-lat. trochileia Winde, Seilzug) f: Rolle; (anat.) rollenförmiges Gebilde; z.B. T. humeri: Gelenkwalze am distalen Humerusende für die Ulna; T. musculi obliqui superioris: rinnenförmiges Knorpelstückchen an der medialen Augenhöhlenwand zur Umlenkung der Sehne des Muskels; T. tali: Talusrolle, für die Artikulation mit dem Unterschenkel.

  • © 1997 Walter de Gruyter Pschyrembel 258. Auflage Pars intermedia () f: Zwischenlappen der Hypophyse zw. HVL u. HHL.

Text unterliegt dem © 1997 Walter de Gruyter Pschyrembel 258. Auflage !!!!

Antwort von bengi912,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ab ab unters messer, aber frag den arzt vorher, was er macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community