Frage von Lili0484, 24

Dyslexia?

Also mein Problem ist folgendes: Ich liebe Bücher,besonders eine Serie namens "Chroniken der Unterwelt".ich wollte unbedingt, dass meine Freunde dieses Buch auch lesen oder wenigstens versuchen zu lesen,da es echt super ist....Also gab ich Ihnen das Buch abwechselnd! Alles lief prima, bis mir die zweite das Buch zurückbrachte und die erste sie abgefragt hat(zB: letzte Szene im Buch)Sie wusste nich die Antworten und sagte uns kurz danach dass sie es nicht fertiggelesen hat... Als ich daraufhin mit der ersten alleine unterhalten habe(ohne die zweite) und rätselte, wieso sie es denn nicht "gut" gelesen hatte sagte mir die erste, dass sie wahrscheinlich Seiten übersprungen hat ,da ich anscheinend den Eindruck erweckte, sie solle es so schnell wie möglich lesen.(ich wusste schon vorher dass sie eine Leseschwäche hat).ich bin zu ihr gegangen und habe sie gefragt.wir haben diskutiert und ich habe dann gesagt, dass sie sich nicht stressen soll und habe of das Buch wiedergegeben ...ich denke aber noch immer, dass sie ziemlich stresst und ich weiß nicht wie ich sie darauf ansprechen soll...

Danke für die Antwort und dass ihr den langen Text lesen musstet! Lili0484

Antwort
von Majumate, 8

Hallo, 

wenn jemand tatsächlich eine Dyslexie hat, kann es unangenehm sein, wenn man "gezwungen" wird, ein Buch zu lesen und dann auch noch wiedergeben zu müssen. Du meinst es nur gut mit ihr und möchtest ihr etwas geben, das dir viel bedeutet, aber es ist schon viel, wenn sie es überhaupt liest. Statt sie nach konkreten Szenen zu "abzufragen", wäre es für sie leichter, wenn ihr sie fragt, woran sie sich denn noch erinnern kann und das dann "lobend zu erwähnen". Das fördert das Selbstbewusstsein. 

Und ganz nebenbei bemerkt - ich liebe es auch, Bücher zu lesen. Ich persönlich könnte aber beispielsweise mit dieser Reihe nichts anfangen, weil mich dieses Genre nicht so interessiert. Ich möchte dir damit sagen, dass ich es vielleicht auch nicht ganz korrekt wiedergeben könnte, da ich es eventuell auch nicht ganz so aufmerksam lesen würde. Dir würde es vielleicht ähnlich gehen, wenn ich dir im Gegenzug ein Buch von "E. A. Poe" in die Hand drücken würde. 

Ich finde es aber gut, dass du gerne liest und dich für ein Genre besonders interessierst. Wenn du jedoch jemanden mit Dyslexie kennst, solltest du entweder mit "leichterer Kost" an sie herantreten oder eben nur fragen, ob ihr bestimmte Szenen in Erinnerung geblieben sind. Konkretes Abfragen kann für sie enorm unangenehm und beschämend sein. Und ich spreche aus Erfahrung - mein ältester Sohn leidet auch darunter. 

LG 

Kommentar von Lili0484 ,

Danke für den Tipp! Aber das Problem dabei ist, dass sie denkt ich will unbedingt dass sie das Buch liest und ich weiß nicht wie ich ihr sagen kann, dass sie jederzeit aufhören kann...(das meinte ich mit *reden*)

Also falls sie dann doch weiterliest werde ich an deinen Tipp denken😊(Nicht nach bestimmten Szenen abfragen)

Kommentar von Majumate ,

Hallo, gerne. 

Wenn jemand an Dyslexie leidet, lernt derjenige, wo seine Grenzen sind. Wenn sie es durchzieht und das Buch liest, ist es ein großer Erfolg. Wenn nicht, darf man eben nur nicht ausser acht lassen, dass sie es zumindest versucht hat. Du machst das schon! LG 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten