Dynamisches Mikro an Camcorder?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das SM57 ist nicht ideal als Mikro für Filmaufnahmen; ist für Instrumentenabnahmen gedacht.

Schau bei pollin.de nach, da findest Du günstige kurze Richtrohre. 

Optimal wäre ein Sennheiser 416, das sicher nicht in Deine Preiskalkulation passt. - Günstige Geräte für Menschen, die auf ihre Geräte sehr viel besser aufpassen, als das bei Profis oft möglich ist, sind mit sehr viel günstigeren, deswegen klangtechnisch nicht unbedingt schlechteren Mikrofonen, gut bedient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor man ein Mikrofon einsetzt, sollte man sich vergewissern, welche Empfindlichkeit der Mikrofoneingang hat.
Als Bezugswert für den Schalldruckpegel Lp = 0 dB (Dezibel) ist 20 µPa Schalldruck festgelegt und gilt als Hörschwelle.
Der Faktor BE stellt das Verhältnis dar zwischen der erzeugten elektrischen Wechselspannung U und dem Schalldruck p bei 1 kHz, ausgedrückt in mV/Pa und gilt als wesentliches Gütezeichen von elektroakustischen Wandlern (gemessen immer bei 1kHz):


BE=U / p

Siehe Stichworte Mikropascal und Übertragungsfaktor in Wikipedia.
Wenn also die Empfindlichkeit des Mikrofons nicht ausreicht, sollte man einen Vorverstärker einsetzen oder ein Kondensatormikrofon bzw. Elektretmikrofon, welche von Haus aus eine höhere Empfindlichkeit besitzen. Der Nachteil des dynamischen Mikrofons ist sein Eigenrauschen:
Da ein dynamisches Mikrofon einen Innenwiderstand (ca. 200 Ohm) hat,
besitzt es mindestens das Rauschen das dieser Widerstand erzeugt. Das
ist bei 200 Ohm so etwa 1 uV (CCIR) oder 0,3 uV (A-bewertet). Bei einer
Empfindlichkeit von 1 mV/Pa ergibt das dann ein Eigenrauschen in der
Größenordnung von 30 dB(A) oder 20 dB CCIR. Eine doppelt so hohe Ausgangsspannung z.B. 2 mV/Pa ergäbe bei 200 Ohm dann ein Eigenrauschen von 24 dB (CCIR) oder 14 dB(A). Dieser Rauschpegel ist meistens nicht angegeben, weil man ihn mit Hilfe der Boltzmannkonstante ausrechnen kann. Siehe dazu auch
http://www.elektronikinfo.de/strom/widerstandsrauschen.htm

Der einzige Vorteil eines dynamischen Mikrofons ist die Nahbesprechungsmöglichkeit ohne wesentliche Verzerrungen.
Bei Nierenmikros steigt dabei der Bassanteil unangenehm.

Bei Pollin oder Thomann findet man bestimmt geeignetere Mikrofone, als das SM57 (im Frequenzgang eines der schlechtesten Mikros weltweit!).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klinke ist unsymmetrisch (Signal ist schwächer), XLR ist symmetrisch (stärker und weniger Störungen). Durch den Adapter wird aus dem XLR-Signal wieder ein unsymmetrisches - nicht gut. 

Besser wäre ein Mischpult dazwischen (zb. EB Mischer). Oder ein Kondensator- Mikro mit eigener Speisung über Batterie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hoermirzu
17.11.2016, 10:44

Monarch, wo hast Du diesen Schwachsinn her? nur weil bei symmetrischen Leitungen, ...., ist das Signal nicht doppelt so stark.

Mischpulte machen asymmetrische Signale nicht rauschärmer, verstärken höchstens noch die Nachteile und C-Mikrofone gehen nur in der ersten Linie, der Wandlung von Schall in elektrische Impulse einen anderen Weg.

Bei amazon kauft man nicht, schon gar keine Musikelektronik!

1