Frage von iltaylor, 3.713

DWS FlexPension wird vorzeitig geschlossen. Kann ich beim Kündigen die Vorfälligkeitsentschädigung vermeiden?

AachenMünchener hat gerade mitgeteilt, dass mein Teilfond "DWS FlexPension" vorzeitig geschlossen werden muss. Und schlägt vor mein Geld in einen anderen Fond einzulegen. Dieser andere Fond hat auch andere Eigenschaften, Z.B. höheres Risikofaktor (4 von 7) , der alte hatte s.g. Garantie. Kann Ich dass als Vertragsänderung vom AachenMünchener betrachten und deswegen bei der Vertragkündigung bestimmte Nachteile vrmeiden?

Ilie Croitor

Antwort
von DolphinPB, 3.404

Nein, kannst Du nicht. Lies mal in den Bedingungen die Ausführungen bez. Schließung von Fonds.

Eine fondsgebundene Rentenversicherung mit DWS FlexPension bei der AMV ist so ziemlich das unsinnigste und teuerste Produkt was existiert, insofern machst Du mit der Kündigung kaum was falsch.

Wenn Du den Vertrag weiterführen möchtest, sei froh dass der FlexPension nicht mehr existiert und das Guthahen in einen vernünftigen Fonds umgeschichtet werden muss. Diese Garantiefonds wurden von den Strukkis der Dt. Vermögensberatung wie sauer Bier verkauft, als eierlegende Wollmilchsau, dabei sind es die schwachsinnigsten Konstrukte aller Zeiten. Sie führen den eigentlichen Sinn einer fondsgebundenen Rentenversicherung ad absurdum.

Alle FlexPensions die in den nächsten 6 bis 7 Jahren auslaufen befinden sich im Cash-Lock und kommen natürlich da auch nicht mehr raus. Auch die später auslaufenden Tranchen (z.B. bis 2029) werden demnächst dort enden, das liegt am Niedrigzinsszenario und an dieser unsäglichen Garantie-Konstruktion. Zusätzlich fallen min. 2 Prozent Kosten pro Jahr an, und wenn die Fonds im Cash-Lock sind, ist deren Rendite Null oder negativ. Minus 2 Prozent Kosten , da kannst Du selbst rechnen.

Kommentar von Dickie59 ,

ich kann dem nur beipflichten. Wenn du weiterhin bei der Agentur Versicherungen kaufst, wirst du für Sachversicherungen mehr bezahlen müssen als bei Makler für gleichen und höheren Versicherungsschutz. Im Altersvorsorgebereich hat die AMV entweder geringere Rentengarantiefaktoren und/oder zu hohe Kosten. Die FlexPensionFonds waren mit der Krise 2007-2010 zum Absturz verurteilt. Aber du entscheidest über Dein Geld.

 

 

Antwort
von vfalle, 1.651

Geht es um den Fonds oder eigentlich um die Rente Pur?

2013 habe ich bereits versucht die Rente Pur, in der der DWS-FlexPension steckt, vorzeitig zu kündigen. Im Gegensatz zur Riester-Rente war das nicht möglich. Deshalb habe ich seitdem die Versicherung Beitragsfrei gestellt.

Genau betrachtet fühle ich mich inzwischen gefangen im System von DVAG, AachenMünchener und Deutscher Bank (mit ihrer Tochter DWS). Auch der DWS Immoflex, den mir der DVAG-Berater 2009 als Alternative zum SEB Immoinvest vermittelte, hat längst Probleme. Bei keinem der Produkte kann ich noch frei über mein Geld verfügen. Dafür erhielt die DVAG 2011 von der Deutschen Bank Anteile an der Banktochter DWS - für die erfolgreiche Vertriebsarbeit. Da wundert es micht nicht mehr, dass die "starken Partner" Kunden wie mir nun nicht mehr beim "Vermögensaufbau für jeden" helfen können bzw. wollen.

Meine Erfahrungen blogge ich als V. F. Alle auf Wordpress


Antwort
von Bluecafe, 2.413

Hallo,.... habe ebenso ein Schreiben erhalten. Mein Vertrag ist aus 2006. Welche steuerlichen Folgen hätte die Kündigung?( Riester )

Kommentar von DolphinPB ,

Das wäre eine förderschädliche Verwendung, d.h. Sie zahlen die erhaltenen Zulagen zurück und müssen eventuelle darüberhinaus gewährte Steuerermäßigungen zurück zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten