Frage von madame42, 49

Durchgehend Blähungen?

Vor zwei Jahren hat mich ne Freundin aufmerksam gemacht, dass ich zu viel Geräusche beim Wasser trinken mache(schlucken) Seit dem habe ich das Wasser in der Flasche so getrunken: so dass ich die Luft in der Flasche einziehe und Flasche ihre Form verliert ,so hat das die Freundin nicht gestört ,aber dann hatte ich abends immer so komische Geräusche im Bauch . damals hatte ich nie an Blähungen gedacht .ich habe gedacht dass ich immer groß machen muss .(sry) tagsüber hatte ich das nie bis vor einem Jahr .Erst vor paar Monaten habe ich im Internet gelesen dass Luft schlucken auch zu Blähungen führen kann und seitdem mache ich das nicht mehr ,aber ich habe immernoch Blähungen .Ich war beim Arzt .er hat gesagt dass kann eine Folge sein wenn du zu viel sitzt(bin Schülerin)oder zu enge Hosen trägst oder wenn die Periode nicht regelmäßig ist (damals wusste ich das mit dem Luft schlucken noch nicht )morgens wenn ich aufstehe oder wenn ich abends zu Bett gehe sind sie stärker .tagsüber sind sie auch da ,aber ich drehe mich mit meinem Drehstuhl dann verschwindet es .wenn ich meine Knie an mich anziehe werden die Blähungen gleich aktiv . Manchmal denk ich mir alles wegen der Freundin .Es ist mir sehr peinlich ich will nicht zum Arzt .Falls ihr denkt ich habe lactose oder so ,bin ich mir sicher dass es wegen dem luftschlucken gekommen ist.muss mein Dickdarm ausgewaschen werden und wenn ja sry wird der Arzt von hinten einen Schlauch reinstecken 😱😱 ich finde dass echt ekelig 😅Noch was ich schlafe meistens auf meinen Bauch ,kann das auch eine Ursache sein?

Antwort
von mariontheresa, 27

Blähungen entstehen im Darm bei der Verdauung. Neben der Laktoseintoleranz, bei der der Milchzucker nicht komplett verdaut werden kann und dann gärt, gibt es auch noch andere Nahrungsmittel, die Blähungen verursachen können. Z.B. Kohl, Bohnen, Erbsen. Vielleicht verträgst du etwas nicht. Musst du ausprobieren. Geschluckte Luft wird vom Magen auf dem kürzesten Weg ausgestoßen, zurück durch die Speiseröhre. 

Ein Dickdarm wird nicht ausgewaschen. Man kann eine Darmspülung machen, dadurch sollen angeblich Giftstoffe aus dem Darm entfernt werden, aber der Darm reinigt sich selbst.Bei starker Verstopfung kann man einen Einlauf machen, Zäpfchen reichen meistens. Bei einer Darmspiegelung bekommst du ein starkes Abführmittel, von der eigentlichen Untersuchung merkst du nichts, du bekommst eine Kurznarkose.

Wenn die Beschwerden weiterhin nicht besser werden mache mal einen Termin beim Proktologen (Facharzt für Enddarmerkrankungen)

Kommentar von madame42 ,

Was meinst du mit Speiseröhre? Muss ich dann rülpsen? Ich kann nicht rülpsen :(

Antwort
von AntoN2233, 8

Blähungen und Darmverstopfung
beuge ich mit einem med. Toilettenhoca vor. Das klappt tatsächlich sehr gut.
Ich habe seither nur noch kurze Sitzungen dank der Hocksitzhaltung im 35 Grad
Winkel. Frau Enders hat ja auch die Hocke zur Darmentleerung empfohlen. Im
asiatischen Raum hocken die Menschen auch, und sie haben deutlich weniger mit
den hiesigen Darmbeschwerden zu kämpfen. Menschen die mit den typischen
Symptomen eines gereizten Darms zu tun haben, denen kommt die Hocke auch zu
Hilfe. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten