Frage von nikilinis, 128

Durchfahrtsverbote werden missachtet, an wen wenden(Stadt)?

Hallo zusammen,
Hoffe ihr könnt mir einen Rat geben was die rechtliche situation angeht.
Ich gehe täglich mit meinem Hund gassi und laufe einen Feldweg mit Durchfahrtsverbot entlang. Täglich fahren da aber Dutzende Autos und das sehr schnell dort entlang um mit dem Schleichweg abzukürzen. Wir sind jetzt bestimmt schon sehr viele Leute die sich dadurch sehr gestört fühlen, da dort zum einen viele Kinder spielen, hunde frei laufen dürfen und auch rehapatienten (die nicht gut zu fuss unterwegs sind) entlang laufen und das eine wirklich schlimme gefahrensituation ist. Vor einiger zeit wurde schon ein hund totgefahren und wir möchten weitere vorfälle verhindern. Wir haben schon viele male an die stadt geschrieben und auch die polizei verständigt. Es wurde von meinen vorgängern eine Durchfahrtssperre gefordert, die abgelehnt wurde weil fahrradfahrer anscheinend dagegen fahren könnten.
Jetzt ist die Frage:
Was können wir dagegen tun? Kann man einen Sitzstreik organisieren? Darf ich selber schilder aufhängen, die darauf hinweisen? Kann man sich damit an die Presse wenden? Etc...
Habt ihr solche Erfahrungen schon gemacht? Und wie kommen wir am besten zum ziel?
Danke im Voraus für eure antworten!

Antwort
von Hexe121967, 47

zu welchem ziel genau wollt ihr denn kommen?  an das durchfahrtsverbot wird sich ja scheinbar nicht gehalten. d.h. es muss eine blockade dort hin, damit die autofahrer diesen weg nicht mehr benutzen können. diese blockade könnt ihr allerdings nichht selber aufstellen. das muss schon von stadt oder gemeinde kommen.

nebenbei: dieses argument mit "da können radfahrer gegen fahren" ist ja wohl aus der luft gegriffen. so blind dann doch niemand sein und einen rot/weisse sperre übersehen.

ich würde eine unterschriftenaktion starten, die örtliche presse berichten lassen und immer und immer wieder dem bürgermeister bzw. dem stadtrat auf die füsse treten.

Kommentar von nikilinis ,

Danke.
Ausser der presse haben wir das alles schon durch. Unzählige unterschriftenlisten und schriebe an die stadt. Interessiert nur keinen

Antwort
von SiViHa72, 52

"Kann man sich damit an die Presse wenden?"

Genau das würde ich mal machen. Z.B. offener Brief, Sachverhalt schildern mit den genannten Beispielen und zusehen,d ass so viele wie möglich unterschreiben.

Die Argumentation mit der Durchfahrtsperre fnd ich ulkig.. okay, kenne die genaue Situation vor Ort nicht.. aber da wird dann doch normalerweise so eine versetzte Sperre hingebastelt

wie

====

      =====

Und dann kann man eben als Radler schon langsam passieren,a ber keiner kann durchheizen.

Oft als Fussweg gekennzeichnet, freigegeben für Radler (sprich: die müssen Rücksicht nehmen)

Kommentar von nikilinis ,

Ja eben! Aber die stadt redet sich schon seit jahren raus :(

Kommentar von SiViHa72 ,

Wie gesagt, ich kenn die konkrete Situation nicht.

Aber in meinem Heimatort gabs mehrere Waldwege, wo sich ähnliche Probleme zeigten.

Der Besitzer hat sich dann, als die Stadt nicht reagierte, an die Lokalpresse gewandt.. die machten nen fetten Artikel draus (weil zufälligerweise auch der Redakteur da schon mal fast plattgefahren w urde mit seinem Hund) .. interviewten auch den Bürgermeister dazu.. Wortlaut einer Frage "und wenn Sie das Problem längst kennen,w arum unternehmen Sie nichts? Könnten Sie das unseren Lesern erklären?"

Tjaaa.. erst erschienen Schilöder von wegen Durchfahrt verboten und dann eben so  eine Schranke auf beiden seiten.

Kommentar von nikilinis ,

;) dankeschön. Ich glaube das wird das beste vorgehen sein

Antwort
von Strolchi2014, 57

Genau: Wandet euch mal an die Presse. Wenn schon das Amt nicht reagiert. Vielleicht werden sie dann ja mal wach.

Kommentar von nikilinis ,

Danke!

Antwort
von Bernerbaer, 21

Natürlich könnt ihr einen Sitzstreik bzw. eine Demo organisieren sie muss nur bei der Gemeinde angemeldet werden. Dazu noch die Presse einladen.

Wenn es wirklich so viel Fahrzeuge sind die dort verbotswidrig durchfahren kann es auch helfen diese rigoros anzuzeigen. Ich glaube kaum, dass es die Polizei/Gemeinde lange mitmacht wenn sie so viele Anzeigen bearbeiten müssen.

Allerdings solltet ihr keine Schilder aufhängen wenn es nicht euer Privatbesitz ist. Ich kann jetzt zwar kein Gesetz nennen aber ich glaube kaum das dies ohne Genehmigung erlaubt ist.

Kommentar von nikilinis ,

Danke. Anzeigen gehen täglich!!! ein. Aber die Stadt interessiert es nicht. Kommt ja immerhin geld in die kasse

Kommentar von Bernerbaer ,

Wie schon die meisten geschrieben haben dann am besten an die Lokalpresse wenden.

Kommentar von nikilinis ,

Danke, werden wir wahrscheinlich dann in angriff nehmen

Kommentar von Nemo75 ,

@nikilonis

Wer sagt was von Schilder aufstellen?
Es ist ein gesperrter Weg mit Ausnahme Land und Forstwirtschaft.
Demnach brauche ich keine Schilder da dort sowieso nur die besagten fahren dürfen.
Also darf ich als Landwirt auch meinen Anhänger oder Traktor neben das Feld auf der Straße parken

Antwort
von berlina76, 29

Wenn es für diesen Weg ein Durchfahrtsverbot gibt und ihr sagt es ist ein Schleichweg ist hier erstmal zu klären wer der Besitzer ist, die Gemeinde oder jemand Privat. 

Bittet den Besitzer einen Schlagbaum aufzustellen. 

Kommentar von Strolchi2014 ,

Wurde doch schon abgelehnt, wegen der Fahrradfahrer die zu blind sind eine solchen zu sehen.

Kommentar von nikilinis ,

Ja leider

Antwort
von Januar07, 34

Du könntest Anzeige gegen die Fahrzeugführer erstatten. Dafür solltest Du Datum, Uhrzeit und KFZ-Kennzeichen notieren. Hilfreich wäre auch, wenn es weitere Zeugen geben würde.

Kommentar von nikilinis ,

Das haben wir alles schon gemacht :( die bekommen dann eine strafe und gut ist....
Trotzdem danke!

Antwort
von lubbeldibatsch, 49

Du darfst normalerweise nicht einfach in den Straßenverkehr eingreifen, indem du selbstgefertigte Schilder aufhängst. Und ich schätze wenn ihr einen Sitzstreik organisiert, kriegt ihr einfach einen Platzverweis von der Polizei oder dem Ordnungsamt und dann habt ihr mehr Probleme als vorher.

Ich hab selbst keine Erfahrungen mit sowas gemacht, aber ähnliche Fälle wie dieser (Missachtung von Verkehrsrecht) sind extrem häufig Inhalt von irgendwelchen Reportagen und fast immer ist der Fall, dass es die Stadt nicht interessiert (leider).

An die Presse kann man sich natürlich immer wenden... kommt halt darauf an ob du wirklich denkst, dass das Besserung bringt. Wenn das eine unbedeutende kleine Gasse deiner Stadt ist, wird auch die Pressemeldung keinen interessieren.

Kommentar von nikilinis ,

Dankeschön,
Ja das dachte ich mir auch. Wir wollen da aber jetzt endlich mal ergebnisse sehen und das würde ich sogar auf mich nehmen.

Antwort
von Nemo75, 49

Presse Polizei und vielleicht auch mal jemand mit Traktor oder Anhänger den Weg so blockieren das Radfahrer noch vorbei kommen aber Autos nicht

Kommentar von nikilinis ,

Super idee, danke.
Können wir dann dafür bestraft werden? Ist das rechtlich erlaubt?

Kommentar von Nemo75 ,

Ist ja ein gesperrter Weg. Meist mit Ausnahme Landwirtschaft.

...wenn der Bauer jetzt mit Traktor oder Anhänger dort "arbeitet"?
Andere Landwirte kommen ja immer vorbei.

Auch kannst Beweisfotos mit Handy machen und die Fahrzeughalter anzeigen

Kommentar von nikilinis ,

Die ansässigen bauern sind leider nicht auf unserer seite, da sie es ja dann umständlicher hätten daran vorbeizukommen :((((

Kommentar von Nemo75 ,

Dann versucht das mit denen zu klären. Andrerseits was wollen die machen?

Steht da ein Parkverbotsschild?

Kommentar von nikilinis ,

Nein parkverbot nicht. Nur das gewöhnliche durchfahrtsverbot mit Ausnahme Landwirtschaft

Kommentar von wurzlsepp668 ,

und genau aus diesem Grund wird es keine Schranke geben .....

Kommentar von Nemo75 ,

Na also dann spricht ja nichts dagegen dort etwas zu parken😉

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten