Frage von LilliD98, 61

Durchblutungsstörung aufgrund von Essstörung?

Hey Community!

Ich bin jetzt 17Jahre alt und habe/hatte seit ca.2,5Jahren eine Essstörung. Bei mir haben sich Magersucht und Bulimie immer mal abgewechselt und ich habe auch andere psychische Probleme (schwere Depressionen und soziale Phobie). Ich war jetzt fast 4Monate in einer Klinik und meine Essstörung habe ich soweit im Griff, schon eine Wochen, Monate. Ich bkn übrigens schon lange wieder normalgewichtig. Mein Problem ist, dass ich immer noch Durchblutungsstörungen habe, in den Händen. Also ich friere immer noch sehr sehr schnell und meine Hände werden dann immer sehr rot und teilweise sogar bläulich. (Ich nehme mal an, es ist eine Dufchblutungsstörung). Ich frage mich nur, ob das noch eine Folge meiner Essstörung ist, ob es wieder weggeht oder, ob es vielleicht auch mit zb.Anspannnung oder Ängsten zusammenhängen kann? (Zb.Soziale Phobie?) Vielen Dank für jede hilfreiche Antwort:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LiselotteHerz, 38

Starke Durchblutungsstörungen bekommen ansonsten gesunde Menschen durch extremes Rauchen oder durch eine Herzerkrankung.

Da Du in einer Klinik bist, solltest Du mal hinterfragen, ob sie nicht mal eine Messung der Durchblutungsfähigkeit durchführen können.

Ein EKG oder weitergehende Untersuchungen des Herzens sollten in einer Klinik auch hoffentlich kein Problem darstellen.

Was verstehst Du unter normalgewichtig? Wie groß und wie schwer bist Du jetzt? Wer dauerhaft seinen Körper mit allen lebensnotwendigen Nahrungsmitteln unterversorgt, kann natürlich auch Durchblutungsstörungen bekommen. lg Lilo

Kommentar von LilliD98 ,

ich bin nicht in einer Klinik, ich war dort und bin sein 3Wochen wieder zuhause

Kommentar von LilliD98 ,

170cm 60kg

Kommentar von LiselotteHerz ,

Das klingt doch ganz gut. Du kannst ja mal zu einem Internisten gehen und Dich dort gründlich untersuchen lassen.

Ein großes Blutbild mit zusätzlicher Bestimmung der Vitamine, Kalium, Calcium und Eisenspeicherwert hat noch nie geschadet. Und ein EKG-Gerät haben alle Internisten.

Weiterhin alles Gute, noch ein paar Pfund mehr könnten nicht schaden, aber ist schon mal im unteren Normbereich. lg Lilo

Kommentar von Goodnight ,

Reicht halt immer noch nicht.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Das ist ein akzeptables Gewicht. Mein Sohn ist nicht magersüchtig, der isst nicht, der frisst zuweilen (Sorry für den Ausdruck). Er ist 1,78 m und wiegt 66 kg. Sieht völlig normal aus und ist auch gesund

Kommentar von LilliD98 ,

Aber das ist doch im Normalgewicht...ich will nicht noch mehr wiegen....

Kommentar von LilliD98 ,

@LiselotteHerz: Dankeschön für die Antwort

Kommentar von LiselotteHerz ,

Gerne, und schön weiter auf Dein Gewicht achten. Sowie Du wieder abnimmst, fange an, zwischendurch mal ein großes Glas Milch zu trinken oder eine Handvoll Nüsse zwischendurch - das geht immer. Hat Kalorien und man fühlt sich trotzdem nicht so vollgestopft. Das ist ja wohl eines der Hauptprobleme bei Euch Magersüchtigen.

Kommentar von LilliD98 ,

bei mir war es ja eher Bulimie, das Problem habe ich also nicht

Kommentar von LiselotteHerz ,

Naja, ihr kotzt doch (wenn ich das mal so offen sagen darf), damit ihr nicht zunehmt und weil ihr ein schlechtes Gewissen habt, dass ihr Euch den Bauch evtl. vollgeschlagen habt und jetzt dadurch zunehmt. Oder irre ich mich da?

Kommentar von LilliD98 ,

Also ich habe mich nur übergeben, wenn ich nicht nur gedacht habe, dass ich zuviel gegessen habe, sondern nur wenn es wirklich so war. Also nach einem "Fressanfall", bei dem ich meistens 5000-7000kcal gegessen habe.

Antwort
von Wonnepoppen, 33

Ich kann dir nur die eine Antwort geben, daß du das mit einem Arzt besprechen mußt!

Kommentar von LilliD98 ,

ok, danke trotzdem

Kommentar von Wonnepoppen ,

Gern geschehen !

Antwort
von Goodnight, 30

Du hast immer noch zu wenig Gewicht, sonst hättest du das nicht.

Kommentar von LilliD98 ,

170cm 60kg...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community