Frage von newgirl7282739, 148

Durch "zu viel gucken" durch die praktische Prüfung fallen?

Hallo ihr Lieben, Ich hatte gestern meine praktische Fahrprüfung und bin leider durchgefallen. Der Grund den der Prüfer angegeben hat, war ziemlich merkwürdig. Ich war in einer 30er Zone und bin vorschriftsmäßig gefahren. Leider habe ich nicht gesehen das ich auf einer Vorfahrtsstraße war und habe bei jeder Straße rechts vor links beachtet. Von rechts kam eh kein Auto, jedoch habe ich wie immer den Schulterblick durchgeführt. Ich habe dabei nicht angehalten, sondern habe nur etwas abgebremst um besser gucken zu können. Das wurde mir als Nichtbeachten der Verkehrszeichen angekreidet. Hat jemand das selbe Problem gehabt oder weiß warum das so schlimm ist ?

Antwort
von Interesierter, 80

Du bist durchgefallen, weil du die Verkehrszeichen nicht beachtet hast. Von dir wird erwartet, dass du die Schilder erkennst und dich nach ihnen richtest.

Wenn du das Vorfahrtsschild nicht siehst, siehst du auch andere Schilder nicht. Damit bist du noch nicht so weit und musst eben noch etwas üben.

Antwort
von Kiboman, 75

der prüfer guckt ja nicht nur ob alles richtig ist sondern auch ob der prüfling sicher fährt.

durch dein verhalten musst du wohl derart unsicher aufgetreten sein das der prüfer dir es nicht zugetraut hat alleine zu fahren.

die genaueren gründe würde ich nochmal mot dem fahrlehrer besprechen

Kommentar von Kiboman ,

in meiner prüfung bin ich in eine kurzzeitig verwirrende situation gekommen, folgen sie dem strassen verlauf, dann kam halb links halb recht und danach noch mal eine gabel im spitzen winkel.

dann bin ich schön chillig die ganze strasse mit 40 (vielleicht auch mehr) (obwohl 30) gefahren.

zum glück konnte er mit das verzeihen als mir der gesichtszug entglitt ist als ich das "30 ende" schild gesehen hab.

Kommentar von newgirl7282739 ,

Das ist natürlich möglich, wenn die darauf so achten ist es kein Wunder das ich durchgefallen bin. Danke !

Antwort
von Branko1000, 28

Zu viel zu schauen ist nie schlecht, also einen kurzen Blick in die Straße zu werfen ist nicht verkehrt, aber wenn du jede Straße als rechts vor links Straße siehst und vor jeder abbremst und diese hineinschaust, dann wird dies vom Prüfer als nicht Beachtung der Verkehrszeichen gedeutet.

Wenn du auf einer Vorfahrtsstraße bist oder du Vorfahrt hast, dann nicht abbremsen oder lange in die Straße schauen.

Antwort
von Miete187, 56

Hallo,

bist du sicher das du auf einer Vorfahrtsstrasse warst die auch eine 30 Zone war ?

Evtl. bist du ja auch weiter 30 gefahren und dann noch rechts vor links, dabei war schon 50...lass dir mal das Protokoll der Prüfung zeigen.

Antwort
von rosacanina45, 67

Verkehrszeichen sind dafür da, damit man sie sieht. Wenn du nicht erkennst, dass da Verkehrszeichen sind, dann fällst du durch die Prüfung. Da nützt dir der beste Schulterblick herzlich wenig.

Antwort
von Kuestenflieger, 28

an der kreuzung 1 sind augen und sinne schon bei 2 und 3 , man muß alles nebenher auch registrieren . da das fehlte , meinte der prüfer : " dat üben se noch mal !"

Antwort
von SoVain123, 57

Das ist nicht so schlimm wie wenn es umgekehrt gewesen wäre, aber trotzdem nicht richtig. Du sollst nicht langsamer werden, weil du Vorfahrt hast und dein Fehlverhalten kann im normalen Straßenverkehr dann zu Unfällen führen, weil es Verwirrung stiftet. 

Kommentar von NX7800 ,

Ein vorrausfahrender Schleicher stiftet doch keine Verwirrung, da kann man sich drauf einstellen und bei der ersten Gelegenheit zieht man dann vorbei. Schlimmer sind diejenigen die sich nich richtig einordnen, am besten noch ohne Blinker oder diejenigen die anner Ampel nich vom Fleck kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten