Frage von TVDFan2, 73

Durch was wurde das Urvertrauen gestört (Erikson)?

wir hatten die Theorie von Erikson mit dem Urvertrauen etc und auch, wie sich ein gestörtes bidungsmuster un gestörtes urvertrauen zeigen

beides konnte ich eins zu eins an mir feststellen, jedoch verstehe ich nicht warum, denn meine eltern sind super eltern und auch wenns einige probs mit meinen geschwistern gab, hatte ich eine gute kindheit...

durch was wird ein gestörtes bindungsmuster erzeugt, was stört das urvertrauen? Bitte generell antworten, meine lebensgeschichte werde ich nicht hier online stellen.

Danke schonmal für richtige antworten. :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kiniro, 22

Das Urvertrauen kann zum Beispiel gestört werden, wenn die Hauptbezugsperson (meistens die Mutter) für das Baby nicht greifbar ist, wenn es diese am meisten braucht.

Alleine schlafen müssen, ohne die nötige Reife dazu zu haben und viel schreien müssen, um überhaupt ein klein wenig Aufmerksamkeit zu bekommen, sind Faktoren, die die Bindung zerstören können.
Oft schon bevor sie richtig entstanden ist.

Deswegen sind Empfehlungen wie in "jedes Kind kann schlafen lernen" mehr als kritisch zu betrachten.

Du kannst dich nicht mehr an den Teil deiner Kindheit erinnern, der vor deiner aktiven Erinnerung lag.
Auch wird manches schöner im Gedächtnis dargestellt - unser Gehirn kann uns da einiges vorgaukeln.

Ich empfehle dir mal die Bücher von Alice Miller zu lesen.
Mir ging ein Kronleuchter auf, als ich mich mit ihren Büchern befasste.

Das Buch über Kriegskinder bzw. Kriegsenkel soll auch sehr gut sein. Ich selbst habe es noch nicht gelesen.

Kommentar von TVDFan2 ,

Vielen Dank für deine Antwort. Sie war die hilfreichste bisher. :)

Kommentar von Ini67 ,

Kennst Du das Buch von Martin Miller? Ihrem Sohn? Mich hat das sehr ernüchtert, ehrlich gesagt. :/ Ich habe ihre  Bücher vorher auch sehr geschätzt.

http://www.tagesspiegel.de/kultur/martin-millers-buch-ueber-seine-mutter-alice-d...

Kommentar von kiniro ,

Ich habe davon gehört.
Dennoch haben mir ihre Bücher geholfen.

Kommentar von kiniro ,

Danke fürs Sternchen :)

Antwort
von Schokolinda, 25

wenn du dir das entwicklungsmodell von erikson anschaust z.b. hier http://www.ehrenfelder-zipfelmuetzen.de/unser-konzept/entwicklungsmodell-erikson

dann stellst du fest: eigenlich haben mehrere stufen was mit vertrauen zu tun. z.b. sind selbstzweifel oder minderwertigkeitsgefühl eigentlich auch nichts anderes als mangelndes vertrauen z.b. in die eigenen fähigkeiten.

deine behauptung, dass deine bindungsfähigkeit gestört ist, würde ich nicht als zwingend zutreffend ansehen- wie bindungsfähigkeit aussieht, ist nicht so einfach und da versteht man schnell mal was falsch.

das modell besagt auch nicht, dass man nie wieder schwierigkeiten haben wird, wenn man urvertrauen entwickeln konnte.

Kommentar von TVDFan2 ,




deine behauptung, dass deine bindungsfähigkeit gestört ist

Das habe ich ja auch nicht gesagt, sondern folgendes:

ein gestörtes bi[n]dungsmuster un gestörtes urvertrauen zeigen. beides konnte ich eins zu eins an mir feststellen


Bitte richtig lesen. :)




z.b. sind selbstzweifel oder minderwertigkeitsgefühl eigentlich auch nichts anderes als mangelndes vertrauen z.b. in die eigenen fähigkeiten.

Rufen die denn das selbe gestörte Bindungsmuster hervor, wie ein gestörtes Urvertrauen?

Kommentar von TVDFan2 ,

Gestörtes Bindungmuster: Klammern und nicht loslassen können der Mutter (zB beim Besuch des Kindergartens) auch in älterem alter 

Andere spätere Indikatoren: "Aufsetzen einer Maske", nicht freuen über erfolge (da gedanke "habs eh nicht verdient"), bei Problemen nicht zu bezugspersonen gehen, sondern mit sich selbst ausmachen, etc.

Kommentar von Schokolinda ,

also erst mal: wenn dein bindungsmuster gestört ist, dann ist auch etwas mit deiner bindungsfähigkeit nicht in ordnung, denn dein bindungsmuster (was zu sehen ist) entspringt deiner fähigkeit (was nicht zu sehen ist). übrigens ist sich an die mutter klammern, wenn man in den kiga soll, kein gestörtes bindungsmuster, sondern einfach eine verhaltensweise. was also das richtig lesen betrifft: das solltest du selber mal machen. vor allem muss man viel lesen, um zu begreifen.

zweitens kommt mir das hier so vor, als hättest du dich an einem unbedeutenden aspekt festgefressen, der dein problem erklären soll. das ist unproduktiv, weil

  • eriksons modell ein modell ist- es gibt unterschiedliche bindungsmodelle, aber du gehst davon aus, dass dieses eine modell die realität wiedergibt - worüber sich fachleute streiten.
  • du behauptest, du erkennst dich 1:1 wieder, musst dann aber nachfragen, ob die indiktoren ins modell passen - da stimmt was nicht.
  • deine indikatoren sind ganz normale verhaltensweisen bzw. durch einfache wechselwirkungen zwischen personen zu erklären. viele kinder klammern im kiga, weil sie fürs klammern belohnt werden - erhöhte aufmerksamkeit oder sie werden wieder mit nachhause genommen. viele leute setzen eine maske auf, um andere nicht alles von sich zu zeigen - das nennt sich privatheit. sich nicht freuen können über erfolge und dinge mit sich selbst ausmachen sind doch 2 dinge, zu denen man oft erzogen wird: selbständigkeit und leistung um jeden preis. solche alltägliche dinge an sich zu beobachten ist nicht zwingend pathologisch; vielmehr kommt es auf häufigkeit, intensität und leidensdruck an, der zwischen gesund und pathologisch unterscheidet.
  • man sich auch fragen sollte: was bringt das? schön: dein urvertrauen wurde nicht entwickelt (falls das so sein sollte) - und was fängt man damit an? du solltest viel mehr an den dingen arbeiten, die dich stören. überlege dir, wie du dich verändern kannst. eine ominöse ursache aufzufinden wird dich nicht weiterbringen.
Antwort
von Kasumix, 46

Generell - wenn eine Mutter z.B. eine Wochenbettdepressionen hat und sich in dem ersten Lebensjahr (und um das Jahr geht es ja, meine ich mich zu erinnern) nicht richtig um das Baby kümmern kann... da keine richtige Bindung entsteht... dann kann das Verhältnis hinterher wahnsinnig liebevoll sein, aber eine Störung besteht dennoch.

Kommentar von TVDFan2 ,

war bei uns nicht so und selbst wenn dem so gewesen wäre, hätte sich beim vater um mich gekümmert und dann hätte ich zu ihm diese bindung aufgebaut...

urvertrauen kann nicht im nachhinein gestört werden oder? zB durch jahrelanges mobbing in der schule und falsche freunde

Kommentar von Kasumix ,

Ich dachte du wolltest deine Geschichte raus lassen?!

Ich hab dir lediglich ein Beispiel genannt...

Und nein, wie gesagt... ich hab im Hinterkopf (Pädagogikunterricht), dass es im ersten Jahr gebildet wird.

Wieso hakst du nicht noch mal beim Lehrer nach? ;)

Kommentar von TVDFan2 ,
Ich dachte du wolltest deine Geschichte raus lassen?!

ich wollte sie nicht hier ausbreiten, aber um weitere gründe zu erfragen, muss es ja nen grund geben, warum mir der genannte grund nicht reicht ;)

Ich hab dir lediglich ein Beispiel genannt...

ich habs wohl missverständlich formuliert. also ich wollte die wahrscheinlichsten gründe wissen, also die großen gründe (alle sind ja unmöglich aufzuzählen), damit ich dann überprüfen kann, was es bei mir war...

 ich hab im Hinterkopf (Pädagogikunterricht), dass es im ersten Jahr gebildet wird.

Ja sowas hat meine Lehrerin heute auch gesagt... also wenn das einmal da ist, ist es für immer da?

Wieso hakst du nicht noch mal beim Lehrer nach? ;)

weil sie der festen überzeugung is, ich wüsste worum es im unterricht geht, würde aufpassen und wäre eine gute schülerin, diese illusion will ich ja nicht zerstören ;) außerdem hab ich schon so viel dazu gefragt, ob das nachgeholt werden kann etc. 

Kommentar von Kasumix ,

Dann drück ich dir die Daumen, dass du deine Antworten hier noch bekommst ;) P.s.: durch eine Eingabe bei Google konnte ich mein Wissen gerade binnen 5 min. wieder auffrischen - da gibt es also genug Informationen ;)

Kommentar von TVDFan2 ,

oh ja google ^^ sry da hätte ich ja auch iwie dran denken können xD

danke :)

PS google hat mich grade auf meine frage verlinkt ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community