Frage von Marsi77, 57

Durch was wird die Drehzahl eines Elektromotors limitiert?

Eigentlich müsste doch eigentlich nur die Geschwindigkeit mit dem der Kommutator die Polarität ändert erhöht werden um eine höhere Drehzahl zu erreichen, oder nicht? Oder muss die Feldspannung auch erhöht werden um das zu erreichen? (Also so wie ich das Verstanden habe mit den Prinzipien des Elektromotors)

Ich meine Elektroautos die über 300 Km/h Fahren sind selten.

Antwort
von Maimaier, 42

Die Drehzahl ist doch egal, die könnt man auch mit einem Getriebe beliebig hochsetzen. Wichtig ist die Leistung, die ein Motor bringt. Im Prinzip könnte man mit einem Elektroauto auch 300 km/h fahren, aber dann wäre gleich wieder der Akku leer.

http://www.focus.de/auto/elektroauto/technische-daten-tesla-model-d-schock-fuer-...

Kommentar von Marsi77 ,

Aber das Elektroauto hat doch kein Schaltgetriebe und ist direkt mit den Rädern gekoppelt, oder?

Kommentar von Maimaier ,

Hängt wohl vom Modell ab. Beim Tesla wurde ein Einganggetriebe verbaut.

Kommentar von Marsi77 ,

Und wie erhöht man die Leistung des Motors? Mehr Energie in die Magneten leiten?

Kommentar von Maimaier ,

Umso mehr Leistung ein Motor maximal bringen soll, umso größer muss man den wohl bauen. Entsprechend mehr Strom/Benzin frisst der dann aber auch.

Das Problem bei Elektroautos sind die Batterien, die wiegen das Vielfache eines gefüllten Benzintanks mit gleicher Energiemenge. Daher wurde das Sportauto absichtlich heruntergeregelt (also eine elektronische Maximalgeschwindigeit), damit die Batterien nicht so schnell leer gehen (und Motor/Getriebe usw. mehr geschont wird).

Ein Elektromotor ist also eher kleiner und stärker als ein Benzinmotor, dafür sind die Batterien viel schwerer als ein Benzintank. Bei Straßenbahn/UBahn/E-loks werden Hochleitungen/Gleise als Stromleiter benutzt, somit brauchen die keine Batterie für den Antrieb.

Antwort
von AlZe1999, 31

Du kannst die Drehzahl beispielsweise per Phasenanschnitt verändern. Aber im Endeffekt wird nur durch Bauart und Dimensionierung des Motors die Leistung beschränkt. Jedoch muss man bedenken, dass wenn du die Drehzahl hoch schraubst das Drehmoment kleiner wird (steht auch in Abhängigkeit zum Motor).

Antwort
von weckmannu, 13

Die Leistung eines e-Motors kann man mit 

1.)mechanischen Daten angeben, nämlich

Drehmoment x Drehzahl

oder mit elektrischen Daten, nämlich

Watt = Volt x Ampere.

Die Begrenzung durch elektrische Werte ist also

a) durch die Batteriespannung gegeben, bei Tesla sind das ca.

400 Volt

und

b) durch den Strom in Ampere, der durch Innenwiderstand von Batterie und Motor gegeben ist. Beim Motor muß man zur Erhöhung der Leistung möglichst dicken Kupferdraht und dadurch auch eine voluminöse Wicklung und Gehäuse konstruieren. Bei der Batterie/Akku erzielt man den großen Strom durch große Flächen der Elektroden. 

Fazit je mehr Masse, desto mehr Leistung. Durch Optimierung der Bauform läßt sich mit verbessertem Wirkungsgrad, also Minimisierung der Wärmeverluste etwas herausholen.

Antwort
von Marsi77, 16

Aber sagen wir jetzt einmal das Auto hätte keinen einfachen Akku sondern einen Kernreaktor als Energiequelle. Wo bestünde die Grenze bei der Leistung des Motors?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten