Durch praktische Fahrprüfung durchgefallen wegen Radfahrer und Uneinsichtigkeit?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

mein Prüfer war ein ekliger Kettenraucher und kam auch noch 20min zu spät

Also hat er schon gleich versch*, bevor du überhaupt "Hallo" gesagt hast? Jo, das ist natürlich die beste Voraussetzung... Prüfer sind auch nur Menschen. Vielleicht hat's bei einer Prüfung etwas länger gedauert (Verkehr und so) und er hat sich zwischen zwei Prüfungen schnell nochmal ne Stulle und ne Kippe gegönnt.

Als ich kurz vor einer Ampelkreuzung war sagte er plötzlich rechts ich hab grad noch runterschalten können und den Schulterblick machen können, aber anscheinend war da ein Radfahrer und die Prüfung war rum

Wenn dir die Ankündigung zu spät ist, dann fahr halt geradeaus weiter und veranstalte keine Kamikazeaktionen. Natürlich, als Prüfling bist du nervös und späte Ansagen verunsichern einen. Aber du wirst nicht durchfallen, wenn der Prüfer "rechts" sagt und du stattdessen links fährst. Das weiß ich deshalb, weil ich bei meiner Prüfung nämlich links gefahren bin, obwohl der Prüfer nach rechts wollte. ;)

Was mache ich, wenn ich ihn beim nächsten Mal wieder als Prüfer bekomme? Er hasst mich jetzt...:(

Da mach dir mal keine Sorgen. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass du wieder diesen Prüfer hast beim nächsten mal. Und selbst wenn, wird er sich kaum an dich erinnern können. Also: Beim nächsten mal einfach cool bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Prüfer wird sich an dich wahrscheinlich kaum erinnern. Also, keine Angst, dass er dich aus Gründen, die nicht in deiner (offenbar noch mangelnden) Fahrkunst liegen, durchfallen lässt.

Aber mal ehrlich: Du übersiehst einen vorfahrtsberechtigten Radfahrer, nagelst den fast um und versuchst, deinem Prüfer die Schuld zuzuschieben. Bleib ruhig noch einige Zeit Beifahrer!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor ich mir eine Meinung bilden kann, möchte ich nun die Version des Prüfers und des Fahrlehrers (was hat er Dir denn hinterher gesagt?) hören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...mein Prüfer war ein ekliger Kettenraucher...

Das kann gar nicht sein. Es gibt zwar leicht unterschiedliche Definitionen von "Kettenraucher", aber eigentlich bedeutet dies, mit der Glut der letzten Zigarette die nächste anzustecken. Und ganz bestimmt erlaubt sich der Prüfer nicht, in den Prüffahrzeugen zu rauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pastellrosa94
26.10.2016, 11:23

Mein Fahrlehrer sagte zu mir: “Siehst du den Mann da vorne? Mit der Zigarette? Wenn der fertig geraucht hat kommt er, er ist nämlich Kettenraucher, und die Prüfung beginnt...“

0

Richtig wäre es gewesen wenn du weiter gefahren wärst, um den nachfolgenden Verkehr nicht zu behindern. Da du keine kompltte Einsicht hattest, was offensichtlich ist, sonst hättest du den Radfahrer ja gesehen!

Aber das sind Situationen die man als Fahranfänger nicht kennen kann. Du stehst unter Stress und bist aufgeregt, da passiert sowas.

Und aus meiner Erfahrung heraus sind Fahrprüfer einfach Arrogante schmierige doofköppe die halt ein Monopol im recht haben besitzen.

Der Fahrlehrer hat schon so viele Leute durcchfallen lassen, da fällt ihm dein Gesicht beim nächsten mal garantiert nicht auf. Wenn du überhaut den gleichen Prüfer bekommst.

Viel Glück das nächste mal! Es ist keine Schande mal durch eine Fahrprüfung zu fallen.

Viele Grüße

Jimmi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat dich schon vorher gehasst ... aber nicht persönlich, nur stellvertretend zu seinem Leben. Wenn er dies nämlich offen hassen würde - müsste er sich ja selbst verwarnen.

Schwierig sich richtig zu verhalten in solchen Situationen. Wie wärst du denn gefahren, wenn er nicht im Auto gesessen hätte? Hättest du dennoch versucht so kurzfristig ab zu biegen?

Bei meiner Mutter in der Fahrprüfung hat der Prüfer von ihr eine ähnlich riskante Geschichte verlangt, sie hat diese ignoriert, weil es ein unnötig riskantes Fahrmanöver gewesen war. Der Prüfer hatte sie ebenfalls zusammengeschoben ... der Fahrlehrer gab ihr Recht. Den Lappen hatte sie dennoch erst beim nächsten Mal bekommen deswegen.

Der Fahrlehrer hatte einen anderen Prüfer kommen lassen, wie er das geschafft hatte? Keine Ahnung.

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was glaubst du wofür der Schulterblick da ist? Ein leeres Ritual, das dazudient dem Fahrlehrer/Prüfer zu gefallen? Nein! Er ist dafür gedacht, dass du andere Verkehrsteilnehmer erkennst und Gefahren vermeidest.

Wenn du den Schulterblick machst und trotzdem keinen Radfahrer siehst, heißt das, dass du den Sinn vom Schulterblick überhaupt nicht verstanden hast. Somit bist du zurecht durchgefallen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich hat mal wieder NUR der Prüfer schuld. Kannst du nicht einfach mal akzeptieren, dass du die schwächere Position hast und die "klappe" hälst bis du die Karte hast? Ihr jungen Leute um die 18 seid heute oft die reinsten Jammerlappen ohne Selbstvertrauen und Einsicht wenn mal etwas NICHT so läuft wie ihr euch das vorstellt. Das schlimme daran ist: Immer sind andere Schuld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du ihn beim nächsten Mal wieder als Prüfer bekommst, solltest Du keinen Fehler machen, der das Durchfallen zur Folge hat. Solltest Du auch nicht machen, wenn Du einen anderen Prüfer bekommst...

Im täglichen Leben kommt das immer wieder vor, dass man mal spontan abbiegen muss, weil man das zu spät gesagt bekommt oder man es zu spät merkt. Dann kannst Du auch nicht einfach alles über den Haufen mangeln, was sich Dir in den Weg stellt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ich mir so nicht vorstellen.....schon das mit 20 Minuten zu spät..

Stell mal dein Prüfprotokoll ein und dann sehen wir weiter.

Unwahrscheinlich das du den Prüfer wieder bekommst.

Bei fast nichts werden so viele Geschichten erzählt wie bei Führerscheinprüfungen und Fahrstunden.....ok bei der Frage Penislänge evtl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten beim nächsten mal keinen Radfahrer (fast) übern Haufen fahren ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fahrschule wechseln, dein Fahrlehrer hat anscheinend keine Hemmungen während der Prüfung Gespräche mit dem Prüfer zu führen und zwar in einer Art und Weise die schon Vorsatz vermuten lassen. Das kommt leider immer wieder vor das schwarzschafige Fahrschulen so ein paar mehr Fahrstunden einheimsen.

Und für die Zukunft: Du bist der Fahrzeugführer, und wenn Du nicht wünschst das in deinem Fahrzeug vom Verkehr ablenkende Gespräche geführt werden, dann weise bitte demnächst ruhig höflichst darauf hin. Auch einem Prüfer kann man darum bitten. Wenn dann abfällige Bemerkungen kommen ruhig eine Beschwerde in Aussicht stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von X3030
26.10.2016, 13:18

Selbstverständlich unterhalten sich auch / gerade während einer Prüfungsfahrt Prüfer und Fahrlehrer.., den Mund verbieten darfst / solltest du nicht. 

Die werden keine Dauergespräche führen.., aber der Situation angepasste Konversation ist während einer Prüfungsfahrt normal. 

Viele Fahrlehrer versuchen auch durch blablabla den Prüfer abzulenken.., sie helfen dem Schüler damit sogar, damit der Prüfer kleinere Fehler übersieht.!! Auf den Gedanken bist du natürlich noch nicht gekommen,  nicht wahr?!! 

..aber wettere ruhig weiter gegen Fahrlehrer, abzockende Fahrschulen usw..  

3
Kommentar von ragglan
26.10.2016, 13:50

Wäre aber ein riskantes Spiel, wenn sich Fahrschulen durch vorsätzlich versaubeutelte Prüfungen mehr Fahrstunden abholen wollen.

Es gibt da so eine Quote, welche die bestandenen Prüfungen darstellt. Fällt diese durch zu viele versemmelte Prüfungen auf, wird da mal nach geschaut, woran das liegen kann. Denn ein Fahrschule sollte einen Schüler nur zulassen, wenn sie ihm die Prüfung auch zutrauen.

Auch kann ich mir kaum vorstellen, dass eine Fahrschule mit einem miesen Schnitt viel Zulauf bekommt.

2

Sinnvollerweise machst du bei der nächsten Fahrprüfung keine Fehler.

Radfahrer zu übersehen kann tödliche Folgen haben und ist logischerweise ein so schwerer Fehler, dass man damit eine Prüfung nicht bestehen kann.

Und natürlich war das keineswegs der Fehler des Prüfers - für das Fahren ist derjenige verantwortlich, der am Steuer sitzt.

Du solltest dir weniger Gedanken über den Prüfer machen, sondern konzentriert und möglichst fehlerfrei fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?