Durch Nachbarn verletzt worden. Vermieterin unternimmt nichts. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In Mehrfamilienwohnungen können die Bewohner natürlich die Dunkelheit nicht verhindert. Für Erste Hilfe sind hier bei uns die Ärzte bzw. wenn diese nicht erreichbar sind die Damen und Herren vom Rettungsdienst zuständig. Was sagen denn die dazu?

Wir Vermieter wissen eigentlich nur, daß bei Pflaster der Plasteschutz abgenommen werden muß, sonst klebt es nicht.

Gute Besserung.

Zudem bleiben wir stehen, wenn wir nichts mehr sehen und nicht wissen, wo genau wir sind.

Auch eigentlich ganz einfach.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crazydarkangel
23.05.2016, 02:06

Ein Rettungsdienst zu rufen, nur weil man runter gefallen ist, ist doch etwas Übertrieben (außer man wird ohnmächtig oder verletzt sich am Kopf). Aber einen Arzt werde ich morgen aussuchen. Und ich denke ,dass es ist keine kleine Verletzung denn ich kann fast nicht mehr laufen so schlimm sind die Schmerzen. 

Trotz allem darf man doch nicht so Antworten auch wenn man ein (man bemerke) Co. Vermieter ist. 

Und ich denke nicht dass Sie in diesem Moment darüber nachdenken ob etwas VOR der Haustüre steht und sie runterfallen könnten, nachdem man von einem anstrengenden Arbeitstag nachhause kommt. 

Auch eigentlich einfach. Nicht wahr?  

0

Wende Dich doch mal an den Mieterbund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Der Weg ins haus ist ein retungsweg und hat frei zu beliben weil sonst jeman nicht gerettet werden kann zb Feuewehr Notarzt usw.Wen deine NAchbar das nicht kapieren wollen dan rede mal zb mit einem Polzisten der grade in der gegend ist ob der das weitergeben kann  Oder frage mal nach bei Ordnungsamt.!Es ist dabei egal ob das Privatwohnungen sind oder nicht.

Gegen den Lärm nach 22 uhr Ständieg die Polizei rufen bis sie das gelehrnt haben das auch die 'rücksicht nehmen müssen,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crazydarkangel
20.05.2016, 21:47

Ich nein nicht nur ich auch andere Nachbarn haben die Polizei gerufen aber die haben nichts gemacht. Dass mit dem Ordnungsamt werd ich mal machen. Vielen Dank! Mal im echt Danke.

0

Im schlimmsten Fall: Polizei.

-

Die Reaktion der Co. Vermieterin war aber auch unter aller Würde...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gespräch mit den Nachbarn suchen. Der Weg ins Haus sollte schon frei sein. Und gegen Ruhestörung gibt es Gesetze. Die kann man durchsetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crazydarkangel
20.05.2016, 21:35

Hab ich schon. Das Blöde ist die sind Assis die nur an sich selber Denken.

1

sorry, aber was juckt es den vermieter wenn du am stuhl hängen bleibst. wenn du dir die finger an der haustür klemmst kannst du dich ja auch nicht beim vermieter beschweren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crazydarkangel
20.05.2016, 21:35

Die Vermieterin beschwert sich immer bei uns wenn was ist aber wenn so etwas passiert macht sie nichts. Sie muss eig. die Nachbarn darauf ansprechen. 

0

Na ja, wenn du dich hinlegst, ist es schon deine Schuld. Du hast doch die Stühle gesehen, keiner hat dich verletzt, du bist nur hingefallen.

Dagegen kann und wird keiner etwas tun, gegen den Krach, schon. Wenn es zu laut und zu spät wird, solltest du dich schriftlich beim Vermieter beschweren, allerdings wird es schwierig wenn es um Eigentumswohnungen geht.

Wenn es nach 22 Uhr ist, kannst du die Polizei wegen Ruhestörung holen. Das wird bestimmt nicht gut aufgenommen werden...... Vielleicht hilft ein nettes, offenes Gespräch mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crazydarkangel
20.05.2016, 21:41

Ich wusste ja nicht dass die genau vor der Haustüre sind und außerdem war es am Abend wo es stockdunkel war. Ich hab das Gespräch aufgesucht aber die sind nun mal nicht Verständnis volle Menschen sag ich mal. Die Polizei sagt auch nur " Wir können nichts machen weil es eine Privatwohnung ist was ich zwar bezweifle aber egal.

0