Frage von VeloLover32, 78

Durch Bücher reiten lernen?

Hallo, ich darf derzeit kein Reitunterricht nehmen, würde allerdings viele Bücher übers reiten lesen. Wenn ich dann irgendwann Reitunterricht nehmen darf kann ich dann schon reiten, oder lerne ich dann schneller reiten?

Antwort
von skjonii, 28

Es ist auf jeden Fall gut, sich eine Menge theoretisches Wissen anzueignen, vor Allem auch im Umgang mit dem Pferd. 

Das Problem ist, dass man zum Reiten auch eine Menge Körpergefühl, Gleichgewicht, Muskulatur und Erfahrung braucht. 

Das wird dir einerseits mit Sicherheit helfen, aber andererseits wirst du überhaupt nicht in der Lage sein, dein Wissen umzusetzen bzw. anzuwenden. 

Wenn du schon viel gelesen hast, wirst du wissen, dass quasi alles an dir eine Art Hilfe für das Pferd ist und auch alles vom Pferd interpretiert werden kann. Wenn du aber sehr unsicher auf dem Pferd bist und noch nicht im Gleichgewicht etc. bist, vermittelst du dem Pferd viel mehr "falsches", als du eigentlich möchtest. Dazu braucht man einfach Übung und einen guten Reitlehrer!

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für reiten, 4

Können tust Du es dann nicht.

Aber die Möglichkeit, dass Du es dadurch leichter und schneller lernst, besteht durchaus! 😃

Sofern Du die fur Dich passenden Bücher liest und offen bleibst, also Dich nachher nicht auf etwas angelesenes versteifst, wie oben beim Beispiel einer " verkopften" Reiterin erzählt wurde.

Beim Reiten geht es nicht zu wie in der Mathematik, wo überall auf der Welt die selben Regeln herschen, sondern man hat es ja mit lebenden  Wesen und auch unterschiedlichen Ansichten zu tun.

Du solltest Dich daher nachher in der Praxis immer nach dem jeweiligen Reitlehrer richten,  und nicht meinen, Du wüßtest etwas besser, weil Du in diesem oder jenem Buch eine andere Herangehensweise kennengelernt hast.

Wenn Du an Anfänger gerichtete Bücher liest, wirst Du leichter verstehen, was der Reitlehrer von Dir will, und fur kleinere Probleme selbstständig Lösungen finden. Es geht ja nicht nur um das Reiten an sich, sondern auch um den Umgang mit dem Pferd. 

So habe ich zum Beispiel nie jemand um Hilfe bitten müssen, wenn das Pferd den Huf  nicht veben wollte - denn ich hatte  ein entsprchendes ( fur Anfänger geschriebenes!) Buch gelesen, wo Tipps fur solche Fälle drin standen. Und wie man einen Sattel richtig auflegt, braucht dir sicher niemand 10 x zu zeigen, sondern Du machst es schon beim 2. mal richtig, wenn Du vereits vorher verinnerlicht hast, auf was Du alles achten mußt.

Am Rande sei erwähnt, dass Du zur Vorbereitung auch noch einiges mehr tun kannst: sportliche Betätigung anderer Art und musizieren, natürlich aber auch das Ansehen von Lehrvideos,  oder zuschauen beim Reitunterricht, schaffen gute Voraussetzungen, um leichter reiten zu lernen. 

Antwort
von Dahika, 15

Nein, man kann durch Bücher nicht reiten lernen. Man kann höchstens hinterher mal nachlesen, was einem der RL da eben während des Reitens erzählt hat. Um es dann eben auch theoretisch zu verstehen.

Antwort
von sukueh, 25

Nein, das geht nicht. Ich persönlich glaube auch, dass einem theoretisches Wissen erst was bringt, wenn man mal ein paar praktische Basics beherrscht.

Reiten ist ein sehr komplexer Sport, bei dem es ja nicht nur auf dich ankommt, sondern auch auf die Reaktionen des Pferdes. Insofern lernt man Reiten nur durch Übung auf dem "lebenden und sich bewegenden Objekt" und nicht durch Anlesen.

Möglicherweise ist es auch eher hinderlich, theoretisch zu wissen, was zu tun wäre, es aber nicht umsetzen zu können. Kann ich mir sehr frustrierend vorstellen.

Kommentar von Dahika ,

Möglicherweise ist es auch eher hinderlich, theoretisch zu wissen, was zu tun wäre, es aber nicht umsetzen zu können


Ich habe eine Freundin, die wahre Berge von Literatur zu Hause hat. Reitlehren noch und nöcher, Bücher von Heuschmann, "Der REiter formt das Pferd", "Dressurstudien", "Die Piaffe", etc...

Sie hat schon ganze Legionen von RL zur Verzweiflung gebracht und verschlissen, weil sie immer alles genauestens - bis hin zur physiologischen Erklärung - erklärt haben will.
Was passiert, wenn ich das rechte Bein ans Pferd lege. Und warum? Es reicht ihr nicht, dass man dann sagt: das ist die verwahrende Hilfe, nein,  sie muss es genau wissen. Der Muskel des Pferdes zieht sich dann zusammen, die Wirbel des Rückens... das Nackenband... etc...

Gefühl für das Reiten fehlt ihr komplett.

Alle  RL sagen dann, ehe sie  völlig entnervt am Ende hinschmeißen: "Mach es doch einfach mal."

Aber das tut sie nicht, da sie alles logisch verstehen will. So ist sie nach 25 Jahren des Reitens - Einzelunterricht - wohlgemerkt, eigentlich immer noch eine Anfängerin.

Sie erinnert mich an den 1000 Füßler, der gefragt wurde, wie er mit seinen 1000 Füßen laufen kann. Und der fortan darüber nachdachte und nicht mehr laufen konnte.

Kommentar von sukueh ,

Mein RL nennt sowas auch gerne "gefährliches Halbwissen". Man weiß eigentlich ganz genau, wie was geht und was man tut müsste, der blöde Körper tut's aber nicht :-( Das ist eher frustrierend als förderlich. Irgendwie klappt es dann teilweise mit dem "tu's einfach" auch nicht mehr, weil man ja weiß, man müsste jetzt dies und jenes....

Antwort
von Numinolinena, 6

Also ich würde dir empfehlen, dir irgendwie schonmal Bücher durch zu lesen über z.B wie berechne ich die Box Größe für meine Pferd, welches Futter macht was, wie ist die Bezeichnung des Sattels, wie unterscheide ich einen Spring von einem Dressursattel. Halt all sowas, was du nicht auf dem Pferd lernt. Ich würde dir davon ab raten Bücher über Hilfen gebung oder sonstiges zu lesen. Meiner Meinung nach verhärtet das nur. Ein Reiter sollte "weich" sein und auf seine Intuition hören.(Deine Reitlehrerin/Dein ReitLehrer wird dir das alles bei bringen, in deiner Geschwindigkeit). Ich finde wenn man sich vorher auf etwas versteift (in deinem Fall "Ich will Reiten lernen, jetzt sofort) dann wird das Ergebnis auch nicht das wie es soll. Beim Reiten ist es anders als beim Schwimmen z.B. Beim Schwimmen hast du deine Griffe und Techniken und die Funktionieren. Beim Reiten musst du dich individuell auf dein Pferd einstellen. Reiter sind nie ganz ausgebildet.

Wie meine Reitlehrerin immer sagt "Reiten lernt man durch Reiten!". Und da führt leider kein Weg vorbei.

Antwort
von derhandkuss, 36

Das wäre dann so, als wenn Du nur durch Bücher schwimmen lernen wolltest. Können wirst Du es dann trotzdem (noch) nicht.

Antwort
von minaray1403, 44

Du bist dann in der Theorie sehr gut, aber in der Praxis mangelhaft.

Antwort
von Michel2015, 10

Du lernst schneller zu Verstehen, in Folge wirst Du zwangsweise auch ein besserer Reiter. Die praktische Lehre bleibt Dir jedoch nicht erspart.

Antwort
von asiawok, 22

Theoretisch ja
aber das Pferd tut nicht das was im Buch steht

Antwort
von Saisonarbeiter2, 38

Wenn ich dann irgendwann Reitunterricht nehmen darf kann ich dann schon reiten,

nein, du weisst dann nur in der theorie, wie das geht.. die praxis fehlt dir aber weiterhin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten