Frage von Bombina, 37

Durch ärztliche Bescheinigung Arbeitsamtsperre umgehen?

Hallo, ich brauche mal eure Hilfe. Ich bin vor kurzem mit meiner Ausbildung zum Koch fertig geworden und wurde in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen. Schon in der Ausbildung war es die Hölle. Aber gut, Ausbildungen sind nie leicht dachte ich mir immer. Habe den Vertrag angenommen mit der Hoffnung das es dann nun besser wird. Aber nein. Es ist immer schlimmer. Ich kann nicht mehr schlafen, nehme Schlaftabletten, meistens sogar 2 oder 3. habe über anti depressiva nachgedacht, mir Pillen aus den USA bestellt, zur aufputschung der Laune. Habe 10 Kilo abgenommen und kann einfach nicht mehr weiter machen. Ich muss da raus und zwar so schnell es geht. Habe mich im Internet etwas schlau gemacht, und einige meinten das ein Arzt einem zur Kündigung rät und dies auch fürs Arbeitsamt schriftlich schildert. Damit ich keine Sperre bekomme. Kennt sich da jmd aus oder hat das sogar schon mal gemacht? Ich danke euch im Voraus für eure Antworten. LG

Antwort
von SimonG30, 15

Ein ärztliches Attest, dass zum Wechsel des Arbeitsplatzes rät, kann oft eine Sperre verhindern. Muss es aber nicht immer. Im Zweifelsfall wird von der Arbeitsagentur der "Amtsarzt" eingeschaltet.

Da kann ich mich nicht mit diesem Gefühl und meinen negativen Gedanken gleich in die nächste Arbeit stürzen.

Aber genau das wäre Deine Pflicht & das wird die Arbeitsagentur von Dir verlangen: Eigenbemühungen & Bewerbungen ab dem 1. Tag der Arbeitslosigkeit. Du bist ein ausgebildeter Koch & die sind gut vermittelbar, zumindest bei uns in der Gegend. Da wird man Dir wahrscheinlich keine 1-2 Monate "Abstand nehmen" zugestehen...

Selbst bei einem ärztlichen Attest, das zum Wechsel des Arbeitsplatzes rät, ist Dir eine Tätigkeit im erlernten Beruf ja weiterhin zumutbar.

Antwort
von UserDortmund, 14

Warum kündigen? Such dir doch einen neuen Job.
Du willst doch nicht arbeitslos werden oder?

Ansonsten nimm eine Leistungsberatung bei der Agentur für Arbeit in Anspruch.

Antwort
von Hexe121967, 26

wie wäre es damit dir einen neuen Job zu suchen und dann zu kündigen?

Kommentar von Bombina ,

Natürlich ist das besser. Da hast du recht. Aber ich muss ehrlich erstmal zu mir kommen. Ich habe alles verloren, Freundin, Freunde. Ich muss erstmal mein Leben wieder aufbauen und der Alte werden. Mein Leben ist mir da wichtiger. Und dann natürlich einen neuen Job suchen.

Kommentar von Hexe121967 ,

sorry, aber meinst du wirklich, als arbeitsloser kannst du dir dein leben wieder aufbauen? ein leben mit unsicherheit und existenzangst ist nicht wirklich schön.

Kommentar von Bombina ,

Du verstehst mich komplett falsch. Ich möchte nicht dauerhaft arbeitslos sein. Nur etwas wieder zu mir kommen. Ich sehe das du mich nicht verstehst. Du weist nicht wie es mir geht. Diese Arbeit tötet mich. Da kann ich mich nicht mit diesem Gefühl und meinen negativen Gedanken gleich in die nächste Arbeit stürzen. Das ist wie mit einer Beziehung, hängst du noch an deiner alten, kannst du dich nicht aufs neue konzentrieren. Ich brauche ca ein Monat abstand von allem, und nun wiederhole ich mich, danach suche ich mir natürlich wieder einen Job.

Antwort
von UserDortmund, 12

Die Beratung übrigens nehmen bevor man kündigt!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community