Frage von Meowsa, 51

Dunkle Farbe für Haarspitzen?

Hallo zusammen ...

Ich möchte mir gerne meine Haarspitzen dunkel färben, weil ich gerne mal Abwechslung hätte. Nicht aufhellen, wie es so viele tun, sondern eher abdunkeln.

Mein Problem: Meine Naturhaarfarbe ist rot. Nicht knallrot, nicht leuchtend Richtung orange, sondern eher mit einem Hang zu braun. Ich selbst bezeichne es gerne als rostig, auch wenn viele dann meinen, ich solle nicht so gemein zu mir selbst sein. Für mich ist es nicht beleidigend, sondern einfach eine Tatsache und der einzig passende Vergleich. Und ich habe Locken. Sehr krasse Locken bei relativ steifen, fast drahtigen Haaren. Meine Haare sind immer sehr trocken, sodass es unmöglich ist, sie jeden Tag zu waschen, ohne dass sie dabei kaputt gehen würden, deshalb wasche ich sie nur zweimal die Woche. Zur besseren Vorstellung ein Bild im Anhang. Habe online noch nie Fotos von Leuten gesehen, deren Haarfarbe so ist wie meine.

An sich liebe ich meine Haare, aber wie gesagt: Abwechslung hätte ich trotzdem gerne mal. Jetzt meine Frage: Meint ihr, ich kann versuchen meine Haare an den Spitzen in einem ganz dunklen lila zu färben?

Ich hatte sie insgesamt mal knallrot und einmal rot mit einem lilastich und immer nur getönt, aber noch nie irgendetwas dunkles gefärbt, da meine Haut auch so sehr hell ist. Ich dachte, ich färbe mir nur die Spitzen, da ich die irgendwann dann einfach wieder schneiden kann ohne nachfärben zu müssen, wie man es bei einem Haaransatz muss.

Meint ihr, es kann auch bei so starken Locken gut aussehen, wenn man nur die Spitzen gefärbt hat? Oder wird das dann zu viel? Oder wäre das bei für meine ohnehin schon unglaublich trockenen Haare zu viel Chemie?

Freue mich auf Antworten.

Meowsa

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 17

Wenn Du sowiesoo schon sehr trockenes Haar hast, rechne Dir einfach mal aus, was dann eine zusätzliche chemische Behandlung bewirkt   ... das liegt doch eindeutig auf der Hand.

Techniken wie Shoeshines oder Dip-Dye (Farbe nur an den Spitzen) sehen defintiv besser aus, je gradliniger das Haar/die Frisur generell ist ... bei solchen Haaren ergibt das dann eher einen etwas "fleckigen" ungewollten Effekt.

Nachschneiden lassen musst Du ja sowieso irgendwann, denn eingefärbte Haarspitzen fallen ja nicht mit der Zeit von selbst ab.  

Was die generell trockenen Haare betrifft:

- wäschst Du immer schön brav nur den Kopf richtig aktiv bzw. shampoonierst/massierst Du eben nur den Kopf und nicht die Haarlängen und -spitzen?  Das ist Gift für die Haare, denn sie sind in nassem Zustand einfach höchst empfindlich

- hast Du es schon mit der Haaransatzwäsche versucht? Das erspart dem Haar (und auch der Umlagenabrechnung) hektoliterweise Wasser   ... und Wasser trocknet Haare aus

- Hälst Du Dich an die täglichen Bürstenstriche? Mit denen versorgst Du Deine Haarlängen mit dem Talg von Deiner Kopfhaut und das schützt die Haare, macht sie geschmeidiger und verleiht ihnen Glanz

- verwendest Du ein wirklich gutes Shampoo, das keine chemischen Rückständen an Deinen Haaren hinterlässt, die die Haare langfristig nur stumpf, trocken, kraftlos bis hin zu spröde und bruchanfällig machen?

Solange Du Dich an die üblichen Supermarkt-/Drogeriemarken hälst, verkleisterst Du Dir die Haare damit regelrecht und auch sogenannte "silikonfreie" Shampoos sind lediglich Verbraucher-Verarschung, denn die meisten enthalten dann einfach Polyquaternium  ....  ist für den Hersteller noch billiger, dafür aber schädlicher als die meisten schlechten Silikone zusammen.

Bezüglich Bürstenstriche, der richtigen Bürste dafür und wie es geht findest Du viele ausführliche Informationen, wenn Du Dich über mein Profil durch meine bisherigen Antworten klickst. Kann nicht immer alles neu schreiben, denn das kostet sehr viel Zeit.

Aber wenn Du noch Fragen hast, schreib mich ruhig direkt an (geht hier wohl nur über die "Kompliment"-Funktion und die Freundschaftsanfrage).

Arbeite seit 34 Jahren im Dienste gesunder, schöner Haare und all unsere Kundinnen haben definitiv keinerlei Haarprobleme ... und sparen auch noch haufenweise Geld dabei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community