"Dumme" Menschen in der Schule?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Denk dir einfach: Nach der Schulzeit vergammeln die in irgendeinem durchschnittlichen meist unterbezahlten Beruf, da die mit dieser Arbeitshaltung oder Grundhaltung eh nichts besseres bekommen werden, während du selber aus dir was gescheites machst und es denen dann in mehreren Jahren bei einem Klassentreffen unter die Nase reiben kannst ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TB1718
31.01.2016, 17:45

Danke für die Antwort, aber denken hilft nichts. Tun dagegen schon.

0

Was ist hier los?

Der TE darf seine Haltung gegenüber Mitschülern auf diese Weise deutlich machen:

im normalem Unterricht die letzten Noobs sind.

Ich darf meine Haltung ihm gegenüber in meine Antwort nicht einfließen lassen?

Ich habe zurzeit in der Schule das Problem dumme Menschen.

Und ich hab manchmal hier das Problem überhebliche Menschen.

Was kann ich dagegen tun?

Einfach froh darüber sein, dass du diese Dinge anscheinend alle gut kannst.

Hättest du nicht zufällig die Eltern, die du hast = Gene, Umwelt, Bildung etc., dann wärest du evtl. auch eine/r von ihnen.
Also, sei dankbar, freu dich und hilf ihnen.

Und - ich bin sicher, sie können so manches andere besser als du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, du solltest an deiner Ausdrucksweise arbeiten. So, wie du es geschrieben hast, wirkt das wirklich sehr überheblich. Ich versuche dir allerdings trotzdem eine Antwort zu geben, weil ich weiß, dass du es nicht so meinst und ich mich in deine Lage versetzen kann:

1. Mach deinen Mitschülern einmal klar, dass du sie nicht abschreiben lässt. Sag einmal klipp und klar:"Nein, ich lasse niemanden von meinen Hausaufgaben abschreiben. Ich tue das, weil ich meine persönlichen Leistungen auch selbst vortragen will und nicht möchte, dass irgendjemand durch meine selbst erbrachten Leistungen strahlt."

2.Sag deinen Mitschülern, dass du versteht, dass sie Probleme mit dem Lückentext haben, du ihnen allerdings erst hilfst mit den Aufgaben, wenn du sie zuerst selbst vollständig und sorgfältig erledigt hast. Wenn du dann fertig bist, wirst du dich als frei für Erklärungen zu den gestellten Aufgaben erklären. Das hilft nicht nur dir und deinen Mitschülern mittelbar, sondern unmittelbar auch dadurch, dass das einen guten Eindruck auf den Lehrer hinterlassen kann.

3.Spar dir bitte so etwas. Nicht jeder kann alles. Ich selbst möchte vorsichtig sagen, dass ich mich selbst auch als "schlau" ansehe. Und nach meinen 18 Jahren Lebenserfahrung kann ich sagen, dass die Leute, die du als "dumm" verstehst, dir auch helfen können. Ich nutze meine Fähigkeiten, indem ich anderen nach der Schule zum Beispiel oder auch nachdem ich meine Aufgaben erledigt habe bei individuellen Problemen. Dabei vertiefe ich den Stoff nochmal und sehe selbst sehr gut, wo ich selbst vielleicht noch besser werden kann.

Zuletzt sage ich, dass ich nie irgend wen Anderen als "dumm", "Idiot" oder Ähnliches betiteln würde, wenn es darum geht, dass sie etwas nicht so schnell verstehen wie ich. Das ist beleidigend und deprimierend. Außerdem stimmt das nicht. Zumindest meist nicht. "Dumm" sind die Egoisten, die Rassisten, die Lügner oder (die Zusammenfassung aus alledem) Donald Trump. Solange deine Mitschüler keins davon sind, sind sie auch nicht dumm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung