Dürfte man Einbrecher betäuben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo chronozocker,

selbstverständlich bist Du berechtigt einen Einbrecher, den Du auf frischer Tat betroffen hast, vorläuft auf Grundlage des § 127 StPO vorläufig festzunehmen.

Das beutet. Du darfst ihn ansprechen, ihn mitteilen, dass Du ihn jetzt bis zum Eintreffen der Polizei festhältst. Mehr aber auch nicht.

Erst wenn er sich der vorläufigen Festnahme widersetzt könntest Du auch weitere Maßnahmen treffen um seine Flucht zu verhindern. Dabei hast Du aber das mildeste Mittel anwenden, welches Dir zur Verfügung steht.

Das werden aber ganz sicher keine Betäubungspfeile und keine mit Gas befühlten Räume sein. Denn wer sowas vorbereitet hat auch die Möglichkeit was anderes vorzubereiten.

Vor allem dürften die Betäubungspfeile unter das BTMG oder das Arzneimittelgesetz fallen.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von privatfoerster
30.09.2016, 06:18

>Das werden aber ganz sicher keine Betäubungspfeile und keine mit Gas befühlten Räume sein. Denn wer sowas vorbereitet hat auch die
Möglichkeit was anderes vorzubereiten.

Ein Problem kann auch wie der Fragesteller sagte ein Raum sein, der schon entsprechend befüllt ist welches zB. für einen Cannabis-Anbauraum gelten kann, den man mit CO2 befüllt.
Ich meine da sollte wie in der Wirklichkeit ein Warnhinweis stehen obwohl es illegal ist, sollte man so tun als wenn es diesbezüglich einfach normal ist.

0

>und was wäre, wenn ein Einbrecher in einen Raum gelangt, der sich
blöderweise selbst elektronisch abschließt und sich mit Stickstoff
füllt,...

Es ist so, dass es Einbruchsmeldeanlagen gibt, die bei einem Einbruch Reizgas absondern, welches auch nicht gerade gesundheitsförderlich ist.
Glasscherben auf Mauern, die einen Einbruch verhindern sollen sind nicht erlaubt.
Aber die Frage habe ich mir früher auch schon gestellt was da erlaubt sein mag, weil ich da Millionenwerte zu schützen hatte.
Ich habe vor ein paar Wochen die ehemalige Landeszentralbank in Herford besichtigt, die stillgelegt ist. Da befindet sich in der Tresotür ein fetter Sprengsatz, der jetzt durch eine Spezialfirma entfernt werden muss. Ein Warnhinweis darauf befindet sich auf der ca. 1m dicken und etwa 10t schweren Tresortür.
(In der Bank befand sich auch ein eigener Luftschutzbunker mit Überdruck und ein dickes fettes Notstromaggregat).
OK denkt jetzt mancher. Aber ich habe überlegt warum ist der Warnhinweis nur in deutscher Sprache und reicht das aus?

In dem Tresorraum waren häfig mehere hundert Millionen EUR auch in Gold gelagert. Die Hebebühne mit 60 Tonnen Tragkraft stand natürlich auch zum Verkauf.

In den Tresorraum kam man eigentlich unangemeldet nur von unten. Die Tür explodiert unter gewissen Umständen und man wird zerstückelt und um den Tresorraum befand sich ein weiterer Raum mit ca. 60cm Abstand, er täglich kontrolliert wurde und der auch noch einmal dicke Betonmauern drumrum hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar schieß ihn am besten mit nem Luftgewehr ins Auge davon wird er nicht sterben. Wie kann man nur auf solche Sachen kommen stell dir mal vor der der Herzprobleme oder sonstige Krankheiten... Wohnst du wenigstens aufm Kuhdorf wo du ihn unauffällig "entsorgen" kannst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chronozocker
29.09.2016, 21:27

Mit einem Luftgewehr ins Auge zu schießen ist Körperverletzung, jemand schlafen legen hingegen nicht.

§ 223 StGB: "Wer eine andere Person körperlich mißhandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Wenn er wegen meinem Deo in Ohnmacht fällt, schade ich seiner Gesundheit ja schließlich auch nicht, er macht nur eine kleine Denkpause .

Und ja ich wohne auf einem Kuhdorf und eine Leiche verschwinden zu lassen wäre überhaupt kein Problem ;)

0
Kommentar von Bonez187erz
29.09.2016, 21:36

Nadann knall ihn weg😂 ne ohne Witz da kann alles mögliche passieren beim "schlafenlegen" organausfälle Herzbeschwerden Schwerbehinderungen Tot

0
Kommentar von privatfoerster
30.09.2016, 06:27

Und nicht jede übelste körperliche Menschenschädigung ist strafbar.

Eine Richterin in Coburg erklärte mir, dass ich durch eine Straftat einer Straftäterin auch schwerstverletzt werden durfte, weil ich mich über eine zuvor falsch ergangene Gerichtsentscheidung beschwere, die es ihr erlaubte.

Ich glaube Macht- und Gewaltverhältnisse müssen hier korrigiert werden zB. http://blog.justizfreund.de

0

Was möchtest Du wissen?