Frage von Michael113029, 79

Dürfte ich bei meinem Fall Schüler Bafög beziehen?

Hallo, ich bin Schüler (18 Jahre) und wohne in einem Haushalt gemeinsam mit meiner Mutter die Hartz4 bezieht (sie bekommt für mich Kindergeld) und einen älteren Bruder der studiert und bafög bekommt. Meine Mutter ist alleinerziehend und bekommt von unserem Vater keinerlei Unterstützung da dieser nur ca 9600 Brutto im Jahr verdient. Ich bin momentan in der 12 Klasse und habe voraussichtlich 2017 mein Abitur erreicht. Habe leider nicht allzu viel Ersparnisse und wenig Taschengeld.

Dürfte oder könnte ich da Schüler Bafög beantragen?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Geld, 20

Wenn dir Bafög - zustehen würde,dann kannst du dir sicher sein das dich dann das Jobcenter schon selber darauf aufmerksam gemacht hätte,denn das ALG - 2 ist eine nachrangige Sozialleistung,ein evtl. Bafög - Anspruch müsste also dann auch in Anspruch genommen werden bzw.müsste man auch nicht !

Aber das ändert dann auch nichts daran das deine Mutter im Fall eines Bafög - Bezugs keine Leistungen mehr bekommen würde,so wie es bei deinem Bruder der Fall ist.

Der muss dann seinen Teil der Wohnkosten usw.selber an deine Mutter zahlen.

Das Bafög - würde also deine Ersparnisse und dein Taschengeld nicht erhöhen,wenn du mehr haben möchtest musst du dir einen Nebenjob suchen,bis 100 € kannst du monatlich ohne Anrechnung auf deinen Bedarf dazu verdienen.

In den Schulferien kannst du dann pro Jahr zusätzlich noch in bis zu 4 Wochen bis zu 1200 € ohne Anrechnung auf deinen Bedarf dazu verdienen.

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 31

Nein, kannst du nicht. Während der normalen Schule fürs Abi gibt es daheimwohnend kein Bafög.

Deine Mutter bekommt Hartz4-Anteil für dich, damit sie die Kosten, die du daheim verursachst, deckst.

Bafög ist auch kein Taschengeld. Dafür musst du - wie alle anderen auch - jobben.

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Abitur & Schule, 17

BaFöG würdest Du als Schüler nur bekommen, wenn die nächstmögliche Schule so weit weg wäre, dass es keine Möglichkeit gäbe da hin zu fahren. Dann müsste der Weg mit öffentlichen Verkehrsmitteln aber schon über 2 Std. betragen. Das gibt es wohl höchstens im bayrischen Wald oder in Vorpommern.

Dann würde das BaFöG aber möglicherweise von den Allg2 Leistungen Deiner Mutter wieder abgezogen, oder Du fällst gar völlig aus der Bedarfgemeinschaft raus, da Du dann ja nicht mehr zu Hause wohnst. Dann bekäme aber Deine Mutter für Dich bei Alg II überhaupt nichts mehr.

Antwort
von haufenzeugs, 30

nein du könntest kein bafög beantragen und erhalten. du bekommst leistungen nach dem alg2. selbst wenn du bafög beantragen würdest, ändert sich nichts an deiner situation, du hättest noch immer wenig taschengeld und sehr kleine oder garkeine ersparnisse. bafög würdest du an deine mutter abgeben für miete, strom, wasser, lebensmittel, kleidung etc. bliebe auch nix drüber für dich.

Kommentar von Michael113029 ,

wieso bekommt man bafög nur wenn man ne schulische ausbildung macht? also an n berufskolleg etwas in ne bestimmte richtung etc.

Kommentar von haufenzeugs ,

so siehts wohl aus. momentan lebst du in der bg deiner mutter und sie bekommt für dich alg2. bekämst du keine leistungen über das jc bekäme deine mutti vielleicht bafög für dich. beides gleichzeitig funktioniert nicht. wenn du taschengeld oder erspartes möchtest, dann geh nebenbei arbeiten in den ferien oder nach der schule.

Antwort
von mnijf, 17

Ich denke eher nicht, da deine Mutter bereit Sozialhilfe bezieht und du noch bei ihr wohnst. Allerdings würde ich dir raten es trotzdem mal zu beantragen. Mehr als nein sagen können sie ja nicht und vllt. bekommst du ja doch was.
;)

Antwort
von dieLuka, 20

https://www.bafoeg-rechner.de/Rechner/

Hier kannst du rechnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community