Frage von 564165526, 72

Dürfte ein Mensch eine Straftat begehen wenn es der einzige weg wäre einen anderen Menschen zu retten?

Dürfte ein Mensch eine Straftat begehen wenn es der einzige weg wäre einen anderen Menschen zu retten?

Antwort
von Panazee, 29

Jein.

Manche Aktionen sind durch die Nothilfe gerechtfertigt. Dazu gehören Körperverletzung (wenn ein andere angegriffen wird), Hausfriedensbruch (wenn bei deinem Nachbarn eingebrochen wird) und ein paar andere strafbare Handlungen.

Problematisch wird es, wenn du durch deine Handlung andere, Unbeteiligte, in Gefahr bringst. Wenn du z.B. einen schwer Verletzten mit seinem Auto in ein Krankenhaus fährst ohne eine Fahrerlaubnis zu besitzen ist das nicht abgedeckt, denn du rettest vielleicht den einen, aber bringst jeden anderen Verkehrsteilnehmer, der dir unterwegs begegnet, in Gefahr.

Antwort
von landregen, 31

Wenn es um ein höheres Rechtsgut geht als die Gesetzesübertretung (es muss ja nicht gleich eine Straftat sein?), dann kann eine Gesetzesübertretung gerechtfertigt sein.

Antwort
von henzy71, 31

Mit einer Straftat kannst du keinen Menschen retten und eine Rettung ist keine Straftat. Wenn zum Beispiel jemand verprügelt wird und du rettest diesen Jemand indem du den Angreifer unschädlich machst dann ist das Notwehr - und wenn die Notwehr verhältnismäßig ist, ist es keine Straftat.

Gruß

Henzy

Kommentar von sebastianla ,

Äh na ja. Wenn du den Angreifer "unschädlich" macht, schafft er das wahrscheinlich nicht, ohne den Tatbestand einer Körperverletzung zu erfüllen. Aber genau das bleibt aufgrund der Notwehrsituation straffrei.

Kommentar von henzy71 ,

Das ist dann eben keine Körperverletzung!!!

Haarig wird nur folgende Sitation: Mann verprügelt Frau auf offener Straße. Frau schreit nicht um Hilfe. Jemand hilft und schlägt den Mann. Dieser verklagt den Helfer auf Körperverletzung und die Frau sagt bei Gericht aus, dass der Schläger ihr Mann war und sie wollte, dass er sie schlägt. In dem Fall hat der Helfer schlechte Karten.

Antwort
von Ronox, 18

Das nennt man Nothilfe oder Notstand. Ob man am Ende aber straffrei aus der Sache herausgeht, kann nicht verallgemeinert dargestellt werden, sondern ist eine Prüfung des Einzelfalls.

Antwort
von DerMitDemPC, 28

Die Frage klingt simpel aber das kann sich oft zu einer verzwickten juristischen Lage entwickeln, dabei kommt es auf die Straftat an sich an. Es gibt eine Art Guter-Samariter Gesetz das einen z.B. in vielen Fällen schütz wenn man einen Menschen rettet. (Beim Wiedeerbeleben werden z.B. Rippen gebrochen, dafür darf man dich danach nicht verklagen). 

Antwort
von Maro95, 6

Verhalten, das einen Straftatbestand erfüllt kann rechtmäßig oder zumindest schuldfrei sein, wenn die Voraussetzungen der §§ 32-35 StGB vorliegen.

Antwort
von Mikromenzer, 29

Auch wenn du einen Menschen rettest, wirst du dafür bestraft.


Kommentar von 564165526 ,

Ist helfen nicht Pflicht? (UNTERLASSENE HILFELEISTUNG)

Kommentar von Mikromenzer ,

Hilfeleistung ist keine Straftat.

Antwort
von AntwortMarkus, 22

Vor dem irdischen Gesetz gibt es mildernde Umstände. Richter haben immer einen Ermessensspielraum. 

Straffrei ist eine Straftat nie.

Antwort
von syncopcgda, 15

Wenn es der einzige Weg ist, dann ja.

Antwort
von Kosova27, 20

Nein eig. nicht.
F*ck the system

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten