Frage von meini77, 523

Dürfen Zivilpolizisten in der Öffentlichkeit eine Waffe tragen?

Kürzlich war ich in einem Kaufhaus. Dort kam ein Mann hinein, zivil gekleidet, mit einer offen erkennbaren Waffe am Gürtel.

Ich als Laie kann nicht erkennen, ob es sich dabei um einen zivilen Polizisten, einen Security-Mitarbeiter, um einen durchgeknallten Spinner oder jemanden handelt, der das Geschäft überfallen will.

Sollte man in so einem Fall die Polizei rufen?

Ist das Tragen von Waffen in der Öffentlichkeit überhaupt so erlaubt?

Micht hat diese Situation etwas verunsichert. Was, wenn das jemand gewesen wäre, der um sich geschossen hätte? Es gibt ja viele Idioten heutzutage...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheGrow, Community-Experte für Polizei, 380

Hallo meini77,

in der Regel tragen alle Polizeibeamte die sich im Dienst befinden eine Waffe, sobald sie das Dienstgebäude verlassen. Das gilt sowohl für Polizisten in Uniform, wie für die Beamten die ihren Dienst in Zivil verrichten.

Polizeibeamte sind sogar berechtigt die Waffen privat zu tragen.

Was die Trageweise angeht, so darf die Waffe nur in Uniform offen getragen werden. Ist der Beamte als Polizist nicht zu erkennen ist die Waffe grundsätzlich verdeckt zu tragen. Der Grund ist ja logisch. Wer nicht weiß, dass der Waffenträger berechtigt ist eine Waffe zu tragen ist verunsichert und das könnte zu unüberlegten Reaktionen führen.

In Deinem Fall und auf Deine Frage:

Sollte man in so einem Fall die Polizei rufen?

Ja sollte man. Lieber einmal zu viel die Polizei rufen als zu wenig. Man muss nicht erst abwarten, bis die Person umsich schießt oder einen Raub begeht.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von Joergi666, 350

meines Wissens gibt es keine gesetzliche Vorschrift wie in diesem Fall die Waffe zu tragen ist (ggf. aber irgendwelche Dienstvorschriften in einzelnen Polizeibehörden). Ganz grundsätzlich kann man deshalbr wohl nix machen- nur provokant ist die Sache natürlich schon. Ich arbeite mit der Kripo zusammen und alle mit denen ich da zu tun habe achten schon sehr darauf ihre Waffe immer verdeckt zu tragen.

Antwort
von mojo47, 309

schwierige situation. polizisten allgemein haben das recht ihre waffe auch zivil bzw. privat zu tragen, da sie sich jederzeit in den dienst versetzen dürfen, wenn sie eine straftat sehen.

falls es sich um einen "idioten" handelt, kannst du das natürlich nicht beurteilen. dennoch ist das tragen von waffen - unter bestimmten voraussetzungen - keine straftat, sondern lediglich der missbrauch. natürlich kannst du jederzeit die polizei rufen, wenn du dich bedroht fühlst. das tragen einer waffe ist aber keine bedrohung in diesem sinne. 

das ist etwas schwierig, da in deutschland erst was passieren muss, damit die polizei oder der staat handeln darf. 

Antwort
von peterobm, 183

Zivilpolizei im Dienst tragen nun mal auch Waffen. In der Freizeit wird das keiner machen. Habe paar Freunde die dort arbeiten. 

Die Waffe wird in der Dienststelle gelagert

Expertenantwort
von Dommie1306, Community-Experte für Polizei, 154

Hallo,

als Polizeibeamter darf ich die Waffe wie von dir beschrieben tragen, mache ich auch regelmäßig, nur schau ich, dass diese verdeckt ist.

Du kannst aber nicht beurteilen, ob es sich bei der Person um einen berechtigten Waffenträger handelt. Daher würde ich in so einem Fall immer raten, die Polizei zu rufen!

Kommentar von meini77 ,

danke für die Hintergrundinformation!

Gibt's denn so etwas wie eine "Trageverordung" oder "Trageempfehlung" oder ist das auf Landesebene geregelt?

Kommentar von Dommie1306 ,

Es gibt die sogenannte PDV 100 in Bayern und inhaltlich gleich nur mit anderen Namen auch in den übrigen Bundesländern. Hierbei wird die Eigensicherung der Beamten thematisiert. Und es gibt, wie du richtig vermutet hast eine Trageempfehlung die ungefähr so lautet: "Verdeckt, aber zum schnellen Zugriff."

Ist ja auch logisch, wenn ich meine Waffe nicht verdeck trage,

a) erkennt mich jeder als Polizist, dann kann ich auch gleich in Uniform rumlaufen oder schlimmer

b) denkt jemand ich bin ein Verbrecher und knüppelt mich nieder...

Beides eher nicht so förderlich;)

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 197

Sicher dürfen Zivilbeamte auch die Schusswaffe tragen. Allerdings achten die Beamten i.d.R. sehr darauf, dass die Waffe tatsächlich verdeckt getragen wird und von keinem Unbeteiligten gesehen werden kann (Ausnahmen bestätigen die Regel). 

Wer weiss, wer das war und welche Schusswaffe er trug. Die Polizei zu rufen ist bei solchen Feststellungen berechtigt und geboten. Vielleicht ist das alles harmlos, es kann aber auch ein durchgeknallter Irrer sein...

Antwort
von ettchen, 258

Also ich persönlich würde eher dazu tendieren, anzunehmen, dass es sich um einen Sonderling mit einer Schreckschusspistole gehandelt haben dürfte. Polizisten in ziviler Kleidung tragen, wenn sie denn überhaupt eine Waffe bei sich führen, diese wohl doch eher verdeckt, also so, dass man das nicht gleich sieht. Eben nicht so wie Fernseh-Cops in US-Serien.

Bewaffnete Security-Leute wirst du eher nicht in Einkaufsläden sehen, zudem tragen solche Sicherheitsfachkräfte meist Dienstuniform.

Falls du dich durch diese Person belästigt oder gar bedroht gefühlt haben solltest, wäre es angemessen gewesen, den Filialleiter zu informieren.

Antwort
von Genesis82, 175

Mit dem kleinen Waffenschein darf sogar jeder eine Schreckschußwaffe tragen. Und die sehen den "echten" Pistolen teilweise zum Verwechseln ähnlich.

Antwort
von Nomex64, 137

Sobald eine Person eine Waffe offen führt, ohne das er eine Uniform trägt sollte man sofort die Polizei über Notruf 110 anrufen.

Antwort
von 353G353, 119

Mit einem kleinen Waffenschein, welchen man mit 18 machen darf und welcher 50€ kostet, darf man in DE Schreckschusswaffen tragen. Diese sind meistens in einem Holster (Die Tasche für die Waffe am Gürtel) und sehen sehr sehr echt aus. Führt man so eine Waffe aber legal mit, ist man verpflichtet diese halbwegs versteckt zu tragen. Es reicht schon, wenn man eine Jacke drüber hängt. Wahrscheinlich trug der nette Herr so eine Waffe zur Selbstverteidigung.

Kommentar von DrCyanide ,

Wenn keine entsprechende Auflage im kleinen Waffenschein eingetragen ist, darf die SSW auch offen und sichtbar getragen werden.

Antwort
von exxonvaldez, 99

Im Zweifel immer die Polizei rufen!

Ist in so einem Fall absplut gerechtfertigt. Wie du schon sagst kannnst du nicht wissen, was der Typ mit der Waffe vorhat und ob es eine echte Waffe ist.

Besser man holt die Profis, die die Angelegenheit klären. Wenn was passiert ist das Geheule hinterher immer groß.

Antwort
von Tuehpi, 156

Es könnte ein Polizist gewesen sein. 

Oder ein Feldjäger, sofern im dienstlichen Auftrag unterwegs. 

Oder ein Inhaber eines kleinen Waffenscheins. 

Oder, und ja davon gibt es den ein oder anderen, Inhaber eines "großen" Waffenscheins. Sowohl Beruflicher als auch privater Natur. 

Kommentar von meini77 ,

oder ein durchgeknallter Spinner.

Aber: wie erkenne ich diesen?

Kommentar von Tuehpi ,

wie erkenne ich diesen?

Das ist, nicht entsprechend Ausgebildet (und selbst dann..), schwierig bis unmöglich. 

Es gibt Indizien auf die man achten könnte;

Wie ist er gekleidet? Jeder der genannten Personengruppen wäre, auch in Zivil, halbwegs anständig gekleidet. (Aber auch hier gibt es ausnahmen. Ich habe durchaus schon Zivilfahnder gesehen die wie die "letzten Penner" gekleidet waren. Das allerdings mit Absicht) . 

Du sagst er trug die Waffe in einem Holster. Die meisten Taten von "durchgeknallten Spinnern" sind doch eher taten im Affekt und ohne viel Vorbereitung. Da ist es tendenziell eher unwahrscheinlich das derjenige Welche ein Holster nutzt. Allerdings, es gibt immer ausnahmen. 

Wie verhält er sich? Wirkt er nervös, irgendwie deplaziert? Bewegt er sich zielgerichtet oder wandert er scheinbar planlos durch die gegend? Patsch er die Waffe an, versichert sich regelmäßig "ob sie noch da ist" ? Dann ist er vermutlich nicht gewohnt eine Waffe zu tragen. Verdächtig. WIE geht er? Bewegt sich der Arm auf der Waffenseite auffällig weniger beim gehen als der andere? Dann hat er vermutlich mal ein (ausführliche)  Ausbildung im Gebrauch von Schusswaffen erhalten. Obwohl genau dieses "Dead Giveaway" wie weniger Armbewegung auf der Waffenseite mittlerweile "wegtrainiert" wird bei, sagen wir, entsprechend Berechtigten...

Du siehst, es ist nicht ganz einfach das zu erkennen. Das sicherste Anzeichen ist wenn es ... zu spät.. ist.

Daher ist ein kurzer Anruf bei der Polizei durchaus angebracht. Üblicherweise melden sich Waffenträger (Feldjäger etc) bei der jeweiligen Polizeiwache an, um den Polizisten eine Vorwarnung zu geben das solche Anrufe kommen könnten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community