Frage von saniekorha, 69

Dürfen Zeitungen von kriminellen asylanten berichten??

Wenn asylanten in Deutschland kriminell werden berichten die Zeitungen davon? Weil nie was wirkliches gelesen in der Zeitung obwohl das nicht sein kann und auf Facebook sehe ich jeden tag Berichte über Gewalt von Flüchtlingen

Antwort
von TUrabbIT, 59

Dürfen und tun sie aus.

Jedoch ist nicht jede Straftat einen Artikelwert und es wird nicht immer betont das es ein Asylbewerber ist, sofern es nicht für das Verständnis nötig ist.

Es wird ja auch nicht in jeden Artikel über einen Vorfall der Beruf der Beteiligten genannt. Wieso auch?

Hier bestätigt auch der Polizeipräsident, das nichts vertuscht wird, es einfach nicht so viel passiert:
http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/wir-vertuschen-nichts-id11293603.html

Meist schaffen es die Meldungen auch nur auf eine Randnotiz im Lokalteil.

Generell: Glaub nicht alles was auf Facebook steht. Vieles davon sind Falschmeldungen, daher empfehle ich dir Mimikama.at (Zuerst Denken Dann Klicken) zu abonnieren und zu konsultieren. Hier werden viele fragliche Meldungen untersucht und festgestellt ob es sich um die Wahrheit handelt und welchen Hintergrund das hat.

Antwort
von hertajess, 48

Ich möchte Deine Frage mal von einer anderen Pespektive ausgehend beantworten: 

Vor wenigen Jahren hörte ich nachts immer wieder dass in meiner Nachbarschaft Familien erschossen wurden. Ich sah wie die Polizei vorfuhr, Krankenwagen. Fast war ich versucht auf die Minute genau solche Ereignisse zu protokollieren um da eine Regelmäßigkeit / irgendeine Abhängigkeit ablesen zu können. 

Dann las ich in der örtlichen Presse einen Leserbrief mit entsprechender Antwort der Redaktion. Der Leserbrief bezog sich auf gleiche Erlebnisse in einem anderen Stadtteil. Da wurde offensichtlich auch ständig rumgemordet. Warum da nicht drüber berichtet werde wurde gefragt. Die Antwort der Redaktion: Wenn die Medien über jede schwere Gewalttat die geschieht berichten würden gäbe es entweder keinen Platz mehr für andere Berichte, auch keinen Platz mehr für die mitfinanzierende Werbung, die Zeitung müsste zudem viel mehr Seiten umfassen oder aber sie würden täglich ein ganzes Buch drucken. 

Und wenn Du jetzt denkst ich lebe in Nachbarschaft mit Asylsuchenden täuschst Du Dich gewaltig. Ich schaue hauptsächlich auf große Ein-Familienhäuser mit großem Grundstück, bewohnt von gut verdienenden Deutschen. 

Auf die gleiche Weise wird eben auch berichtet wenn es zu Vorfällen bei den um ihr nacktes Leben zu uns Geflüchteten geht. Warum auch nicht? 

Was nun meinen Account auf Facebook angeht so staune ich öfter mal wie sich nach Neuanmeldung meine auch alten Nachrichten verändern können. Heute morgen las ich z.B. mindestens zehn Meldungen der Art wonach

 Du fragst. Jetzt schaue ich wieder rein und finde sie nicht mehr. Auch nicht auf der Ursprungsseite die ich heute morgen als solche präsentiert bekam. 

Antwort
von Lazarius, 46

Die Vermutung liegt nahe, dass nur über einen Bruchteil berichtet wird von dem was wirklich in dieser Beziehung passiert. Es wird aber auch nicht über alle Verkehrsunfälle, Brände oder Wetterunbilden berichtet.

http://www.bild.de/regional/chemnitz/koerperverletzung/fluechtlinge-stechen-plau...

Kommentar von Lazarius ,
Antwort
von voayager, 47

BILD macht davon ausreichend Gebrauch, da mach dir mal keine Sorgen.

Kommentar von Modem1 ,

Bild: Zentralorgan für betreutes Denken

Antwort
von clemensw, 59

Natürlich dürfen sie. Und sie tun es auch - wenn es denn etwas zu berichten gibt!

Aktuell z.B. http://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/berlin-schlaegerei-loest-pan...

Die "Berichte", die bei FB so fleißig geteilt werden, sind hingegen regelmäßig einfach nur frei erfunden, um gegen Flüchtlinge zu hetzen.

Kurz: Wer am lautesten "Lügenpresse" ruft, ist meist selbst die größte Lügenfresse!

Kommentar von clemensw ,

Ich empfehle mal einen Blick auf www.mimikama.at oder die FB-Gruppe "Zuerst denken - dann klicken". Dort werden fast täglich solche Hetzmeldungen als Lügen enttarnt. 

Kommentar von dasadi ,

Dass es aber hinterher,  nach den Schlägerein, teilweise Riesenversöhnungen gab, berichtet dann kaum einer.

Die Schlägerei in der Flüchtlingsunterkunft in Berlin vor zwei Tagen hatte es in die Presse geschafft. Was anschließend aber geschah, blieb bisher weitgehend unerwähnt: Ein Friedens- und Versöhnungsfest am nächsten Nachmittag in der Unterkunft, bei dem sich die Beteiligten entschuldigten und alle zusammen ein Zeichen für Frieden zwischen den so unterschiedlichen Volksgruppen setzten.

Versöhnung überwindet Gewalt

Friedensfest nach Aggressionen in Unterkunft. Die ersten, die aufräumen, sind Flüchtlinge selbst.

berliner-stadtmission.de

Hier der Link dazu:

http://www.berliner-stadtmission.de/aktuelles/versoehnung-ueberwindet-gewalt/dee...

Kommentar von kheido ,

Versöhnung überwindet Gewalt

Friedensfest nach Aggressionen in Unterkunft. Die ersten, die aufräumen, sind Flüchtlinge selbst.

Du hast in keinster Weise verstanden, worum es eigentlich geht.

Es spielt nicht die geringste Rolle, ob oder wann sich die Herrschaften " versöhnt " haben.

Weil sie namlich spätestens drei Tage später aus einem anderen Grund aufeinander einprügeln

Der entscheidende Punkt ist, daß wir hier in einer zivilisierten Kultur leben wollen, in der man sich eben nicht wegen jeder Kleinigkeit mit dutzenden Personen gegenseitig sofort den Schädel einschlägt, in der man nicht wegen jeder belanglosen persönlichen Zurücksetzung sofort mit dem Messer auf jemanden losgeht, in der Frauen und Tiere nicht wie Dreck behandelt werden und in der man Respekt vor Menschen hat, auch wenn die einer anderen Religionsgemeinschaft angehören oder vielleicht schwul sind.

Hier herrscht zum Glück weder das Faustrecht, noch steht die Sharia über dem Gesetz und Jungmänner die Probleme mit ihrem Hormonhaushalt haben betrachten alles was weiblich und zwischen 12 und 70 jahren alt ist nicht als herrenlosen Gegenstand, den man nach belieben benutzen darf.

Wir bringen uns nicht gegenseitig wegen " Ehre " um und weibliche Polizistinnen, Ärztinnen, Sozialarbeiterinnen oder Sanitäterinnen werden genauso respektvoll wie männliche behandelt.

Wer das nicht kappiert, hat hier nichts zu suchen.

Kommentar von kheido ,

Dass es aber hinterher,  nach den Schlägerein, teilweise Riesenversöhnungen gab, berichtet dann kaum einer.

Mal eine Frage......: gab es eigentlich zu den acht Massenschlägereien in Asylbewerberunterkünften allein in den letzten fünf...sechs Tagen die ich in 10 Minuten googeln gefunden habe auch jehweils eine anschließende " Versöhungsfeier "....?

Kommentar von Modem1 ,

wie schön

Antwort
von dasadi, 69

In Deutschland gibt es die Pressefreiheit ! Die dürfen alles schreiben, ob wahr oder nicht !  Es gibt kaum kriminelle Handlungen durch Asylanten. Wenn es sie gibt, stürzen sich ganz sicher alle Zeitungen darauf und berichten, manche werden dann auch wieder richtig gestellt. In den Internetforen wird gezielt von Rassisten, Rechtspopulisten, Pegida-Anhängern, Afdlern etc. Hetze betrieben und es werden nachweislich falsche Berichte und gefakte Fotos eingestellt. Viele Menschen, die überhaupt keine Muslime kennen, lehnen diese ab und verbreiten Unwahrheiten und manipulieren. Das Problem ist weit verbreitet: was man nicht kennt, lehnt man ab, was man nicht kennt, davor hat man Angst. Angriff ist die beste Verteidigung. Leider ist das so. Es ist erbärmlich, was diese Leute den Menschen antun, die teilweise bereits gefoltert wurden und vor Folter und Tod geflohen sind.

Kommentar von Modem1 ,

Diese Pressefreiheit heißt Halbwahrheiten zu berichten für Schwachsinnige

Antwort
von barfussjim, 42

Ja, dürfen sie und machen sie auch. Google Asylant + kriminell bzw. Einbruch, Diebstahl, Raub etc. und du wirst eine Vielzahl von entsprechenden Zeitungsmeldungen finden. Gehäuft natürlich bei der BILD.

Antwort
von Modem1, 49

Jedenfalls sehr selten wird darüber berichtet aus politischen Gründen beispielsweise um die Stimmung bei den Bürgern bei Laune zu halten. Ich habe darüber gelesen das man darüber seine Shop verlieren kann oder kaltgestellt wird.. Beruflich.

Kommentar von dasadi ,

Himmel, was für ein Schwachsinn !!! Aber das sind die typischen Mitläufer, die nicht mal die deutsche Rechtschreibung beherrschen. Die sind besser im Brüllen.

Kommentar von Modem1 ,

Gut gebrüllt! Löwe

Kommentar von dasadi ,

Deine rechte Einstellung kennt man ja hier mittlerweile, Du meldest Dich bei den entsprechenden Sachen ja immer zu Wort mit irgendwelchen fremdenfeindlichen Ansichten. Schade, dass Du nicht früher geboren bist, in anderen Zeiten hättest Du Dich sicherlich deutlich wohler gefühlt.

Kommentar von Modem1 ,

Was weist du schon über mich? Du passt gut in die ehemalige DDR ziemlich links verbogen !

Kommentar von dasadi ,

Ich brauche nichts über Dich zu wissen. Es reicht, Deine Antworten zu lesen, die sind eindeutig. Und ich bin nicht verbogen, sondern lediglich ein Demokrat, der Menschenrechte achtet und niemals eine Menschen"rasse" oder Religion als minderwertig betrachten würde oder als falsch.

Antwort
von IronMadara, 66

Aufgrund der Meinungsfreiheit darf man das, jedoch wird in den Medien einiges vertuscht. Die gründe dafür sind vielfältig spekulierbar 

Kommentar von Tybalt9999 ,

Bullshit.

Du glaubst wohl auch an "Lügenpresse", oder?

Kommentar von IronMadara ,

Ich gucke nachrichten aus verschiedenen Ländern und in Deutschland wird weitaus weniger erzählt als man sollte

Kommentar von IronMadara ,

Und nein ich glaube nicht an die lügenpresse aber sie erzählen nicht unbedingt alles 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten