Frage von Cyberdevil4, 42

Dürfen wir das tun und werden wir unterstützt?

Zu weihnachten hat meine Freundin vor, mich zu besuchen, allerdings will sie jedes mal nicht mehr zurück weil es ihr hier viel besser geht, sie wohnt wegen schweren Verhältnissen in einem Heim und wird da erzogen, allerdings ist die Erziehung katastrophal, und ich würde sie auch nicht zurück fahren lassen, wenn die von alleine freiwillig bei mir bleibt, wäre das rechtens? Ich wäre 18 und sie 17 zu dem Moment, wenn sie 18 ist wollen wir sofort zusammenziehen, aber solange will ich ihr das mit dem Heim nicht antun. Wäre das Jugendamt auf unsere Seite wenn sie ungezwungen sagt sie will hier bleiben?

Antwort
von hertajess, 20

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Bitte lasse sie ihre Situation da besprechen. Diese Menschen sind sehr kompetent. 

Fest steht dass ein Familiengericht, jene Instanz welche das Aufenthaltsbestimmungsrecht abändern kann, verpflichtet ist Minderjährige ab vollendetem 16. Lebensjahr anzuhören und deren Willen nur dann nicht zu berücksichtigen wenn das Wohl der fürsorgeberechtigten Person dagegen spricht. 

Du kannst sie im Vorfeld unterstützen indem Du in die Suchmaske des Browsers so Abfragen eingibst wie

aufenthaltsbestimmungsrecht über 16

und dann die Informationen recherchierst welche auf den Seiten zu finden sind die nach Aufruf mindestens der ersten zehn Links recherchierbar sind. Mache Dir bestenfalls von Hand auf Papier Notizen. Und bitte beachte: Du wirst Gerichtsurteile lesen. In der Regel handelt es sich um Einzelfallentscheidungen. Es sei denn es steht da Grundsatzurteil. 

In der Regel ist es in D schwer sich gegen prekäre und äußerst prekäre Verhältnisse zur Wehr zu setzen vor allen Dingen wenn das zuständige Jugendamt mit in der Verantwortung ist. Die tatsächlichen Aufgaben des Jugendamtes werden auf Wikipedia gut dargestellt wenn dieser Begriff dort recherchiert wird. In dem dann erscheinenden Text bitte alle Links öffnen und gut nachlesen. 

Antwort
von momolo13, 42

einfach nicht zurück zu gehen ist sicher problematisch. ihr müsstet diesen entschluss schon mit allen beteiligten besprechen und absegnen lassen. wenn sie einfach bleibt, kann es gut sein das die polizei vor deiner tür steht. ist ja auch verständlich, weil wenn sie ohne etwas zu sagen einfach nicht aus dem urlaub kommt, gilt sie als vermisst. wenn sie 18 ist und nicht bevormundet, kann sie rein theoretisch frei wählen wo sie lebt und wie sie ihr leben gestaltet. 

Antwort
von tapri, 40

sowas muss man vorher klären. NUR weil sie lieber bei dir ist, ist das kein Grund einfach nicht mehr zurück zu gehen. Also muss sie jetzt mit dem Jugendamt bzw. ihrem Betreuer sprechen allerdings denke ich nicht, dass es eine Ausnahme gibt, denn dieses 1 Jahr.......

Antwort
von himako333, 32

Nein das JA hat den Erziehungsauftrag erhalten, von den Eltern oder vom Gericht und diesen hat das JA zu leisten..

wenn Kind aus dem Heim möchte, müssen die Eltern  eine Rückführung  gemeinsam mit Kind in die Ursprugsfamilie betreiben..sollte das erfolgen, denn steht es den Eltern frei für ihre Tochter auf pers. Rechnung  eine Whg. anzumieten ihr die Einwilligung zu geben  z.Bsp. bei Aufnahme einer Ausbildung auch in einer anderen Stadt zu leben..

Kommentar von Cyberdevil4 ,

es gibt gar keine Ursprungs Familie. sie will einfach nur raus aus dem Heim wegen den schlimmen Zuständen

Kommentar von himako333 ,

    kl. Kinder ohne Fam. kommen in SOS -Dörfern mit Ersatzeltern oder in Pflegefam. 

Für Waisen sind die Paten/ der Vormund zuständig , die entscheiden wie es ansonsten Eltern tun, erhalten Hilfen zur Erziehung, wenn Probleme auftauchen .. 

Kommentar von Cyberdevil4 ,

wie gesagt, sie hat leibliche Eltern, und lebt in einem Heim dass sie erzieht weil sie mit denn Eltern nicht Klar kommt, da kann doch nur das Jugendamt sagen ob sie darf und die Eltern könnten nix tun?

Kommentar von himako333 ,

Nein, denn die Eltern sind ja bist zum Ende der Erstausbildung für ihr Kind verantwortlich , die müssen jetzt um die 3000€ für die Unterbringung und Betreuung berappen, jedenfalls anteilig inclv. des KG's 

wenn das Kind jetzt woanders untergebracht werden soll müssen die dem immer zustimmen, da sie ja weiterhin auch finanziell für das Mädchen aufkommen müssen.. und wofür die Eltern ihr Geld ausgeben .. ob ans JA, Internat oder eine Pflegefam. bzw. separate Wohnung, bei über 16 jährige, entscheiden letztendlich immer die Eltern oder ein Gericht.

Kommentar von HobbyPianistin ,

Stimme Himako zu, zudem ist ausschlaggebend, wer das Sorgerecht für deine Freundin hat. Viele Eltern sind weiterhin für ihre Kinder sorgeberechtigt, obwohl die Kinder in einem Heim leben - Letzteres schließt Ersteres nicht zwangsläufig aus. Wenn die Eltern weiterhin das Sorgerecht haben, bestimmen die auch den Lebensort deiner Freundin.

Das Jugendamt dürfte nur entscheiden, wenn es das Sorgerecht hat (Vormund ?).

Kommentar von himako333 ,

DH und Danke für die wichtige Konkretisierung  , wünsche Dir noch ein schönes Restwochenende m.l.G. ;)h

Antwort
von jimpo, 30

Das kannst Du nicht entscheiden sondern die Verantwortlichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community