Frage von hyunanguyen, 85

Dürfen verwitwete Christen nochmals heiraten?

Hallo, habe gerade mit meiner Familie diskutiert: Dürfen Christen ein zweites Mal kirchlich heiraten, nachdem der Ehegatte gestorben ist? Klar, man darf das, aber ist es eine Sünde? Ich weiss, dass eine zweite Hochzeit nach der Scheidung eine Sünde ist, aber frage mich, ob das auch mit dem Tod so ist? Danke für eine Antwort!

Antwort
von Eselspur, 80

Ja, nach dem Tod des Ehepartners kann man noch öfter kirchlich heiraten.

Antwort
von sozialtusi, 74

Dürfen sie. Sogar kirchlich.

Antwort
von TheKatzi, 85

Nein, es ist keine Sünde wenn der Mann bzw. die Frau verstorben ist. Und erlaubt ist es auch.

Kommentar von hyunanguyen ,

Ist das irgendwo vielleicht geschrieben?

Kommentar von TheKatzi ,

Das sollte in den Gesetzen der Kirche stehen.

Kommentar von stine2412 ,


hyunanguyen, nachfolgend zwei Bibeltexte

1. Tim. 5:14  Ich möchte deshalb, dass jüngere Witwen heiraten, Kinder bekommen und sich um ihren Haushalt kümmern. Dann werden sie auch einem Gegner des Evangeliums keinen Anlass zu übler Nachrede geben.

1. Kor. 7:39 Eine Frau ist gebunden, so lange ihr Mann lebt. Wenn er stirbt, ist sie frei zu heiraten, wen sie will. Es muss nur in Verbindung mit dem Herrn geschehen.


Antwort
von 0nlyLife, 46

Im Neuen Testament steht geschrieben, dass wenn der Partner stirbt, du von deinem Parter freigesagt bist. Ab dem Zeitpunkt darfst du dich mit einer anderen Person verheiraten. Diskutiert nicht so viel und lest mehr in der Bibel!

Antwort
von waldfrosch64, 32

Ja das ist die einzige mögliche Wiederverheiratung in der  R.K.Kirche . 

Scheidung  nicht aber  danach  wiederheirat  wär ja   Ehebruch und daher Sünde .

Antwort
von josef050153, 31

Selbst in der katholischen Kirche dürfen sie das.

Antwort
von FrPanter, 56

Sie dürfen heiraten. Denn es heißt: Bis dass der Tod uns scheidet. Mit dem Tod gilt die Ehe als beendet, eine neue Ehe darf geschlossen werden.

Kommentar von hyunanguyen ,

Aber mit der Scheidung ist die Ehe doch auch beendet, ein Wiederheirat ist da aber eine Sünde.

Kommentar von Eselspur ,

Nein, das Versprechen gilt auch wenn faktisch die Lebensgemeinschaft nicht mehr besteht.

Kommentar von FrPanter ,

Im christlichen (katholischen) Glauben gibt es keine Scheidung. "Was Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden "

Kommentar von realsausi2 ,

"Was Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden

Das habe ich noch nie verstanden. Warum soll für das Eine Gott zuständig sein, für das Andere aber der Mensch?

Kommentar von waldfrosch64 ,

Wer die Ehe vor und mit Gott um Bunde schliesst wurde wohl selten dazu gezwungen .Er fordert ja Gott  selbst auf  sich am Bund zu Beteiligen .. .

Daher prüfe wer sich ewig bindet ..

Kommentar von FrPanter ,

Weil die katholische Kirche keine Scheidung anerkennt. Für sie zählt einzig und allein die kirchliche Hochzeit, nicht einmal die standesamtliche. Wer "nur" standesamtlich geheiratet hat, ist nach katholischem Glauben unverheiratet.

Antwort
von chrisbyrd, 23

Verwitwete Christen müssen nicht heiraten, sie dürfen aber. Wenn der Ehepartner gestorben ist, ist es keine Sünde, erneut zu heiraten.

Paulus schreibt z. B. in 1. Timotheus 5,14: "So will ich nun, dass jüngere [Witwen] heiraten."

In 1. Korinther 7,39 steht: "Eine Frau ist durch das Gesetz gebunden, solange ihr Mann lebt; wenn aber ihr Mann entschlafen ist, so ist sie frei, sich zu verheiraten, mit wem sie will; doch nur im Herrn!"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten