Frage von LittleSarah2000, 157

Dürfen Religionen Rechte außer Kraft setzen-und welche?

Antwort
von PWolff, 97

Wer darf überhaupt irgendwelche Gesetze in Kraft und außer Kraft setzen?

Aber zu deiner eigentlichen Frage:

Wenn du meinst, ob Religionsgemeinschaften sich interne Vorschriften geben dürfen, die nicht mit dem übereinstimmen, was die Gesetze für den allgemeinen Fall vorsehen - natürlich dürfen sie das. Wenn du dir z. B. das BGB durchliest, findest du sehr viele Gesetze, die nur für den Fall gelten, dass die Parteien nichts anderes vereinbart haben.

(Zwangsmitgliedschaft für Kinder ist eine andere Frage.)

Wenn du meinst, ob Religionsgemeinschaften sich nicht an zwingende Rechtsnormen halten müssen - dann sind wir in einem interessanten Bereich.

Vom Standpunkt mancher Religionen stellt sich die Frage gar nicht, aber es gibt auch andere Religionen, die sich dem Staat so weit wie irgend möglich unterordnen. Wie weit "möglich" geht, beantworten nicht nur verschiedene Religionsgemeinschaften, sondern auch viele Menschen unterschiedlich. Ein Extremfall, der bis heute nachwirkt: Sollte man sich  in den 1930ern dem Staat unterordnen und die Gemeinschaft selbst und ihre Mitglieder registrieren lassen oder war spätestens hier Widerstand angebracht?

Ein Beispiel aus der jüngsten Geschichte: Darf eine Kirche einem abgelehnten Asylbewerber, der in seinem Heimatland fast sicher umgebracht werden wird, "Kirchenasyl" gewähren?

Dürfen Eltern ihre Kinder vom Sexualkundeunterricht abmelden, weil sie überzeugt sind, dass die Kinder dort in einer unguten Weise sexualisiert werden?

Bei Fragen wie diesen wüssten viele Menschen selbst nicht, wie sie sich dazu stellen sollen. Von daher ist dies am ehesten eine Meinungsfrage. Übrigens eine sehr gute, deshalb Daumen hoch von mir.

Antwort
von DottorePsycho, 79

Die Frage ist so nicht wirklich beantwortbar. Denn wer würde entscheiden, was die Religionen dürfen?

---------------------------------------------------------

Ein souveräner Staat lässt sich von einer Religion seine Gesetzgebung nicht ausser Kraft setzen. Allerdings kann es sein, dass er einer Religion Zugeständnisse macht.

Das Thema haben wir ja allenthalben mit dem Islam in Deutschland; Kopftücher bei Lehrerinnen, Schächtung von Tieren, Beschneidungen von kleinen Jungs, ....

All diese Themen wurde schon von unserer Politik beäugt; Entscheidungen wurden gefällt - und wenn es die Entscheidung war, dass man nicht so genau hinschauen wird.

Die Problematik kann ich verstehen. Ich persönlich glaube allerdings, dass sich der Deutsche Staat hier immer noch bedingt durch seine "Erbschuld" an der Nase herumführen lässt. Das sage ich Dir als persischer Muslim.

Antwort
von Accountowner08, 80

DAs kommt darauf an, wie der Staat dazu steht. Nicht alle Staaten anerkennen die allgemeine Menschenrechtserklärung.

In Staaten, die die Menschenrechtserklärung respektieren, ist es eine Güterabwägung, die auch manchmal zu Gunsten der Religion ausfällt.

z.B. Meinungsfreiheit <-> Blasphemie-Verbot

Arbeitsrecht <-> Arbeitnehmerschutz in kirchlichen Institutionen

Recht auf Bildung <-> Recht, ein Kind in der eigenen Religion zu erziehen

Gleichheit <-> steuerliche Bevorzugung religiöser Organisationen

Antwort
von Karl37, 79

Nein, jede Religion kann wie ein Verein im Innenverhältnis sich eine Geschäftsordnung geben. Diese darf aber in keinem Punkt mit öffentlichen Recht im Widerspruch stehen. Besteht ein Zweifel, dann gilt öffentliches Recht.

Antwort
von Jogi57L, 34

Also die gesetzgebende Gewalt liegt zumindest in der BRD beim Bundestag in Verbindung mit dem Bundesrat.

Nur diese können Rechte außer Kraft setzen, keine Religionsgemeinschaften.

Ob Anhänger einer Glaubensgemeinschaft sich freiwillig in ihren staatlich garantierten Rechten einschränken lassen wollen, ist deren Sache... 

Im Grunde kann Jede/r mit sich machen lassen, was Er oder Sie selbst will/zulässt. 

Kommentar von Rowal ,

Das ist zweifellos richtig, ist aber eine höchst gefährliche Konstruktion. Das bedeutet nämlich, dass das positivistische Recht über allem gestellt wird und dieses ist im Gegensatz zum Naturrecht willkürlich. So kann z.B. das Recht auf Leben jederzeit entzogen worden, wie das Beispiel des 3. Reiches zeigt, wo 6 Millionen Juden ermordet wurden, alles ordnungsgemäß nach Gesetzen. Dieser Zustand - im groben nach der französichen Revolution in  Kraft - entspricht aber nicht dem klassischen Modell, wonach die Kirche (oder eine andere dominante religiöse Vereinigung) darüber wacht, dass die Naturrechte auch eingehalten werden und weltliche Gesetze außer Kraft setzen können.

So war in katholischen Ländern seit dem 5. Jahrhundert die 2-Schwerter-Lehre von Gelasius I in Kraft, wonach im Zweifel kirchliches Recht Vorrang vor dem staatlichen hat, obwohl im Prinzip beide Schwerter gleichberechtigt sind. Doch hat sich spätestens seit dem 2. Vatikanischen Konzil die Kirche vollständig dem Staat unterworfen. Dafür erhalten die Bischöfe nun eine lukrative B-Besoldung vom Staat. Zu sagen haben sie allerdings nichts mehr, sie können nur noch meckern.

Antwort
von HirnvomHimmel, 14

Ja, Religionen setzen in unserem Land ganz legal einige Rechte teilweise ausser Kraft, beispielsweise

  • die Religionsfreiheit für Personen unter 14 Jahre: Kinder können ohne deren Einverständnis getauft, beschnitten und religiös unterrichtet werden.
  • Das Recht zur freien Entfaltung der Persönlichkeit: An den sogenannten "stillen Feiertagen" ist es selbst nicht-religiösen Personen untersagt, Veranstaltungen mit Musik und Tanz für andere nicht-religiöse Personen öffentlich anzubieten, nichtmal dann, wenn es in einem schalldichten Bunker stattfindet.
Antwort
von DerBuddha, 63

es kommt auf die religion und deren weltbild an............beispiel islam.......wenn in einem land die religion gleichzeitig staatsform ist, dann ist es auch nicht verwunderlich, dass für uns "normal" geltende gesetze ausser kraft gesetzt werden und durch glaubensgesetze dann ersetzt sind..........

das glaubensbild im islam ist nun mal radikaler bezüglich der gesetzgebung der "modernen" welt, denn der glaube besagt, dass nur und ausschließlich gottes gesetze (scharia) rechtmäßig sind und somit auch vorrang haben vor "weltlichen" regeln und gesetzen......sieht man auch so schön bei muslimischen einwanderern, wenn sie der meinung sind, dass ihr glauben und ihre glaubensgesetze über unseren stehen..........ob dann die ganzen gesetze auch für jeden rechtmäßig wären, ist eine andere frage, aber grundsätzlich gilt nun mal, dass alle religionen versuchen, ihre glaubensgesetze auch durchzusetzen.............beispiel vatikan, der sogar ein eigener staat im staate italien ist und auch sich selbst verwaltet mit eigenen gesetzen........

selbst bei uns in deutschland gibt es zugeständnisse des staates gegenüber der kirche.....denn es gibt wirklich bei der kirche in deutschland gesetze, die eigentlich nicht konform mit unseren gesetzen sind, die aber trotzdem angewendet werden dürfen, seitens der kirche...........z.b. im arbeitsrecht.........fällt unter der bezeichnung "selbstordnungs- und selbverwaltungsrecht" und stammt noch aus kaisers zeiten und wird laut verfassung, paragraph 140, den kirchen zugestanden..........

Kommentar von DerBuddha ,

mal ehrlich, wer bei dieser antwort den minus-button drückt, kann nur ein troll sein..........*g*

Kommentar von realsausi2 ,

die eigentlich nicht konform mit unseren gesetzen sind, die aber
trotzdem angewendet werden dürfen, seitens der kirche...........z.b. im arbeitsrecht.....

Wenn das wirklich rechtswidrig wäre, hätte man das schon längst abgeschafft. Es ist wohl unmoralisch, aber meines Wissen rechtskonform.

Warum unser Staat solche absurden Rechte einräumt, ist ein anderes Kapitel.

Kommentar von DerBuddha ,

es wird ja verfassungsmäßig zugestanden, verstößt aber gegen geltenes deutsches arbeitsrecht und eigentlich auch gegen dass grundgesetz, artikel 3, von wegen alle sind gleich...............solche beispiele zeigen, dass man eben nicht gleich ist........nur gleicher als andere...............*g*

Antwort
von robi187, 26

damit könnte ja jede staatsgewalt außer kraft gestze werden?

wie es die geschichte zeigt könnte man dann viele kriege führen wer die besser oder einzige religon ist?

Antwort
von Agentpony, 66

Deine Frage ist sehr unspezifisch.

Meinst du in Deutschland? Unter welchen Voraussetzungen?

Generell dürfen Religionen das nicht, sie können aber natürlich um Ausnahmeregeln ersuchen. Unsere deutsche Politik ist zu schwach, um solche Ausnahmeregelungen wie Schächten und Kindesverstümmelung konsequent nicht zu gewähren.

Antwort
von realsausi2, 36

Nicht in Deutschland. Hier müssen Religionen sich genau so an Gesetze halten wie alle anderen.

Sie haben zumindest kein Recht, direkt Gesetze zu erlassen. Dennoch ist natürlich durch die religiöse "Unterwanderung" der staatlichen Gewalten dieses Prinzip wenig strikt umgesetzt.

Antwort
von robi187, 25

menschliche rechte gelten auf erden?

göttliche rechte gelten nicht auf erden, sondern im göttlichen reich?

Antwort
von Nadelwald75, 25

Hallo LittleSarah2000,

ein Staat kann ein positives Gesetz außer Kraft setzen. Eine Religion kann ein Gesetz als falsch beurteilen und nicht anerkennen.

"Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen" bedeutet hier nicht die Verpflichtung einer Religion gegenüber, sondern ist eine Gewissensentscheidung vor Gott.

Aber ein Recht kann niemand außer Kraft setzen, weder ein Staat, noch irgendeine Gesellschaft, auch keine Religion.

Antwort
von 3plus2, 4

Gott hat den Menschen 10 Gebote gegeben (gleich Menschenrechte) die Religionen haben daraus über 1000 Verbote z.T. unerfüllbar gemacht und den Leichtgläubigen das Denken abgeschafft  und diese zu unterjochen um an der Spitze  ein gutes Leben zu Leben. Die 10 Gebote reichen für das Paradies.

Antwort
von Nooh48er, 23

Du solltest dich eher Fragen, wer die Gesetze macht...

Kommentar von earnest ,

Zumindest nicht Allah. Und auch nicht die verschiedenen Religionsgemeinschaften.

Kommentar von Nooh48er ,

In einer Demokratie (Demos kratos=das Volk regiert), macht das Volk die Gesetze. Diese Methode ist primitiv und unmöglich richtig, da der Mensch nicht in der Lage ist Gesetze zu machen. Grund dafür ist sein Verstand. Da er begrenzt ist, kann er unmöglich dazu dienen Gesetze zu machen. Ein einfaches Resultat ist die heutige Gesellschaft, die definitiv nicht funktioniert.

Im Islam stammen die Gesetze von Allah, bzw. dem Schöpfer. Da dieser zweifellos alles Erschaffen hat und allwissend ist, ist es auch nur ihm möglich die Angelegenheiten der Menschen mit Gesetzen zu regeln. Ein Beispiel dafür, ist die Gesellschaft im Kalifat, dass rund 1300 Jahre existiert hat.

Nur weil wir Europäer lange Zeit unter dem Christentum und der Kirche als Gesetzgeber gelitten haben, dürfen wir nicht den Fehler machen und denken wir müssten uns von Gott befreien. Das Problem lag nicht an der Religion oder Gott, sondern daran, dass man blind gebglaubt hat ohne klare Beweise. Und diesen Fehler macht das europäische Volk gerade erneut. 

Letztendlich verhältst du dich nicht anders als eine Frau die einmal von einem Mann vergewaltigt wurde, und dann nie wieder eine Beziehung eingeht weil sie meint es könne nicht gut laufen und eventuell sogar noch behauptet es gäbe keine Liebe.

Kommentar von Mark1616 ,

Das Problem lag nicht an der Religion oder Gott, sondern daran, dass man blind gebglaubt hat ohne klare Beweise. Und diesen Fehler macht das europäische Volk gerade erneut.

Schön wie du das Problem beim Namen nennst. Leider ziehst du daraus die falschen Schlüsse. Ist nicht der Aufschwung im wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Bereich im säkulären Westen schon Beweis genug, dass der Islam falsch ist?

Den Fehler des blinden Glaubens machen Christen, Muslime und Juden mit all ihren Abspaltungen. Du weist genausowenig wie ich über den Willen Gottes. Leider denkst du, dass ein 1400 Jahre altes Buch, welches noch nicht einmal vom ursprünglichen Autor niedergeschrieben wurde, in irgendeiner Weise verlässlich wäre.

Freundchen, dein Glaube, genauso wie dein heiliges Buch, widerspricht offensichtlichen Fakten. Ist das nicht schon Beweis genug, dass diese angebliche Gotteswort falsch ist? Was meinst du wird ein (wie auch immer gearteter) Gott zu dir sagen, wenn er dich sogar vor falschen Propheten gewarnt hat, du aber weiterhin stur und blind einem falschen Buch gefolgt bist?

Aber wie du bereits geschrieben hast, der Verstand von manchen Menschen ist anscheinend zu begrenzt um die Realität zu verstehen, deswegen fliehen wohl so viele in ihre eigene Fantasie. ;)

Kommentar von Nooh48er ,

Der Aufstieg liegt nicht an der Idee des Säkularismus, sondern daran, dass man die drei grundlegenden Fragen des Menschen beantwortet hat. Das hat man im Islam allerdings auch und die Geschichte zeigt, dass der Aufstieg der Muslime und derjenigen die unter ihrer Herrschaft gelebt haben in der Zeit des Islamischen Staates enorm war. Allerdings war dieser Aufstieg nicht auf Technik und Wirtschaft beschränkt, wie es im Kapitalismus der Fall ist, wobei das Thema Wirtschaft äußerst diskutabel ist. 

Und im Gegensatz zu deiner Behauptung folge ich nicht blind einer Sache, sondern bin auf einem klaren Beweis. Wenn du darüber diskutieren willst, können wir das gerne tun, aber dann halte dich auch an die Regeln einer Diskussion und bringe Beweise (Behauptung + Übereinstimmung mit der Realität) und nicht leere Thesen.

Kommentar von Mark1616 ,

Behauptung + Übereinstimmung mit der Realität

Du bist es, der hier der Religion folgt. Fasse dir also lieber einmal an die eigene Nase. Meine Beweise kannst du überall sehen, denn du lebst ja anscheinend auch im ungläubigen Westen.

die Geschichte zeigt, dass der Aufstieg der Muslime und derjenigen die unter ihrer Herrschaft gelebt haben in der Zeit des Islamischen Staates enorm war

Die Geschichte zeigt, dass der Glaube den muslimischen Herrschern komplett egal war, solange die Andersgläubigen Wissen oder Geld produziert haben. Die muslimische Welt hat noch nie eigenes Wissen produziert, denn die Wissenschaft ist (und wird es auch immer sein) eine Gefahr für dogmatische Ideologien wie es die Religionen sind. Die islamische Welt von der du so schwärmst hat größtenteils nichts anderes getan, als das Wissen von vorangegangenen Hochzivilisationen zu assimilieren und deren Überbleibsel weiterzuverwenden. Selbst muslimische Universalgelehrte wie Ibn Sina haben sich permanent mit religiösen Eiferern herumschlagen müssen.

Allerdings war dieser Aufstieg nicht auf Technik und Wirtschaft beschränkt,

Das ist er im Westen auch nicht. Ich habe explizit auch auf die gesellschaftliche Überlegenheit hingewiesen. Soziale Sicherheitsnetze schützen dich z.B. vor den elementaren Risiken des Lebens.

folge ich nicht blind einer Sache

Was wäre denn einfacher als zu glauben? Was wäre glücksseliger als einer Religion zu folgen? Ein paar gute Taten auf der Erde vollbringen, ein paar Regeln befolgen und danach ab in die ewige Glücksseligkeit im Paradies. Das klingt für jeden Menschen nach dem besten Angebot aller Zeiten. Meinst du ich würde nicht gerne an so etwas glauben, wenn es denn in irgendeiner Weise Sinn machen würde, oder die heiligen Bücher nicht allesamt voller Fehler wären?

Ich glaube im Gegensatz zu dir nicht an eine Religion, welche vom wissenschaftlichen Stand immer noch in der Antike stehen geblieben ist und sogar deren Fehler übernommen hat. Deine Religion widerspricht klar und deutlich wissenschaftlich bewiesenen Fakten aus der Neuzeit. Als bestes Beispiel kann man hier die Evolutionstheorie hernehmen. Der einzige Grund warum sie damit durchkommt ist, weil es einfacher ist zu glauben, als sich mit der Wissenschaft zu beschäftigen. Viel zu viele Menschen haben keine Ahnung wie unser Welt funktioniert und lassen sich deswegen viel zu leicht von Religionen ködern die einfache Erklärungen liefern.

Du glaubst blind. Alleine schon deswegen, weil dein Gott dir Denkverbote auferlegt, welche es verbieten ihn in Frage zu stellen.

Der Aufstieg liegt nicht an der Idee des Säkularismus, sondern daran, dass man die drei grundlegenden Fragen des Menschen beantwortet hat.

Doch, genau daran liegt es. Eine Ideologie, welche auf einem einzigen Buch basiert, und möge das Buch noch so groß sein, kann sich einfach nicht weiterentwickeln. Dieses Buch bleibt statisch und verändert sich nicht. (Das wäre im Übrigen einmal ein guter Beweis für einen Gott. Er sollte sein herabgesandtes Buch, sowohl in der Sprache, als auch im Inhalt, an die Moderne anpassen.) Dieses Buch bleibt eine Ewigkeit in dem Zeitalter, indem es geschrieben wurde. Eine Gruppe von Menschen, welche an so einer Ideologie festhält, kann sich also zwangsläufig nicht weiterentwickeln.

Kommentar von Nooh48er ,

Ich habe ehrlich gesagt besseres zu tun als mit Dein ganzes Kommentar durchzulesen, zumal ich schon am Anfang wieder gemerkt habe, dass du nur irgendwas schreibst ohne vernünftig auf meinen Text einzugehen.

Trotzdem eine kurze Antwort zu eigen Aussagen:

Ich sehe die Argumente auch jeden Tag und merke jedes mal, dass die Behauptungen sich nicht mit der Realität decken, daher dachte ich könntest du es ja mal versuchen dem entgegen zu wirken.

Die Muslime haben in Wissenschaft noch etwas gesehen, was dem Islam widerspricht, da sie überzeugt waren von der Wahrheit. Was du behauptest ist vor allem im "Christlichen Dunklen Mittelalter"vorgekommen. 

http://m.huffpost.com/de/entry/6415884 

Da ist ein Link zu einigen Dingen, die ihr uns Muslimen zu verdanken habt. 

Im Kalifat ging es erwiesenermaßen den Bürgern deutlich besser, aus hier. Man muss auch nur mal die Vergewaltigungszahlen oder Mord- und Drogenfälle anschauen sowie die Armutszahlen.

Dass der Islam der Wissenschaft widerspricht, ist vollkommener Unsinn und deine Evolutionstheorie ist, falls du es noch nicht bemerkt haben solltest, eine THEORIE. Außerdem ist diese Theorie extrem schwach, und lässt sich nicht beweisen. Ich glaube nicht blind, da ich ihm Gegensatz zu dir reflektiere und nach Beweisen schaue, anstatt irgendwelchen Theorien zu folgen. Abgesehen davon hat sich die Wissenschaft schon des öfteren geirrt, was dir zeigen sollte das deine Methode der Wissenschaft zu folgen alles andere als zuverlässig ist.

Dass das Buch sich entwickeln müsste ist ebenfalls kompletter Schwachsinn, da sich der Mensch nicht verändert oder seine Bedürfnisse, sondern lediglich seine Mittel.  

Kommentar von Mark1616 ,

Ich habe ehrlich gesagt besseres zu tun

Du hast also besseres zu tun, antwortest mir aber trotzdem? Wers glaubt. ;)

zumal ich schon am Anfang wieder gemerkt habe, dass du nur irgendwas schreibst ohne vernünftig auf meinen Text einzugehen.

Sorry Freundchen, aber noch einfacher als die Texte auf die ich eingehe zu zitieren kann ich es dir nicht mehr machen.

Die Muslime haben in Wissenschaft noch etwas gesehen, was dem Islam widerspricht, da sie überzeugt waren von der Wahrheit. Was du behauptest ist vor allem im "Christlichen Dunklen Mittelalter"vorgekommen.

Sind wir hier im Kindergarten? Auch wenn du die kindliche "Selber!" - Argumentationsweise in schönere Worte packst bleibst sie immer noch kindlich und primitiv. Du hast meinen Text weder verstanden, noch vernünftig dagegen argumentiert.

Du gibst mir jetzt einen Link von der Huffington Post. Eine Zeitung, die auf einem Niveau mit der Bild steht und eigentlich nur ClickBait Artikel für Facebook schreibt. Aber okay, auch wenn die Quelle Sch**ße ist schaue ich sie mir einmal an. Was wird an erster Stelle behauptet? Die arabischen Zahlen seien auch von Arabern erfunden worden. Fakt ist allerdings, dass dieses Zahlensystem in Indien erfunden worden ist.

Die Behauptung, dass die islamische Welt im Mittelalter nur Wissen assimiliert hat, besteht immer noch. Die Beweise dafür sind z.B. in den übernommenen Fehlern im Koran zu finden.

Man muss auch nur mal die Vergewaltigungszahlen oder Mord- und Drogenfälle anschauen sowie die Armutszahlen...

Über die Armutszahlen lässt sich streiten. Wir stimmen mit Sicherheit darüber ein, dass jeder Mensch in Armut einer zuviel ist. Die Frage ist nur, wie sind diese im Vergleich zu anderen Ländern, ganz besonders islamisch geprägten Ländern?

Da du ja immer soviel von Beweisen laberst, kannst du sie hier ja einmal liefern. Verbrechensraten werden akribisch genau protokolliert, ganz besonders hier im Westen, da sollte es dir doch einfach möglich sein entsprechende Statistiken nachzuliefern

Ich wage es aber einmal zu behaupten, dass die Rate der Vergewaltigungen in vielen islamisch geprägten Ländern deutlich höher ist, als die hier in Dtld. Ganz besonders wenn man die Vergewaltigungen mitzählt, die aus Angst vor ungerechter Behandlung seitens anderer Männer nicht gemeldet werden. Frauen, die sich darüber Sorgen machen müssen ob sie bei einer Vergewaltigung laut genug geschrien haben, werden die ganze Situation nicht unbedingt melden.

Dass der Islam der Wissenschaft widerspricht, ist vollkommener Unsinn und deine Evolutionstheorie ist, falls du es noch nicht bemerkt haben solltest, eine THEORIE.

Schön wie du innerhalb eines Satzes beweist, wie wenig Ahnug du von der Materie hast. Eine wissenschaftliche Theorie und eine Theorie im normalen Sprachgebrauch sind grundverschieden. Du darfst selbst herausfinden

Gravitation ist übrigens auch nur eine "Theorie", ich kann mir aber sicher sein, dass du nicht plötzlich davon schweben wirst. Relativität ist eine THeorie, trotzdem funktionieren die Computer auf denen wir gerade miteinander schreiben.

Du hast dich mit diesem Argument über Theorien aber auch geoutet. Dir ist es nicht an einer vernünftigen und ergebnissoffenen Diskussion gelegen, du willst hier ausschließlich deine ideologisch verblendete Sicht der Dinge verbreiten, wobei die Wahrheit ja nur stören würde.

Die Wissenschaft hat sich schon einmal geirrt? Klar hat sie das! Ich bin der letzte der das verneint und es steht jedem frei wissenschaftliche Theorien selbst zu überprüfen. Es steht dir frei die ET als falsch zu entlarven. Du würdest dir dabei wahrscheinlich einen Nobelpreis verdienen. Wieso machst du es also nicht, wenn die Fehler denn so offensichtlich sind?

Abschließend:
Fass dir lieber einmal an die eigene Nase. Ich finde es wirklich sehr schade, wie ein offenbar ziemlich intelligenter junger Mensch die Realität auß den Augen verliert und sich immer tiefer in Märchengeschichten verstrickt, die offensichtliche Fehler enthalten.

Kommentar von Nooh48er ,

Ich habe den ersten Link genommen, weil ich keine Lust hatte viel zu suchen. Angesehen davon, weiß eigentlich jeder mit ein bisschen Allgemeinbildung, dass die islamische Welt nahezu gegensätzlich gegenüber der christlichen war im Mittelalter. 

Dass du immer wieder mit islamisch geprägten Ländern ankommst, zeigt, dass du im Endeffekt nicht viel verstanden hast, da ich von einem islamischen Staat gesprochen habe. Das setzt die Implementierung der Sharia voraus, was heutzutage nirgendwo der Fall ist, da es sich letztendlich immer um Demokratien, Diktaturen oder Monarchien handelt. All diese Länder sind im Endeffekt, mehr oder weniger, säkular oder laizistisch. Wer den Islamischen Staat (622 - 1924) mit diesen gleichsetzt muss ernsthafte Probleme haben. 

Die Evolutionstheorie muss ich gar nicht widerlegen, da du sie nicht beweisen kannst. Angesehen davon ist schon bewiesen, dass die falsch ist.

Ich bin außerdem keineswegs verblendet, im Gegensatz zu dir, da ständig Beweise fordere, nur keine bekomme. Im Gegensatz zu dir kann ich meine Ideologie auch beweisen, was du aber offenbar nicht wahrhaben willst.

Kommentar von Mark1616 ,

Die Evolutionstheorie muss ich gar nicht widerlegen, da du sie nicht beweisen kannst. Angesehen davon ist schon bewiesen, dass die falsch ist.

Sie ist bewiesen. Sie ist so oft bewiesen worden, dass sie als eine der wissenschaftlichen Theorien im Raum steht, die die Realität am besten und genauesten wiedergeben können. Nichts in der modernen Biologie macht Sinn, außer im Licht der ET. Lässt du dich eigentlich von Ärzten mit moderner Medizin behandeln? Indem Fall hast du nämlich die ET bereits als die Wahrheit angenommen. Taten sprechen eben mehr als Worte. Ich wiederhole mich gerne wieder: Wenn deine Beweise gegen die ET so klar und eindeutig sind, wieso diskutierst du hier mit mir? Hol dir doch einen Nobelpreis und die 850.000 € Preisgeld!

Die Evolutionstheorie muss ich gar nicht widerlegen

Doch das musst du, denn die ET wird von 99,9% der Biologen als Fakt angesehen. Sie werden dabei von unzähligen Beweisen gestützt. Du bist es, der hier die unhaltbare Behauptung aufstellt, dass sie falsch ist. Du könntest genauso gut die Farbe des Himmels verleugnen.

Ich habe den ersten Link genommen, weil ich keine Lust hatte viel zu suchen

Klaro, du hast keine Lust zu suchen oder zu argumentieren. Eigentlich hast du gar keine Zeit hierfür, trotzdem antwortest du mir immer wieder? ;)

Dass du immer wieder mit islamisch geprägten Ländern ankommst, zeigt, dass du im Endeffekt nicht viel verstanden hast, da ich von einem islamischen Staat gesprochen habe.

Ich weis wovon du gesprochen hast. Im Gegensatz zu dir lese ich die Antworten meines Gegenüber. Ich wollte eben nicht auf einen "islamischen Staat" heraus. Ich argumentiere mit dem momentanen Zustand vieler islamisch geprägter Länder. Es ist schon erstaunlich wie schlecht dieser im Vergleich zu dem der Kuffar Länder ist. Du tust gerade so, als ob dein Gott Ungläubige bevorzugen würde, nur weil in den Ländern, in denen an ihn geglaubt wird seine Regeln nicht zu 100% befolgt werden.

Dein Geschichtswissen ist im übrigen äußerst mangelhaft, wenn du das dekadente osmanische Reich als gutes Beispiel für die blühenden islamischen Landschaften hernimmst von denen du permanent redest.

bisschen Allgemeinbildung, dass die islamische Welt nahezu gegensätzlich gegenüber der christlichen war im Mittelalter.

Das habe ich nie bestritten. Ich habe aber den Grund für diese Tatsache genannt, welcher nicht darin lag, dass die islamische Welt soviel Wissen produziert hat.

Ich bin außerdem keineswegs verblendet, im Gegensatz zu dir, da ständig Beweise fordere, nur keine bekomme. Im Gegensatz zu dir kann ich meine Ideologie auch beweisen, was du aber offenbar nicht wahrhaben willst.

Rede dir das nur ein. Jetzt seh ich auch, wie du dich in diesen Märchen verfangen konntest.

Dein Gott verbietet es dir, ihn in irgendeiner Weise zu kritisieren. Du sollst in ANgst vor ihm leben, wie solltest du also in irgendeiner Weise ergebnissoffen über ihn nachdenken?

Kommentar von Nooh48er ,

https://www.was-darwin-nicht-wusste.de da findest du deine Widerlegung. Ob 99,9% der Biologen an die schwachsinnige Theorie glauben oder nicht ist irrelevant, da sie sich nicht mit der Realität deckt und somit schlichtweg falsch ist. Es gibt auch genug Wissenschaftler mit Verstand, die der ET widersprechen, nur wird nicht viel darüber berichtet. 

Jetzt wo das geklärt ist und wir Wissen, dass die Menschen, genau wie das Universum, von einem Schöpfer erschaffen wurden, stellt sich die Frage was er von uns will, da er uns wohl kaum mit einem Verstand erschaffen hat, mit dem wir auf seine Existenz kommen können, um dann nichts weiteres von uns zu verlangen. Da wir keinen Kontakt mit ihm aufnehmen können, muss er Gesandte und Propheten schicken. Da diese Beweise brauchen, damit man ihnen glaubt, müssen sie Wunder vollbringen, also Naturgesetze brechen. 

Bei Jesus war dies der Fall, da er mit Gottes Hilfe u.A. Blinden Augenlicht gab, taube Leute hören ließ etc. Das Problem ist allerdings, dass man dieses Wunder heutzutage nicht mehr wahrnehmen kann, da es lediglich für's Auge war. Aus diesem Grunde haben die Christen auch keine Beweise für ihre Religion. 

Der Islam hingegen hat den Qur'an, der ebenfalls ein Naturgesetz bricht. Er ist nämlich in keine Kategorie der arabischen Sprachen einzuordnen und somit einmalig und ein Wunder. Dieses Wunder ist vom Verstand zu erfassen und das für jeden Menschen zu jeder Zeit. Denn auch wer kein Arabisch kann, ist in der Lage durch die Aussagen der Wissenschaftler und Experten, sowie durch die Geschichte zu erkennen, dass es unmöglich ist den Qur'an nachzuahmen.

Soviel dazu, dass ich blind einer Sache folgen würde. Ob du das anerkennst ist mir völlig egal, aber dem lässt sich nicht widersprechen.

Kommentar von Mark1616 ,

https://www.was-darwin-nicht-wusste.de da findest du deine Widerlegung. Ob 99,9% der Biologen an die schwachsinnige Theorie glauben oder nicht ist irrelevant, da sie sich nicht mit der Realität deckt und somit schlichtweg falsch ist. Es gibt auch genug Wissenschaftler mit Verstand, die der ET widersprechen, nur wird nicht viel darüber berichtet.

Es ist wirklich erstaunlich wie arrogant unwissend ein Mensch sein kann. Es ist irgendwie amüsant, aber gleichzeitig auch traurig. Deine mangelndes analytisches Denkvermögen wird dir noch genug Probleme im Leben bereiten.

Die Website die du zitierst ist der größte Rotz. Da reiht sich eine Behauptung an die andere, welche mit irgendwelchen angeblichen Naturgesetzen gesetzten oder irgendwelchen pseudowissenschaftlichen Beweisen gedeckt werden. Ernsthaft?

Das hättest du aber auch selbst bemerkt, wenn du dich auch nur eine Sekunde damit auseinandergesetzt hättest, was du nicht hast. Du verurteilst hier das Lebenswerk von Tausenden von Menschen, die jahrelang in diesem Themenbereich geforscht haben und die die ET ein ums andere Mal wieder bestätigt haben, als "Schwachsinn", ohne dich auch nur einen Augenblick damit befasst zu haben. Würdest du etwa zu Daimler gehen und versuchen den Ingenieuren dort zu erklären wie sie ihre Autos bauen sollen?

Abschließend: Die sog. "Wissenschaftler", die der ET widersprechen, machen dies nicht weil sie Fehler darin gefunden haben, sondern nur weil ihre eigene dogmatische Ideologie ihnen das vorschreibt. Es hat bis heute noch niemand geschafft diese ET zu widerlegen, was ihm mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Nobelpreis einbringen würde. Was meinst du, warum niemand diese Möglichkeit wahrnimmt?

Jetzt wo das geklärt ist und wir Wissen, dass die Menschen, genau wie das Universum, von einem Schöpfer erschaffen wurden,

Du solltest einmal lernen richtig zu argumentieren und logische Schlussfolgerungen zu ziehen. Du bewegst dich hier auf Kindergartenniveau. Was für eine Schande für eine Religion, die es ihren Anhängern befiehlt zu lernen.

stellt sich die Frage was er von uns will, da er uns wohl kaum mit einem Verstand erschaffen hat, mit dem wir auf seine Existenz kommen können, um dann nichts weiteres von uns zu verlangen.

Interessierst du dich für Ameisen? Interessierst du dich dafür, was diese Ameisen in ihrem "Privatleben" machen? Willst du etwas von Ameisen?

Es zeugt von der unendlichen Arroganz der Menschheit, uns als den Mittelpunkt des Universums anzusehen. Der Gott den du anbetest, hat das gesamte Universum erschafffen. Ein Raum, der beinahe unendlich groß ist. Wieso sollte er sich also gerade um unsere Galaxie (1 unter 200 Milliarden) und darin um unseren Planeten (1 unter 10-100 Milliarden) und darauf um unsere Rasse (1 unter 8-100 Millionen) kümmern?

Dieser Gott kann alles und er weis alles. Er braucht uns nicht um ihm zu dienen, er braucht uns nicht auf die Probe zu stellen und er hätte wohl kaum das ganze Universum erschaffen, wenn er sich überhaupt um uns kümmern würde.

Da wir keinen Kontakt mit ihm aufnehmen können, muss er Gesandte und Propheten schicken. Da diese Beweise brauchen, damit man ihnen glaubt, müssen sie Wunder vollbringen, also Naturgesetze brechen.

Achja. Wunderschön. Wunder. Seltsam nur, dass diese "Wunder" seit dem Aufkommen von hochwertigen Kameras immer weniger wurden. Seltsam, dass wir nur die Aufzeichnungen von irgendwelchen ungebildeten Kameltreibern haben, um diese Wunder zu bestätigen.

Er ist nämlich in keine Kategorie der arabischen Sprachen einzuordnen und somit einmalig und ein Wunder.

Echt? Du hast das gerade wirklich geschrieben?

My nom ist Mark1616. Ich habe gerade einen Satz geschrieben, der weder auf Englisch, Französisch noch Deutsch ist. Habe ich ein Wunder vollbracht?

Junge bist du leichtgläubig....

Soviel dazu, dass ich blind einer Sache folgen würde. Ob du das anerkennst ist mir völlig egal, aber dem lässt sich nicht widersprechen.

Ja, genau das machst du. Nur weil du hundert mal das Gegenteil behauptest macht es noch nicht wahr. Deine Religion verbietet es dir sogar Dinge bezgl deiner Religion kritisch zu hinterfragen. Deine Behauptungen sind so schwach, dass selbst die Bezeichnung Kindergartenniveau noch zu schmeichelhaft ist.

Antwort
von viktorus, 27

Scheinbar schon. Siehe "Weltkirche" (1960-68 in Nordirland).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community