Dürfen Provider als SPAM falsch eingestufte E-Mails einfach löschen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vorneweg: Ich bin kein Jurist, habe aber beruflich mit einem ähnlichen Thema zu tun.

Nach meinem Verständnis darf er das nicht. Der Postbote darf einen Brief ja auch nicht wegschmeissen, weil er davon ausgeht, dass er dich nicht interessiert.

Um dir die Übersicht zu erleichtern, ist es nett vom Provider, die Mail in die Spamquarantäne zu schieben. Er muss dir aber zwingend die Möglichkeit geben, dass Du eingreifst und die Spammarkierung als falsch einstufst.
Eine andere Möglichkeit wäre es, die E-Mail gar nicht erst anzunehmen und den Absender über einen Non-Delivery-Report darüber zu informieren (ähnlich dem Sendefehler beim Fax).

Aber annehmen und löschen dürfte meiner Meinung nach nicht zulässig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von haraldp1
20.01.2016, 17:45

Danke. Das sehe ich genauso. Ist das aber juristisch so haltbar? 

0

Wenn in denn agbs steht das sie emails die als potentiel gefährlich eingestuft werden, löschen dürfen. Dürfen sie die löschen. Der nutzter akzeptiert ja die agbs wenn er nicht damit eingestanden ist soll er sich einen anderen Provider suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von haraldp1
20.01.2016, 15:54

Habe ich ja gerade geschrieben! Es wurde eine E-Mail versendet die KEIN Spam war! Der Provider des Empfängers hat nicht ausgeliefert. Und was hat dann der Absender mit den AGB des Empfängers zu tun? Er kennt ja den Provider im Zweifelsfall nicht!

0

Wenn das in deren Nutzungsbedingungen steht, denen du ja bei Registrierung zugestimmt hast, dann ja. Ich würde NIE eine E-Mail Adresse für etwas verwenden bei dem es juristisch auf einen Empfangsnachweis ankommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von haraldp1
20.01.2016, 15:43

Es wurde eine E-Mail versendet die KEIN Spam war! Der Provider des Empfängers hat nicht ausgeliefert. Und was hat dann der Absender mit den AGB des Empfängers zu tun? Bitte nur juristisch relevate Antworten. Danke.

0

Deine Frage betrifft ein Grauthema, was auch im deutschen Recht nicht eindeutig definiert ist. Praktisch gilt in Deutschland, dass jede E-Mail dem Empfänger zugestellt werden muss solange sie durch ihren Inhalt nicht technische Systeme bedroht (z.B. durch Viren). Wenn es eine Filterung geben soll, muss dies durch den Empfänger explizit gewünscht worden sein. Das ist heutzutage i.d.R. in AGB von E-Mail-Providern, mitunter auch in separaten Hostingverträgen geregelt. Eine Rückmeldung über den Stand der E-Mail-Verarbeitung beim Empfänger muss soweit ich es verstanden habe (!) nicht an den Absender gemeldet werden.

Solltest Du dich um eine E-Mail in den außer-deutschen Raum interessieren, dann gilt dort wiederum ein anderes Recht. Besonders das US-Amerikanische Gesetzt gibt hier Spam-E-Mails sehr viel Raum - dort muss man z.B. jede Erst-E-Mail von einem Absender annehmen, dieser muss dem Empfänger die Möglichkeit geben per Optout-Information in der E-Mail den weiteren Empfang abzulehnen.

Einige Details dazu findest Du unter folgenden Links:

https://www.optivo.com/de/blog/campfire/recht-auf-email-zustellung

https://www.hs-soft.com/assets/doc/EMAIL-LEGAL-GERMANY.pdf

Bitte beachte, dass auch meine Antwort keine Rechtsberatung darstellt. Wenn Du eine sichere Auskunft willst, wende dich bitte an einen Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenn das eigentlich nur, das als gefährlich eingestuft Mails sofort gelöscht werden, die übrigen landen im Spam.Ordner, wo sie  solange vorgehalten werden, wie der Anbieter das voreinstellt bzw der Nutzer das eignestellt hat.

Selbstverständlich muss ich als Empfänger ds regelmäßig kontrollieren, ob da nicht eine korrekte Mail drin gelandet ist. Sonst wird halt nach einer Weile automatisch gelöscht.

Bei GMX zb werde ich regelmäßig drüber informiert, welche Mais in den Spam-Ordner verschoben werden

Kein Anbieter löscht Mails "einfach so".

Wozu sind die Spam-Ordner denn wohl da?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von haraldp1
20.01.2016, 16:07

Doch, das passiert regelmäßig! E-Mails (vermeintliche SPAM) werden von vielen Providern einfach nicht ausgeliefert. Diese werden vom Mail-Server des Providers (Empfänger) mit einer Fehlermeldung an den Empfänger zurück gesendet.

Bei GMX wird das ja auch richtig gehandhabt! 

0

Was möchtest Du wissen?