Frage von juristenkind, 106

Dürfen Polizisten einem Verteidiger verbieten, zu seinem Mandanten zu gehen?

Antwort
von Artus01, 39

Die Polizei hat in einer solchen Sache nichts zu bestimmen, das ist allein Sache der zuständigen Justizstellen.

Einem Verteidiger, der sich durch Vorlage der Vollmacht, als Verteidiger ausweist ist fast immer gestattet mit seinem Mandanten ungestört reden zu können und bei Vernehmungen anwesend zu sein, sofern der Beschuldigte darauf besteht.

Kommentar von furbo ,

"...und bei Vernehmungen anwesend zu sein, sofern der Beschuldigte darauf besteht..."

...und der Polizeibeamte damit einverstanden ist, denn ein Recht darauf hat weder der Beschuldigte noch sein Verteidiger.

Antwort
von Jewi14, 74

Wenn er im Gefängnis sitzt? Grundsätzlich nein. Allerdings bei Anklage auf Terrorismus kann es zu Einschränkungen kommen, erinnert sei an die RAF und deren Anwälte.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei & Recht, 36

Ja, denn i.d.R. hat ein Verteidiger kein Anwesensrecht bei polizeilichen Maßnahmen und solange sich der Beschuldigte aus freien Stücken fortbewegen kann, gibt es keinen Grund, dem Verteidiger Zugang zu ihm zu gewähren.

Lediglich bei Freiheitsentziehenden Maßnahmen muss ihm der anwaltliche Kontakt ermöglicht werden. 

Antwort
von turalo, 55

Unter gewissen Umständen dürfen sie das.

Antwort
von Kapodaster, 37

Es gibt Fälle, in denen sie das dürfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten