Frage von Hanni6743, 182

Dürfen muslimische Mädchen zu ihren Freundinnen gehen?

Heiii, ich hab mal eine Frage und zwar wie man oben schon lesen kann, möchte ich wissen ob muslimische Mädchen (Teenager) zu ihren Freundinnen nachhause gehen dürfen und bei ihr chillen etc. Es geht nicht um den Weg, wie man zur Freundin kommt sondern ob man bei ihr zuhause sein darf, wenn diese Freundin nicht muslimisch ist.

Antwort
von Agentpony, 45

Klar darfst du das. Denn du entscheidest über deinen Glauben, da darf dir niemand reinreden.

Mal abgesehen davon wäre eine solche Regel nicht situations- und zeitgemäß.

Antwort
von Nordseefan, 46

Ich denke mal wer so denkt übertreibt und bleibt besser da wo es nur Muslime gibt

Antwort
von RainTager, 53

Ja klar. Im Koran steht nichts darüber, dass sie zu ihren Freundinnen nicht gehen dürfen.

Antwort
von saidjj, 64

Esselamu alejkum

Dies ist eine sehr schwierige Frage denn man muss dabei einiges beachten .
1.Wenn du diese Freundin nur deswegen hast um Zeit zu vertreiben dann ist dies haram .
2.Falls du generell mit ihr befreundet bist und ihre Einstellung und ihren Bezug zum Islam ändern willst und sie möglicherweise mit Allahs hilfe für den Islam begeistern möchtest ist es erlaubt .
Die nächste Sache ist das man sich auch die Frage stellen muss wie steht deine Freundin und ihre Familie zum Islam .
Wenn sie nichts gegen den Islam haben und deine Absicht Punkt 2 beeinhaltet dann spricht da nichts dagegen .
Ein Muslim sollte sich der Tatsache bewusst sein das er in erster Linie auf dieser Welt ist um Allah s.w.t zu dienen und er sollte alles vermeiden was ihn von Allah s.w.t entfernt .
Es ist also auch nicht erlaubt das du dich mit Muslimen anfreundest die Allahs Gesetze nicht einhalten und sündigen .
Egal was du tust frage dich immer ob Allah s.w.t zufrieden ist damit .
Ob es in deinem Fall erlaubt ist das du mit ihr befreundet bist kann ich dir also nicht beantworten diese Frage musst du dir selbst beantworten in dem du die Punkte die ich dir aufgezählt habe berücksichtigst .

Möge Allah s.w.t dir helfen die richtige Entscheidung zu treffen .

Kommentar von Baoshan ,

Religiöser Rassismus at its best. Krank, einfach nur krank.

Kommentar von saidjj ,

Rassismus ?
Ich sagte man darf auch nicht mit Muslimen die sündigen befreundet sein , wo ist das rassitisch ?
Informiere dich bitte erst über die Bedeutung von Rassismus bevor du solche Wörter verwendest .

Kommentar von Baoshan ,

Deswegen religiöser Rassismus, im Ergebnis das gleiche wie Rassisums.  

Kommentar von xTravellerx ,

Ich möchte alle Muslime dazu aufrufen, sich von saidjj s Einstellung zu distanzieren. Bitte.

Kommentar von suesstweet ,

Pardon, said. Aber du redest so, als sündigest du nie. Muslime die sündigen, darf man auch nicht treffen? Da muss wohl jeder zu Hause bleiben, wahrscheinlich. 😐

Kommentar von saidjj ,

Danke Suesstweet ich habe mich entwas schlecht ausgedrückt .
Muslime die große Sünden begehen und offensichtlich nicht auf dem richtigen Weg sind .
Man sollte beispielsweise sich nicht mit Muslimen abhängen die Alkohol trinken oder Zina als normal erklären .
Also nochmal zum Verständniss :
Man sollte sich auch von Muslimen fernhalten die große Sünden begehen .
Möge Allah s.w.t dich dafür belohnen das du mich auf meinen Fehler hingewiesen hast

Kommentar von Chris10021999 ,

Wir leben hier in Deutschland, nicht in Saudi-Arabien, Jemen, Oman oder sonst wo ;) Hier muss man sich nicht an religiöse Regeln halten, die völlig veraltet sind.

Kommentar von saidjj ,

Die Frage war nicht ob man sich daran halten muss .
Die Frage war wie man vorgehen muss wenn man sich an den Islam hällt .

Antwort
von Bulls44, 47

So ein Quatsch. Wenn die Eltern es erlauben kannst du natürlich zu deiner freundin gehen. Es gibt kein Kafir .Muslime, Christen oder Hindu, wir sind alle Menschen.

Kommentar von Referendarwin ,

Das sehen 99 % der Muslime aber anders...

Antwort
von hutten52, 75

Da wird ihr Vater erstmal genau wissen wollen: Gibt es männliche Familienangehörige, dann sowieso nein. Denn laut Koran darf sie nicht alleine mit einem männlichen Nichtfamilienmitglied in einem Raum sein. Beaufsichtigt wenigstens die Kufar-Mutter die Mädchen? Ist es nicht sinnvoller, statt zu "chillen" der Mutter im Haushalt zu helfen? Was wollen die Mädchen dort machen? Fragwürdige Spiele, Filme, Schminken, Klamotten anprobieren, alles nicht gut. 

Kommentar von DreiBesen ,

Wieso soll das nicht gut sein? Das sind alles Dinge, die pubertierende Mädchen  in westlichen Kulturkreisen so machen. Das gehört zum erwachsen werden dazu. Aber das versteht man(n) nur, wenn man(n) aus seiner degenerierten kleinen Machowelt auftaucht.

Kommentar von musso ,

nicht nur in westlichen Kultuen. Auch muslimische Frauen schminken und schmücken sich durchaus gerne!

Kommentar von hutten52 ,

Du missverstehst mich. Ich stelle doch die Sicht des konservativen moslemischen Vaters dar, nicht meine. Ich kritisiere ihn doch. 

Kommentar von DreiBesen ,

Achso.... na gut. Ist nicht so angekommen bei mir. Asche auf mein Haupt. :-)

Antwort
von SibTiger, 46

Warum nicht? Vielleicht gelingt es den Freundinnen ja nach und nach Dich von den teilweise unsäglichen Dogmen Deiner Religion zu befreien.

Antwort
von Jogi57L, 35

....aus eigener Erfahrung mit "Tochter" kann ich dazu äußern:

Es war zu Kindergarten-Zeiten....den muslimischen Freundinnen meiner ( nicht-muslimischen) Tochter verboten, unsere Wohnung zu betreten ... selbst wenn es nur gewesen wäre, um mal kurz die Toilette zu benutzen..

Zu Schulzeiten  ... wollte ich ab und an aktiv "Integration" betreiben... und lud auch die Freundinnen meiner Tochter dazu ein, mal einen Ausflug mit uns zu machen.... Bodensee.. mit Übernachtung in einer Hütte.... abends Lagerfeuer.... etc.....

( ich hatte einen 9-sitzigen Kleinbus... also genug Platz .. mal 2, 3 mit zu nehmen....und bot auch an, dass ein Elternteil mitgehen könnte....oder auch beide...)

....es wurde NIE von deren islamischen Eltern erlaubt....und es wollte auch keiner mitfahren....

Das härteste ( für meine Tochter) war, als meine unmittelbaren, muslimischen Nachbarn aber ihrer Tochter strengstens verboten....

mal bei uns zu übernachten.....

Beide Mädels weinten... aber die muslimischen Eltern blieben unerbittlich.....

Daher vermute ich, dass es islamisch einfach NICHT erlaubt ist....

____________________________________________________________

Mittlerweile weiß ich, dass es ein besonderes Problem darstellt.... wenn in dem "un-islamischen Haushalt"... auch der Familienvater, oder ein Bruder anwesend ist....

Da befürchten Muslime "Zina"

Kommentar von suesstweet ,

Hallo Jog,

dass du so eine Erfahrung machen musstest, ist schade. Aber du kannst doch nicht daraus schließen, dass es im Islam verboten ist? Vielleicht gab es andere Gründe... 

Ich (Muslimin) z.B hatte auch nicht muslimische Freunde.. Ich war die einzige Muslimin in der Klasse. Aber wir verstanden uns meist gut, wir hingen jede Pause miteinander ab, unterhielten uns friedlich, teilten unser Essen und so, halfen uns ggnseitig usw. Man kann es nicht immer verhindern, mit nicht muslimischen Leuten Freundschaft zu schließen. 

Kommentar von Jogi57L ,

Hallo suesstweet

auch meine Tochter, hatte solche muslimischen Freundinnen. sie gingen zusammen zur Schule, spielten draußen, hockten im Treppenhaus kichernd zusammen, etc...

Dennoch durfte keines der muslimischen Mädels zu uns in die Wohnung,

auch keine Ausflüge mit uns machen, selbst wenn wir abends wieder zurückgewesen wären, geschweige denn über Nacht wegbleiben.. 

...obwohl meine damalige Frau dabei gewesen wäre...und in jeglicher Hinsicht "aufgepasst" hätte, sofern dies erforderlich gewesen wäre...

und wie erwähnt,... auch nicht bei uns Zuhause übernachten, obwohl es nur 20 Meter Entfernung war, bis zur Wohnung der jeweils anderen Familie.

_______________________________________________________

ja, vielleicht hat es andere Gründe gehabt. 

Dennoch fiel mir auf, dass muslimische Mädchen auch bei anderen Gelegenheiten und Veranstaltungen nicht teilnahmen.

Teils hörte ich auch "Unsere Religion erlaubt es nicht"

Damals hatte ich mich allerdings nicht mit dem Thema Islam befasst, weil es für mich "eine Religion wie jede andere war.."

und ich hielt jenen Satz : "Unsere Religion erlaubt es nicht"... für eine Ausrede... ( weil man "andere Gründe" vielleicht nicht nennen wollte...)

_______________________________________________________

Erst seit ca. 5 Jahren befasse ich mich mehr oder weniger eingehend mit dem Islam.

Und da erkannte ich, dass es "eine Religion wie keine andere" ist...

... und viele Muslime sich daran orientieren, wie es "Sunna" ist... und nicht daran, ob es praktisch überhaupt eine Bedeutung hat.

Nochmal eines der Beispiele:

Meine Frau und ich, nehmen neben unseren Kindern, noch 2 Freunde des Sohnes mit, und 2 Freundinnen der Tochter mit, damit wir einen Ausflug nach Konstanz ins Sealife machen, und wollten gegen 8.00 Uhr los, und gegen 22.00 Uhr zurück sein.

Sowas, oder ähnliches,( Skifahren, Freizeitbad, Hüttenübernachtung..)   machten wir öfter im ,, aber nie durften muslimische Kinder mit, ...andere schon

und:

Die 12-16 jährigen Kids hatten immer viel Spaß dabei...

Aber du kannst doch nicht daraus schließen, dass es im Islam verboten ist?

Hm, doch schon, vor allem wenn ich dann solche Dinge lese:
 xTravellerx, vor 12 Std   16

Nein, geht leider nicht.

O ihr, die ihr glaubt! Nehmt
nicht Juden und Christen zu Freunden. Sie nehmen einander zu Freunden. Wer von euch sie zu Freunden nimmt, siehe, der ist einer von ihnen 
(Sure 5,51



Kommentar von Jogi57L ,

Danke für den link

Antwort
von troublemaker200, 63

Na sicher darf sie das. Wer sollte denn etwas dagegen haben. Eltern müssen natürlich zustimmen aber die haben normal nix dagegen

Antwort
von xTravellerx, 29

Nein, geht leider nicht.

O ihr, die ihr glaubt! Nehmt
nicht Juden und Christen zu Freunden. Sie nehmen einander zu Freunden. Wer von euch sie zu Freunden nimmt, siehe, der ist einer von ihnen
(Sure 5,51).

Sorry.

Antwort
von Referendarwin, 87

Mit Erlaubnis des Halters (Vater/Bruder) ist das gar kein Problem!

Kommentar von Hanni6743 ,

Also, wenn die Mutter ja und der Vater nein sagt, darf man nicht gehen, oder hab ich das falsch verstanden?

Kommentar von Referendarwin ,

Ja natürlich. Wenn deine Tochter zum Spielen in Nachbars Garten gehen wollte, wen muss sie da fragen?

Dich oder dein Haustier? Ist doch klar.

Kommentar von HansH41 ,

Du hast nicht genau gelesen: Die Freundin ist ein Kafir. Und die Eltern sicher auch. Also ist der Besuch haram.

Kommentar von DreiBesen ,

Schreib mal Deutsch. -.-

Kommentar von troublemaker200 ,

So ein blödsinn, was hat denn der Bruder damit zu tun? Wenn Mutter ja und Vater nein sagen, müssen sich Mutter und Vater einig werden. Wird schon einen Grund geben warum die Mutter neun in sagt.

Kommentar von Referendarwin ,

Nein, im Islam hat hier klar der Vater das letzte Wort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten