Frage von lenijeni, 534

Dürfen Muslime töten?

ich habe gelesen, dass Muslimen laut dem Koran nur verboten ist Gläubige des Islams zu töten. Dürfen sie also auch andere töten? gibt es Stellen aus dem Koran, die das besagen?

Antwort
von Agentpony, 534

Es gibt im Koran weit über hundert Aufrufe, für den Islam zu kämpfen, Nichtmuslime zu bekriegen, zu töten und/oder zu unterwerfen. Was ja die etwas bemühte PR-Kampagne, der Islam sei in besonderer Weise die Religion des Friedens, etwas verständlicher macht.

Es sei hierbei angemerkt, daß es auch in den älteren abrahamitischen Religionen kein unqualifiziertes Tötungsverbot gibt. Der Islam nimmt aber die Sonderstellung ein, daß ein Großteil der Tötungsverbote explizit gegenüber anderen Muslimen gelten, bzw. gegenüber Ungläubigen und Andersgläubigen deutlich weniger Tötungsverbote geschrieben sind.

Antwort
von furkansel, 470

Muslime dürfen aus Notwehr töten. Die Verse im koran beziehen sich darauf, wenn zum beispiel eine muslimische stadt überfallen wird. Dann dürfen sie zu verteidigungszwecken auch töten. Z.B. war dies bei der verteidigung von jerusalem gegen die kreuzritter der fall. Wobei das ja auch notwehr war, um ihr leben zu schützen, wie sich später zeigte (die muslime wurden von den kreuzrittern getötet).

Kommentar von aicas771 ,

Irgendwie scheinst du den Koran nicht genau gelesen zu haben, oder du betreibst Schönfärberei. Schau mal hier:

http://www.verkackeiert.com/interessantes/auszuge-aus-dem-angeblich-friedlichen-...

Das, was da nicht besonders geschmackvoll dargestellt ist, lässt sich auch auf andere Weise nachlesen.

Kommentar von furkansel ,

erstens kenne ich den koran zwar nicht auswendig aber das letzte was ich machen würde, ist es mich auf eine solch dämliche seite zu beziehen. zweitens sind das immer nur lückenhafte Ausschnitte. um den koran richtig zu verstehen, muss man aber alle suren im kontext betrachten, erst dann ergibt sich der inhalt. und Übersetzungen sind so eine sache. ich vertraue nicht jeder Übersetzung, erst recht nicht wenn diese auf zwielichtigen parteiischen seiten angezeigt wird.

Antwort
von youarewelcome, 430

Lese den Koran und die Hadithen und Du wirst feststellen, dass es so viele Stellen gibt, dass man sie hier nicht alle aufzählen kann. Zwar wird dies immer wieder geleugnet...aber wer mit offenen Augen durch die Welt geht, weiß, dass dies leider stimmt!

Antwort
von Fabian222, 452

Und kämpft auf Allahs Weg gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht! Allah liebt nicht die Übertreter. Sure Baqara 190

Der Heilige Koran lehrt, dass wenn jemand einen Unschuldigen tötet, es so ist, als habe er die ganze Menschheit getötet.

Kommentar von Jogi57L ,

Sind Atheisten und Polytheisten "unschuldig " ?

Kommentar von Fabian222 ,

 Fuer uns (seienunsere Taten und für euch (seieneure Taten.

Ausserdem:

Sure al-Kafiroon 6

 Ihr habt eure Religion, und ich die meine.“

Antwort
von youarewelcome, 345

Lieber Fragesteller, dies ist wieder einer der Accounts von den Herrschaften, die hier generell gerne Aufmischfragen einstellen wie mir scheint, diese fallen durch die RICHTUNG ihrer Fragen auf, sowie die Tatsache, dass meistens nur wenige Fragen auf den einzelnen Accounts sind...deshalb mal die Erinnerung!!

EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN.....!

Kommentar von latricolore ,

Jepp.
Die andere Frage ist auch "nett"...

Antwort
von SwamiShankara, 290

Der Text und die traditionelle Auslegung (Quelle Wikipedia)

Der Schwertvers ist nur ein Teil des fünften Verses der 9. Sure (Surat at-Tauba) des Korans. Dort heißt es:


« فَإِذَا انسَلَخَ الْأَشْهُرُ الْحُرُمُ فَاقْتُلُوا الْمُشْرِكِينَ حَيْثُ وَجَدتُّمُوهُمْ وَخُذُوهُمْ وَاحْصُرُوهُمْ وَاقْعُدُوا لَهُمْ كُلَّ مَرْصَدٍ ۚ »

« fa-iḏā nsalaḫa l-ašhuru l-ḥurumu fa-qtulū l-mušrikīna ḥaiṯu waǧadtumūhum wa-ḫuḏūhum wa-ḥṣurūhum wa-qʿudū lahum kulla marṣadin »

„Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf!“

Wen Muslime töten dürfen / müssen liegt gänzlich an der Auslegung des Koran. Extremisten nehmen sich die Handlungen des Propheten wie in den Hediten niedergeschrieben zum Vorbild und eifern ihm nach. Die ersten Angriffe auf Indien (ca.670) hatten nichts mit Verteidigung zu tun. Man wollte die "Heiden" ausrotten und die immensen Reichtümer rauben. Der Dschihad war in der Geschichte in der Regel ein Angriffskrieg gegen Ungläubige welche keine Gefahr darstellten.

http://hindukulturgenozid.blogspot.de/2015/08/der-indische-genozid-tangsir-2574....

Antwort
von DonkeyDerby, 343

Die Frage ist, wen man tötet. Einen Menschen zu töten, ist in Mitteleuropa auch Muslimen verboten. Ein Wirbeltier muss fachgerecht getötet werden. Insekten dürfen von jedermann ohne Fachkenntnis getötet werden.

Antwort
von NhkLovePk21, 317

Ich weiß nicht, ob es deine Frage beantwortet, aber man darf allgemein nicht töten...

Antwort
von earnest, 256

Dazu gibt es im Koran durchaus unterschiedliche Textstellen. 

Mal wieder eine Aufmischfrage mit nagelneuem Account?

Antwort
von Fantho, 238

Es gibt Muslime, welche andere Muslime töten, da die anderen Muslime eine andere Glaubensrichtung besitzen, als die ersteren und somit für diese als Ungläubige gelten, womit sie nun lt. Koran bzw. lt. Mohammeds Vorbild die Ansicht verterten, auch diese andersgläubigen Muslime umzubringen...

Diese Denke kommt unter den sehr fanatischen Gruppierungen wie al-Qaida oder IS vor...

Da dies im Koran steht, dass Ungläubige zu enthaupten sind, fühlen sich jene gewaltbereiten Islamisten auch dazu aufgefordert und im Recht...

Ethisch (und göttlich-geistig) gesehen jedoch darf kein Mensch einen anderen Menschen gegen dessen Willen vom Leben zu Tode befördern; auch staatliche Richter in manchen Bundesstaaten der USA dürften dies nicht und laden sich hierbei Karma auf...

Gruß Fantho

P.S. Beispiele (Auszug)

Tötet alle Ungläubigen ist dabei nur die Kurzfassung (unter anderem) folgender Verse:

Sure 2, Vers 191: „Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Totschlag".

Sure 4, Vers 89: „Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer".

Sure 8, Vers 12: „Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab".

Gruß Fantho

Kommentar von aicas771 ,

Hier noch zur Ergänzung eine Sammlung einschlägiger Koranverse auf einer zugegebenermaßen nicht besonders geschmackvoll aufgemachten Seite:

http://www.verkackeiert.com/interessantes/auszuge-aus-dem-angeblich-friedlichen-...

Kommentar von Fantho ,

Diese Negativ-Bewertungen können ja nur von Islamgläubige herrühren, die die Wahrheit nicht verkraften können...

Ihr müsst nicht mich bewerten, sondern euren Glauben bzw. die Handlungsweisen fanatischer Islamisten wie eben zB die IS...

Gruß Fantho

Antwort
von Effigies, 252

Nein, aber doch.........

Der Koran ist da genau so wischiwaschi wie die Bibel. Da steht auch du sollst nicht töten, und paar Seiten weiter für was ein Mensch alles den Tod verdient hat. 

Im Koran steht garantiert auch du sollst nicht töten, und paar Seiten weiter du sollst das islamische Recht achten, wo dann detailiert angewiesen wird Leute umzubringen und zu verstümmeln.  

Bei diesen religiösen Regelwerken mußt du praktisch nur lange genug suchen bis du deine Meinung irgendwo bestätigt findest.

Antwort
von Helooo, 282

Allgemein darf man niemanden töten.

Kommentar von youarewelcome ,

es ging um den Koran/Islam und nach diesem dürfen Muslime sehr wohl die "Ungläubigen" töten, insofern diese sich nicht zwangsunterwerfen lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten