Frage von nummer12345678, 128

Dürfen Muslime Sportwetten (Fußball) betreiben, da es doch auch etwas mit Strategie zu tun hat und nicht nur Glück?

Antwort
von saidJ, 63

esselamu alejkum
nein oder kannst du jedesmal zu 100% richtig raten wenn du die richtige strategie hast ?

Antwort
von NoRegret, 56

Nein. Du setzt Geld. Danach besteht die Gefahr, dass du es verlierst oder mehr Geld gewinnst. So funktioniert Glücksspiel. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Unehrlich verdientes Geld ist Haram und wird dein Geld nur schlucken.

Durch Sadaqa (Spende) bekommst du mehr, durch Haram Geld (Zins, Glücksspiel, etc.) wirst du pleite. Auch wenn es zunächst (oder vielleicht auf dieser Dunya) anders erscheint.

Und dieses "Strategie", das flüstert dir der Sheytan ein, um dich dazu zu bringen. Lenk dich mit Kur'an lesen, beten, Dua machen, usw. ab.

Antwort
von Hacksung, 67

Nein das ist nicht erlaubt, weil im Endeffekt alles passieren kann und das Resultat nie klar ist. Schließlich kannst du den Zustand jedes Spielers nicht kennen, wie er sich fühlt, was er hinter sich hat, ob er ordentlich trainiert hat, ob er nicht ein schlechten Tag hat, wie der Wind weht und ob nicht irgendwer was verpatzt. Strategie, naja... ^^

Das islamische Urteil über Wetten:

Im Islam sind Wetten und Glücksspiele durch den edlen Koran und die authentische Sunna verboten. Einige Gründe für das Verbot sind: Allah erklärte, dass die Sünde und der Schaden, die aufgrund von Glückspiel entstehen, viel gewaltiger als sein Vorteil und Nutzen sind. Allah, der Erhabene sagte: Sie fragen dich nach berauschendem Trunk und Glücksspiel. Sag: In ihnen (beiden) liegt große Sünde und Nutzen für die Menschen. Aber die Sünde in ihnen (beiden) ist größer als ihr Nutzen.(Sure 2 al-Baqara Vers 219)Allah erklärte Wetten und Glücksspiele für unrein im übertragenen Sinne, weil sie verheerende Schäden für den Einzelnen und die gesamte Gesellschaft anrichten können. Allah befahl den Muslimen, Wetten und Glücksspiele nicht nahe zu kommen und zählte sie als Ursache für Spaltung und Hass sowie für das Unterlassen des Gebets und des Gedenken Allahs. Allah, der Erhabene sagte: O die ihr glaubt, berauschender Trank, Glücksspiel, Opfersteine und Lospfeile sind doch nur Unreinheiten aus dem Werke des Satans, so meidet sie, damit ihr erfolgreich werdet! Der Satan will (ja) zwischen euch nur Feindschaft und Hass durch berauschenden Trank und Glücksspiel säen und euch vom Gedenken Allahs und vom Gebet abhalten. Werdet ihr (damit) nun wohl aufhören? (Sure 5 al-Māʾida Vers 90-91)



Kommentar von Zischelmann ,

Warum sind dann die meisten Wettbüros in türkischer oder arabischer Hand? Finde das so irritierend

Antwort
von 3runex, 54

Es geht nicht darum, ob es mit Glück oder Strategie zutun hat, sondern es ist deshalb verboten, weil solche Glücksspiele/Wetten süchtig machen können. Da die Sucht dir (finanziellen) Schaden zuführen kann, ist es im Islam verboten.

Kommentar von nummer12345678 ,

Mit der Unentschieden Strategie beim Fußball kann man nicht verlieren.

Kommentar von Hacksung ,

Du kannst immer verlieren, sonst gäbe es diese Sportwetten doch gar nicht... eine Strategie würd sich durchsetzen nach vielen Jahren und das System würde kaputtgehn, tut es aber nicht, weil man eben GLÜCK haben muss zu treffen. Strategie, Kenntnisse und alles ähnliche sind schon wichtig dabei, aber im Endeffekt läuft es ohne Glück nicht. Zudem wie schon erwähnt wurde hier oben, macht es süchtig (langsam und unaufällig). :)

Kommentar von 3runex ,

Mit dem Unterschied, dass die meisten eher Geld loswerden als welches gewinnen, sonst gäbe es Unternehmen wie Tipico gar nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten