Dürfen meine Eltern mir das alles verbieten...steht unten....?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

1. Suche das vertrauliche Gespräch mit einer Lehrkraft des Vertrauens wegen dem Handy. Denn da ist Deine Mutter im Unrecht wie die Rechtsprechung ausführt. Schule kann hier vermitteln. 

Schule kann auch wegen sozialer Kontakte vermitteln. Allerdings ist es durchaus im rechtlichen Erziehungsrahmen

wenn Deine Mutter Deine Kontakte in der von Dir geschilderten Form - bezogen auf das andere Geschlecht - einschränkt. Sie sollte es allerdings dann auch begründen. Denn begründen ist Teil erzieherischer Leistung. Und für diese erhält Deine Mutter den weltweit dritthöchsten Steuerbetrag von der Gesellschaft. 

Es versteht sich in Deinem Alter von selbst zu erlernen das Wirtschaftsunternehmen Haushalt flüssig führen zu können. Denn diese vielfältigen Aufgaben bereiten auf das Leben als Erwachsene grundsätzlich vor. 

Wissenschaftler haben nachgewiesen dass die zahlreichen Aufgaben im Wirtschaftsunternehmen Haushalt sehr gut als Lernpause nutzbar sind. .Das Gehirn erholt sich so viel besser als ohne und kann Erlerntes leichter ins Langzeitgedächtnis verschieben. 

2. Bitte kopiere 

nummergegenkummer 

und gebe diese Buchstabenfolge in ein neues Fenster des Browsers ein. Bespreche Dich bitte unbedingt auch dort mit den hochkompetenten Menschen. 

Deine Mutter hat kein Recht Dich auf diese Weise erpressen zu wollen. Es ist nicht erwachsen und ihrer unwürdig. 

Bitte beachte: 

Du hast nicht darum gebeten von ihr geboren zu werden. Das war ihre Entscheidung. 

Beachte bitte weiter:

Das Scheitern der Ehe Deiner Eltern ist nicht Deine Angelegenheit sondern jene Deiner Eltern .Wenn sie also damit nicht klar kommen dann sind sie die Erwachsenen und haben sich selbst angemessene Hilfe zu besorgen. 

Gebe acht dass Du nicht zur Mutter Deiner Mutter wirst. Denn damit wird die Welt auf den Kopf gestellt. Und somit würdet sowohl Deine Mutter als auch Du langfristig manchen Schaden erleiden. 

Bitte bespreche Dich mit Deinem Vater ob es möglich ist zu ihm zu ziehen. Aber beachte: Auch er wird von Dir sicherlich erwarten dass Du lernst einen Haushalt zu führen. Unabhängig vom Geschlecht. 

Oft tut es gerade den leidenden Geschiedenen bzw. Getrennten sehr gut auf sich gestellt zu sein. Also keine Ablenkung mehr durch Kinder zu haben. Es besteht so eher die Chance sich mit sich selbst zu befassen, zu hinterfragen wo die eigenen Fehler liegen welche zu einem solchen Ereignis führten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :)

Das ist wirklich überhaupt nicht schön was so zu Hause bei dir passiert.. Wie wäre es, wenn du zusammen mit deiner Mutter redest? was dich stört und was du nicht schön findest. Oder versuch von Irgendwo Unterstützung zu bekommen, habt ihr Vertrauenslehrer? oder in der Nähe einen Erziehungsberater? Die können helfen, da ich in einer ähnlichen Situation mal gesteckt habe ^^ 

Jugendamt ist auch eine gute Idee, weil das was zu Hause abläuft ist wirklich alles andere als toll und für dich, genauso wie für deine Mutter schwierig. Wahrscheinlich kommt sie von der Trennung nicht ganz hinweg. Ich empfehle ihr auch irgendwie mal mit einem Psychologen oder einen Erziehungsberater zu sprechen. Ihr könnt gemeinsam mit Ihnen über Probleme reden und eine Lösung suchen, denn auf Dauer geht das echt nicht mehr so weiter :(

Es tut mir schrecklich leid für dich und deiner Familie, ich hoffe sehr, dass sich alles irgendwann bessern wird :) alles liebe wünsche ich dir ♡

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probier mit deiner Mutter zu reden! Aber Ich kann deine Mutter auch verstehen da man mit 15 noch nicht reif genug ist. Jugendamt wäre das letzte, an dass Ich denken würde. Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das darf sie dir alles verbieten ist zwar dumm aber sie ist im recht. ich würde deiner mutter ein ultimatum stellen auch wenns hart ist die verbote hören auf oder du bist weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war in der gleichen Situation wie du - glaub mir wenn du einmal soweit bist zu sagen du könntest dich selbst besser erziehen als dein psychisch labiler Elternteil... dann ist Feuer am Dach. Ich bin froh dass ich damals mit 14 meine Eltern verlassen habe und zu meinen Großeltern gezogen bin denn.. kurz danach ist die "Titanic" auf Grund gelaufen. War die bisher beste Entscheidung meines Lebens.

Aber zu dir: Am besten du schilderst deine Situation genau so wie du sie hier beschrieben hast dem Jugendamt. Es klingt immer so hart aber.. das Jugendamt ist dazu da um dafür zu sorgen dass es dir gut geht und du ein relativ normales Leben führen kannst (was so ganz ehrhlich nicht der Fall ist)

Höchstwahrscheinlich kommt eine Beraterin die mit deiner Mutter sprechen wird. Hast du wirklich intensiv den Wunsch zu deinem Vater zu gehen dann hast du auch hier völlige Freiheit. Wohin du möchtest kannst du ziehen - sprich das schön mit dem Jugendamt ab und dir wird geholfen, egal wie du dich entscheidest :)


Viel Glück auf jeden Fall!

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja dann musst du ihr richtig klar machen das du zu dein Vater ziehen willst egal wie sie weint. Vllt. Ändert sich was. Jugendamt halte ich für keine Lösung da die das Verhalten deiner Mutter zu stimmen werden ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon mit deiner Mutter darüber geredet und beachte die Verbote NICHT da ich auch schon die Nase mit 11 voll habe >=(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?