Frage von Fipserer, 34

Dürfen LKWs in Deutschland in Konvois fahren?

Hallo, Meine Mutter hat mir mal erzählt dass in Deutschland keine LKV Konvois fahren dürfen oder sich eben absprechen dass sie hintereinander fahren (Wegen überholen und Verkehrbehinderung usw). Meine Klassenkameraden glauben mir das nicht und jetzt frag ich euch da draußen.

Antwort
von claushilbig, 3

In Deutschland heißt so was "geschlossener Verband", und ist in §27 der StVO geregelt:

(1) Für geschlossene Verbände gelten die für den gesamten Fahrverkehr einheitlich bestehenden Verkehrsregeln und Anordnungen sinngemäß. Mehr als 15 Rad Fahrende dürfen einen geschlossenen Verband bilden. Dann dürfen sie zu zweit nebeneinander auf der Fahrbahn fahren. Kinder- und Jugendgruppen zu Fuß müssen, soweit möglich, die Gehwege benutzen.

(2) Geschlossene Verbände, Leichenzüge und Prozessionen müssen, wenn ihre Länge dies erfordert, in angemessenen Abständen Zwischenräume für den übrigen Verkehr frei lassen; an anderen Stellen darf dieser sie nicht unterbrechen.

(3) Geschlossen ist ein Verband, wenn er für andere am Verkehr Teilnehmende als solcher deutlich erkennbar ist. Bei Kraftfahrzeugverbänden muss dazu jedes einzelne Fahrzeug als zum Verband gehörig gekennzeichnet sein.

(4) Die seitliche Begrenzung geschlossen reitender oder zu Fuß marschierender Verbände muss, wenn nötig (§ 17 Absatz 1), mindestens nach vorn durch nicht blendende Leuchten mit weißem Licht, nach hinten durch Leuchten mit rotem Licht oder gelbem Blinklicht kenntlich gemacht werden. Gliedert sich ein solcher Verband in mehrere deutlich voneinander getrennte Abteilungen, dann ist jede auf diese Weise zu sichern. Eigene Beleuchtung brauchen die Verbände nicht, wenn sie sonst ausreichend beleuchtet sind.

(5) Wer einen Verband führt, hat dafür zu sorgen, dass die für geschlossene Verbände geltenden Vorschriften befolgt werden.

(6) Auf Brücken darf nicht im Gleichschritt marschiert werden.

Demnach sind Kraftfahrzeugverbände also erlaubt, aber die Fahrzeuge müssen entsprechend gekennzeichnet sein, und lange Verbände müssen sich in kleiner Abschnitte aufteilen. Jeder dieser Abschnitte ist rechtlich wie ein einziges zusammenhängendes Fahrzeug zu betrachten.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob solche Kraftfahrzeugverbände eine besondere Genehmigung brauchen.

Ein Beispiel, wo das tatsächlich gemacht wird, sind Militär-Kolonnen. (Zugegeben, die sah man in meiner Jugend irgendwie häufiger als heute ...)

Antwort
von derhandkuss, 14

Grundsätzlich dürfen auf bundesdeutschen Autobahnen so viele LKW's direkt hintereinander fahren wie sie möchten - wenn es denn alles Einzelfahrzeuge von unterschiedlichen Unternehmen sind. Es darf also keine Spedition gleich 30 LKW's direkt hintereinander los schicken, die dann auf der Autobahn eine ewig lange Strecke hintereinander fahren. Eine solche Fahrt müsste behördlich angemeldet / genehmigt werden.

Kommentar von Fipserer ,

Aber wenn diese sich vorher absprechen und z.B. zu fünft oder zu sechst auch durch eine Ortschaft fahren?

Antwort
von Rockuser, 21

Na, interessante Frage. Also auf der A2 ist immer LKW Konvoi, fast jeden Tag 24 Stunden.

Zudem kommen Schwertransporte, die mit den Begleitfahrzeugen Konvoi fahren müssen.

Ich glaube nicht, das es ein Verbot gibt.

Kommentar von Fipserer ,

Ich mein jetzt auch so 5 oder 8 Transporter die auch durch Ortschaften fahren und sich vorher absprechen.

Antwort
von annokrat, 8

sobald mehrere lkws hintereinander her fahren, kannst du das als konvoi bezeichnen. dabei geht es nicht um absprachen oder nicht. die problematik dabei: die lkw halten zu wenig abstand zueinander. sie unterschreiten dabei häufig den vorgeschriebenen mindestabstand. dies ist zwar verboten, in der praxis jedoch üblich.

natürlich wird das überholen dadurch erschwert, wenn nicht sogar unmöglich gemacht. allerdings liegt es nicht im interesse der lkw-fahrer, dass pausenlos ein überholer vor ihnen einschert. dies kann man eben durch geringen abstand unterbinden.

annokrat

Kommentar von Fipserer ,

Aber ist es nicht so dass wenn die sich absrpechen und meinen (von der selben Organisation) dass sie zu acht hintereinander nicht nur Autobahn fahren sondern auch durch Ortschaften dass man das nicht vorher anmelden sollte?

Kommentar von annokrat ,

die fahren doch nur zufällig hinterher, weil sie die selbe richtung fahren. natürlich sprechen die miteinander wenn es kollegen sind. auch andere lkw-fahrer, die hintereinander her fahren sprechen miteinander, zumindest war das so früher. aber dadurch entsteht noch kein konvoi.

die bundeswehr fährt z.b. in konvois, heisst dann "geschlossener verband" und hat keinen bezug zum film "convoy" mit kris kristofferson. dazu muss jedes fahrzeug deutlich als teil des verbands gekennzeichnet sein. dies geschieht durch beflaggung der teilnehmenden fahrzeuge. alle fahrzeuge, ausgenommen das letzte, bekommen eine blaue flagge. das letzte eine grüne, so dass das verbandende kenntlich wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Verband\_(Stra%C3%9Fenverkehr)

ein gesschlossener verband entsteht nicht durch einfaches hintereinander fahren, auch wenn die kollegen sich absprechen, eine bestimmte strecke gemeinsam zu fahren.

im umfeld einer firma mit vielen lkws wirst du zu bestimmten zeiten immer viele lkw dieser firma hintereinander her fahrend erleben, einfach weil sie, z.b., zeitgleich am morgen losfahren oder halt am abend zurück kommen.

annokrat 

Antwort
von Grepolis66, 17

Ich glaube das auch nicht... wo liegt der sinn? Ob sie jetzt zufällig hintereinander her fahren da sie die selbe route haben oder nicht ist ja egal... "behindern" tun sie den Verkehr ja trotzdem... Verboten wäre jedoch ein richtiger konvoi in form von blauer Flagge etc.

Antwort
von Miete187, 18

Naja, die müssten dann auf Autobahnen immer mit mind. 50m Abstand hintereinander fahren.

Geht also.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten