Frage von DasHorscht, 90

Dürfen Lehrer sowas überhaupt oder nicht?

Hey,
In Musik haben ich und mein Kumpel gemalt. Jeder für sich, da ich einmal Einzelunterricht hatte und deswegen vieles schon weiß.
Je nach dem, mag sie mich und meinen Kumpel eh nicht so, und mein Kumpel wird auch von ihr etwas "gemobbt", sprich, sowas wie:
"Ja also, weil du so wenig sagst, könnte ich dir glatt ne 6 in der mündlich Note geben"
Und die stellt ihn auch immer vor der ganzen Klasse bloß.
Auf jeden Fall steht sie auf einmal auf, schreit uns beide an, dass wir unsere, ich zitiere: "sch*** Malzeug und Zeug" packen sollen, und sagte, dass wir einen fetten Eintrag im Klassenbuch bekommen und sie uns nie wieder sehen will.
Den Eintrag machte sie dann auch und wir mussten bis zum Ende der Stunde draußen mit unseren Schulranzen sitzen und leise sein.
Es steht nichts in den Schulregeln, das Selbstbeschäftigung im Unterricht verboten sei oder sonstiges. Wir haben davor auch nicht geredet oder sonstiges, also sie hat uns auch so richtig runtergemacht.
Die Reihe vor uns, hat übrigens laut diskutiert, was im ganzen Raum zu hören war, aber diese wurde nichtmal aufgefordert still zu sein.
Was haltet ihr davon?

Antwort
von Polepolepolska, 27

Hi,

1. Kennst du diese Tage, wo du einfach nur gestresst bist und du sehr schlechte Laune hast?
Bestimmt, oder?!
Lehrer sind auch nur Menschen. Eurer Gezeichne war die eine Kleinigkeit, die zum Ausraster gefehlt hat... Das passiert manchmal...
Ich will das Verhalten von der Lehrerin nicht ins positive Licht stellen. Das Verhalten ist, nach deiner Beschreibung, nicht gerechtfertigt und professionell. Aber es ist doch auch iwie menschlich, oder nicht ;-)

2. Für einen Konflik gehören meisten 2 Parteien. Eurer Lehrerin hat auf euch unagmessen reagiert, weil ihr euch auch unangemessen verhalten habt.
Zur Klärung des Konfliktes würde ich euch raten, die Lehrerein nochmal auf die Situation anzusprechen. Entschuldigt euch einfach und sagt auch, dass sie euch das nächste mal auch gerne anders mittteilen kann, wenn sie etwas stört. Zeigt einfach Verständnis und sagt auch, was euch gestört hat.

Allgemein: Versuch immer zu verstehen, wieso eine Person so reagiert. Und suche den Feher erst an dir, und dann an anderen Personen....
Wir neigen immer dazu, alles auf andere zu schieben und reflektieren unser eigenes Verhalten kaum...

Ich hoffe, ihr könnt das mit eurer Lehrerin klären :)

LG ;-)

Antwort
von Failea, 18

Ihr verhalten mag streng sein, aber meiner Meinung nach ist sie als Lehrerin berechtigt dazu. Als Schüler hat man dem Unterricht zu folgen.  (Dass die anderen lauten Schüler nicht ermahnt worden sind, ist allerdings "unfair".)

Deinem Kumpel eine mündliche sechs anzudrohen, wenn er sich nicht meldet ist zwar hart, aber ebenfalls erlaubt.

Sie hat euer Malzeug beleidigt, nicht euch selbst. Das ist nicht schön, aber das wegen Gegenstandsbeileidigung werdet ihr sie nicht anzeigen können. ;-)

Summa summarum würde ich sagen: strenge Lehrerin, die euch nicht sonderlich mag. Ist zwar blöd, aber eine Handhabe dagegen habt ihr nicht wirklich. Hab schon viel (!) schlimmere Lehrer erlebt. Passt in Zukunft einfach auf und versucht die wogen zu glätten.

Antwort
von smilenice, 43

Abgesehen davon, dass es definitiv nicht die feine Art ist, nicht aufzupassen und auch persönlich recht unhöflich ist.

Das Verhalten der Lehrerin war in diesem Maße ein wenig exzessiv, zumindest meiner Meinung nach und wenn sie euch anbrüllt, weil ihr still etwas zeichnet ohne andere zu stören, während andere ihrerseits "laut diskutiert" hat sie definitiv einige Probleme was die Relation angeht.

Aber theoretisch hat sie sich noch im Rahmen bewegt, zumindest was die Ordnungsmaßnahmen angeht. Vielleicht solltet ihr einfach mal in eine ihrer Sprechstunden gehen, denn im direkten Gespräch erreicht man viel eher eine Einigung als im Stress der Unterrichtsstunde. 

Antwort
von Zarina88Niony, 24

Ich male auch immer mitten in der Stunde und hab auch schon Ärger bekommen. Aber sie reagiert zu heftig. Eine Lehrerin soll niemanden vor der Klasse blossstellen. Ich meine, laut zu diskutieren ist  störender als malen. Beim malen ist man wenigstens still.

Antwort
von GordonDoetsch, 32

Denke auch, dass es ein bischen übertrieben ist. Lernt draus, und malt das nächste mal nicht sonder hört zu.

Kommentar von DasHorscht ,

Nur wir können uns nicht konzentrieren, da es in unserer Klasse eh sehr unruhig ist, aber immer wir sind eben in den Augen der Lehrerin schuld.

Antwort
von KarlStefan, 4

Wäre es nicht möglich, die Lehrerin darauf anzusprechen, dass Ihr Euch

selber durch das laute Diskutieren Eurer Mitschüler gestört fühlt, und dass

sie doch dort bei denen ansetzen soll, wenn sie ihre Schüler zur Rede stellen will, und nicht bei Dir und Deinem Freund ?

Antwort
von HansGretel, 1

Man kann es als Lehrer nicht allen Recht machen,leider...aber das ist unverschämt - geht zum Direktor oder Vertrauenslehrer. Rechtlich gesehen dürft ihr nicht vor die Tür geschickt werden und dass sie euch nie wieder sehen will,dass gibt Ärger für sie!

Ich kenne diese Problemchen bin auch noch Schüler :)

Antwort
von Fairy21, 16

Gut das mit dem Anschreien war nicht OK von ihr. 

Die Androhung mit der 6 sehe ich nicht als "Mobbing", sondern als Warnung.  

Es gibt ja schließlich auch Mitarbeitsnoten.

Und das mit dem Malen, klingt ja für mich fast so, als würdet ihr das nicht zum ersten Mal tun.

Wenn ihr das nicht zum ersten Mal macht,  kann deine Lehrerin deinen Freund ruhig warnen. 

Die Diskussion die es da gegeben hat, :

" Worum ging es denn da? "

Vielleicht ging es ja um das Unterrichtsthema und sie hat deswegen nicht eingegriffen. 

Eventuell wart ihr nahezu die einzigen, die nicht aufgepasst haben. 

Wenn dann irgendwann die nächste Arbeit geschrieben wird, dann könnte es sein,  dass zumindest dein Freund rumjammert, weil er nichts zu dem Thema hat. 

 Und das alles nur , weil er gemalt hat anstatt aufzupassen.

Antwort
von Herpor, 19

Es heißt nicht "Selbstbeschäftigung" sondern "Fremdbeschäftigung". Und dafür kann natürlich eine Ordnungsmaßnahme verhängt werden.

Aber bei so viel Ungerechtigkeit gegen die unschuldigen Kleinen würde ich mich direkt an die Kinderfolterabteilung der Schulaufsichtspolizei wenden.

Die Lehrkraft kann dazu verurteilt werden, kleinen Kevins bis zu ihrer Pensionierung Musikunterricht zu erteilen.

Das ist dann allerdings die Höchststrafe.

Fast schon unmenschlich.

Kommentar von DasHorscht ,

Sehr witzig.
Ich hab nur die Situation beschrieben, und wenn die Frage dir nicht passt, und keine sinnvolle Antwort darauf hast, dann klick doch einfach auf die nächste Frage.
Ich hab nie gesagt, dass es "Folterung" ist, ich hab nur eine Frage gestellt und dir nichts getan oder ähnliches. Bitte verschwende deine Zeit mit was anderem, aber schreibe keine Kommentare, die andere runterziehen könnten. Danke.

Kommentar von Herpor ,

Nimm dich nicht so wichtig!

Und: was ich schreibe, lese oder nicht, lasse ich mir von dir ungern vorschreiben.

Wenn du die Wahrheit nicht verträgst, dann schreib in ein Forum der Heilsarmee.

Außerdem: zum Verständnis von Ironie wird ein Mindestmaß an Intelligenz vorausgesetzt. Muss man aber nicht haben. Auch wenig intelligente Menschen können gute Menschen sein.

Ich hätte dich gerne als Schüler gehabt. Wäre sicher unterhaltsam gewesen. Für mich, natürlich!

Antwort
von DragonFireHD, 35

Also sie hat schon krass reagiert.

Aber im Unterricht macht man nicht einfach was anderes; egal, ob du das schon kennst oder nicht.

Kommentar von DasHorscht ,

Aber es ist ja eigentlich nicht ihre Sache, und wenn alle anderen zuhören.. Klar ist es etwas unhöflich und man bereitet sich ja auf seinen Unterricht vor, aber man muss immer davon ausgehen, dass ein paar nicht so zuhören werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community