Frage von junkissilly, 37

Dürfen Lehrer Schüler mobben?

Hallo!! Also meine Freundin hat ein kleines Problem (Sie hat keinen Account bei gitefrage.net deswegen schreibe ich für sie.): Wir haben halt einen Lehrer, der uns in zwei Fächern unterrichtet. Nennen wir ihn Herrn XY.' Sie (Nennen wir sie Z) redet halt ein bisschen viel im Unterricht und deshalb kann der Lehrer sie nicht besonders leiden. Hier mal einige Sprüche: 1. Sie: Ich gehe zum Elternsprechtag auch zu Herrn XY.' Herr XY: 'Schade ich habe gehofft, dass ich wenigstens Mittwoch vor dir Ruhe hätte.' 2. Sie hatte in einem Test von ihm durch Schuselfehler eine 2+. Sie: Och manno hätte ich das nicht mit dem vertauscht hätte ich eine 1....' Herr XY: 'Ärgere dich nicht. DU wirst noch weitere Tests versauen.' 3. Herr XY: Ihr seid keine besonders einfache Klasse, vorallem weil Z hier in dieser Klasse ist.' 4. Selbst wenn er sieht, dass jemand anders sie vollredet, dann kriegt sie immer die Schuld. Er macht sie eigentlich immer dafür verantwortlich. Ob sie redet oder sie vollgeredet wird spielt dabei keine Rolle. 5. Er geht zu ihr und nennt sie Nervensäge. Viele meinen sie soll es mit Humor nehmen andere finden es schon sehr grenzwertig. Jetzt meine Frage: Warum macht er das? Hasst er sie so sehr? Dürfen Lehrer das überhaupt? Der Lehrer meinte, dass ein anderes Mädchen viel mehr redet, doch trotzdem sagt er diese Sprüche nur bei ihr. LG junkissilly

Antwort
von ShinyShadow, 37

Also um direkt mal die Überschrift zu beantworten: NEIN.

Kein Mensch darf irgenwen mobben, egal ob Lehrer, Schüler oder Putzfrau.

Zu dem Fall speziell: Ich denke, dass manches zu weit geht (zum Beispiel:
"Ihr seid keine besonders einfache Klasse, vorallem weil Z hier in dieser Klasse ist.") Aber ansonsten sehe ich da auch kein Mobbing.

Ich stell mir deine Freundin als freche, vorlaute Schülerin vor (ich mein das jetzt nicht böse, aber es gibt nunmal in jeder Klasse bisschen "lautere" Menschen) und der Lehrer geht einfach davon aus, dass sie so ein dickes Fell hat, dass sie damit klar kommt.

Vielleicht ist ihm sein Verhalten aber gar nicht bewusst. Ich hatte auch mal nen Lehrer... Der hat mich in Klassenarbeiten immer strenger behandelt als andere... Er hat meinen ganzen Platz in einer Arbeit 3x (!!) nach Spickzettel durchsucht, ich hab Ärger bekommen, als ich aus dem Fenster schaute, und den Oberhammer hat er gebracht, als ich von der Toilette zurück kam: "Na, da läufts aber bei dir nachdem du draußen warst!" Daraufhin musste ich mit nem grünen Stift weiter schreiben (alle anderen hat er mir weg genommen), dass er sieht, was mir "nach dem Toilettengang plötzlich eingefallen ist".

Irgendwann wars mir zu viel. Ich bin nach der Arbeit zu ihm gegangen (allein!) und hab ihn im ruhigen Ton gefragt, was ich ihm denn getan habe, dass er mit mir so umgeht. Er wusste nicht, wovon ich rede. Als ich es ihm erklärt habe, hat er sich entschuldigt und gesagt, das hat er gar nicht bemerkt. Und ab da wars besser.

Vielleicht sollte sie ihn mal in ner ruhigen Minute drauf ansprechen, dann klärt sich die Sache vielleicht von ganz allein :)

Antwort
von einfachichseinn, 17

Wieso quatscht deine Freundin denn auch so viel?

Ich versuche dir mal etwas zu erklären, wieso ständig deine Freundin ermahnt wird, wenn sie quatscht.

Sie redet ganz oft aktiv, das bekommt ein Lehrer irgendwann auch raus, obwohl sein Hauptaugenmerk natürlich darauf liegt euch etwas bei zu bringen. Vermutlich schreibt er dabei sehr oft an die Tafel und sieht gut nicht, wer grade redet. Er weiß aber, dass Z ständig quatscht also ermahnt er sie. Auch wenn sie dann grade mal nicht aktiv gesprochen hat, hat sie ihren Nachbarn auch nicht unterbunden. Zu einem Gespräch gehören nun mal immer zwei.
Da gibt es eine ganz einfache Möglichkeit sie hört auf zu quasseln und sagt auch ihren Nachbarn, dass sie nicht mehr so viel reden sollen.

Zum Rest kann ich nur sagen, dass solche Lehrer eher eine Seltenheit sind aber ich würde das nicht unbedingt als Mobbing klassifizieren. Das kann ich aber auch nicht und es steht mir nicht zu.

Wenn deine Freundin dieses Verhalten des Lehrers stört oder belastet sollte sie das kommunizieren. Erstmal sollte sie das Gespräch mit dem Lehrer suchen, wenn er sich uneinsichtig zeigt und weiter solche Sprüche reißt, sollte sie gemeinsam mit ihren Eltern mal zur nächst höheren Instanz (also wenn das nicht der Klassenlehrer ist, sollte sie zum Klassenlehrer, falls das der Klassenlehrer ist, zur Stufenleitung)

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 32

Vorfall 1 und 2 würde ich durchaus noch mit humor nehmen. Dass 3. kann einen unter umständen schon Bloßstellen. Zum 4.: Wenn er sieht dass sie nichts gemacht hat, ist es nicht fair wenn er sie beschuldigt. Dass 5. ist grenzwertig. Wenn sie gerade wirklich genervt hat, kann man dass machen. Einfach so finde ich es unangebracht.

Alles in allem dürfen Lehrer niemanden mobben. Vieleicht meinte es der Lehrer auch nicht so. Aber wenn diese Aktionen alle in unmittewlbarer Zeit stattgefunden haben, kann es einen schon verletzen. Ich würde den Lehrer an ihrer Stelle mal drauf ansprechen und ihm klar sagen, dass sie es nicht möchte. Wenn es ein guter Lehrer ist wird er es dann unterlassen und sich entschuldigen. Andernfalls würde ich die Eltern einschalten oder mich an die Schulleitung wenden.

Antwort
von PeterSchu, 30

Sie konnte dem Lehrer sagen, dass sie seine Sprüche nicht lustig findet. Wenn er was an ihr zu kritisieren hat, kann er das gern auf sachliche Weise machen, aber nicht, indem er sie bei jeder Gelegenheit in eine bestimmte Ecke stellt

Antwort
von greenhorn7890, 30

Ich finde die Sprüche nicht mal schlimm. Die muss sich doch jeder mal anhören. Stehe einfach drüber. Wenn er ihr ernsthaft die Meinung gegen wollte, dann nicht mit solchen Sprüchen. Ich glaube er meint es eher Scherzhaft. 

Kommentar von PeterSchu ,

Die Sprüche an sich sind wirklich nicht schlimm. Aber wenn sie gezielt und wiederholt sich immer wieder an die gleiche Person richten, finde ich es trotzdem nicht in Ordnung.

Antwort
von Deepdiver, 27

IHR seht immer nur eure Seite.

Immer diese Bösen Lehrer. Versetzt euch doch mal in die Lage des Lehrers. Er versucht euch Unterrichststoff bei zu bringen und wird dabei immer wieder durch die selben Personen gestört.

Das ihm solch ein Verhalten dann auch mal auf den Wecker geht ist eigentlich selbstverständlich.

Die Sprüche, die da Gegenseitigfallen finde ich eigentlich noch völlig Normal.

Nun einmal zu deinen Punkten.

1. Sehe ich als harmlos und ironisch an

2. Ist ein Wink mit dem Zaunpfahl auch mal im Unterricht auf zu passen. Er sieht ja, das sie es kann. Will ihr eigentlich nur damit sagen, Pass im Unterricht auf und dann kommen solche Fehler nicht vor

3. Die gesammte Klasse behandelt den Lehrer nicht mit Respekt. Sie stören seinen Unterricht. Ganz besonders auffällig ist dabei "Z"

4. Da sie immer wieder im Unterricht Quatscht, fällt sein Augenmerk natürlich auf Sie. SIe ist ja auch immer mit dabei !!!

5. Das er sie Nevensäge nennt, ist eigentlich in dieser Situation eine normale Reaktion.

Fazit:

Überdemkt mal EUER Verhalten gegenüber den Lehrkräften und ann seht ihr, das es auch anders geht.

Kommentar von Fapen69 ,

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Als erstes sollte man ehrlich zu sich selbst sein und sich fragen 

- Wie werde ich vom Lehrer wahrgenommen?
- Wie werde ich von meinen Mitschülern wahrgenommen?
- Bin ich wirklich so unschuldig oder hat das Verhalten des Lehrers eine nachvollziehbare Berechtigung?

Kann man all diese Fragen mit "ich verhalte mich ordnungsgemäß" bzw. so, dass ich damit niemanden "störe / nerve / vom Unterricht abalte" oder mit "NEIN" beantworten, würde sich ein Gespräch mit dem Lehrer, im Zweifel im Beisein eines Vertrauenslehrers oder den Eltern anbieten

Antwort
von LaurentSonny, 33

Lehrer dürfen das nicht, da das offensichtliches Mobbing ist. Man soll dem Lehrer darauf aufmerksam machen. Bessert er sich nicht, hilft da ein Gespräch mit einem Vertrauenslehrer oder dem Rektor. Dann muss sich die Lage bessern.

Antwort
von Kandahar, 30

Wenn man einen Lehrer über länger Zeit nervt und mit diesem Verhalten nicht aufhört, dadurch den Unterricht und die anderen Schüler stört, dann muss man mit entsprechenden Reaktionen rechnen.

Evtl. sollte deine "Freundin" mal lernen, was Ursache und Wirkung bedeutet.

Antwort
von Charlybrown2802, 29

der hasst sie nicht, er ist locker drauf

aber wenn es für sie so schlimm ist, soll sie mal mit der vertrauenslehrerin darüber sprechen

Antwort
von ShishaGut, 25

Kann schwarzer Humor sein.  Aber kann ich leider nicht sagen, was wirklich Tatsache ist.

Man sollte einfach das Gespräch mit dem Lehrer suchen,wenn das ein Schwarzerhumor sein sollte, wird sich dies sofort zeigen lassen  und sich in zukunft ändern.

Ansonsten wenn dies nichts bringt, andere Maßnahmen durch hilfen einstreiten lassen. 

Antwort
von domi158, 36

Ich würde es mit Humor nehmen^^ Ich finde das ist kein Mobbing, sondern ein bisschen schwarzer Humor :D Bei uns werden auch schonmal Leute gefragt, ob sie keine Freunde hätten, weil sie so viele zusatzaufgaben machen, oder seufzen, wenn ein bestimmter Schüler etwas vorzeigen muss, weil sie wissen, dass es eine Katastrophe wird ^^

Antwort
von Demelebaejer, 8

Das ist absolut kein Mobbing. Was soll der Lehrer denn anderes sagen zu jemanden, oder über jemanden, der ständig den Unterricht stört?

Sie soll aufhören mit der Quatscherei, und schon reagiert der Lehrer anders, und Fragen wie diese  sind nicht nötig.

Antwort
von Stig007, 35

Nein Lehrer dürfen das nicht, dagegen würde ich mich wehren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community