Frage von semorjugger, 138

Dürfen Lehrer mich für "Online-Beleidigungen" bestrafen?

Also ich komm gleich zur Sache: Ich bekam vor ein paar Wochen/Monaten (weiss nimmer genau), eine eher schlecht ausgefallene Mathe Schularbeit (Obwohl ich sehr viel gelernt habe) zurück. Am Abend darauf war mir langweilig, und beschloss eine Google Rezension über meine Schule (ein bisschen von meinem Frust angetrieben) zu schreiben. In dieser habe ich meine M. Lehrerin dezent als "sch**ß Name" beschimpft. Und jetzt neulich kam eine Frau vom Sekräteriat zu mir in den Unterricht um mich zum Direktor zu bringen. Der hat mich gefragt ob ich das geschrieben habe und wenn ja warum und so weiter. Ich habs dann zugegeben und sie nach der Schule gelöscht. Jetzt ist meine Frage: Dürfen meine "Vorgesetzten" von der Schule mich für soetwas bestrafen? Weil ich hab ja grundlegend nichts in der Schule angestellt, nur zu Hause vorm Rechner.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kuhlmann26, 30

(Ich weiß nichmal was ich da machen soll..)

Du weißt deshalb nicht, was Du machen sollst, weil Du es nicht wieder gut machen möchtest. Dann mach auch nicht. Du warst wütend. Warum soll man nicht wütend sein dürfen. Zu meiner Schulzeit standen diese Wörter nicht im Internet, sondern an der Wand auf dem Klo oder sonstigem Inventar.

Das von Dir zu erwarten, ist genauso dämlich, wie von jemandem eine Entschuldigung zu verlangen. Entschuldigen kann nur der Beleidigte. Genau wie dieser entscheidet, ob er überhaupt beleidigt ist. Oft verlangen diejenigen eine Entschuldigung, die mit der Sache gar nichts tun haben.
Entschuldigen bedeutet, jemanden der Schuld auf sich geladen hat, von dieser Schuld zu befreien. Das kann er gar nicht selber tun. Er kann nur hoffen, dass das andere tun

In der Schule vergisst man gerne Ursache und Wirkung. Auch den meisten Schülern ist das nicht klar, weil sie von kleinauf daran gewöhnt werden und es für normal halten, von einer Erwachsenen Person ungefragt bewertet zu werden. Aber genau das ist die Anmaßung und absurd ist es obendrein.

Die Lehrerin zwingt Dich, eine Arbeit zu schreiben, damit SIE eine Zahl zwischen 1 und 6 darunter malen kann. Von alleine kämst Du doch nicht auf eine solche schwachsinnige Idee. Warum solltest Du eine Mathearbeit schreiben wollen? Damit Du es dennoch tust und dafür "lernst", stehen der Lehrerin unter anderem die Instrumente der Bestechung (gute Note) und Bestrafung (schlechte Note) zur Verfügung.

Sie behauptet, das tut sie für Dich. Dabei ist Deine Mathewissen nach dem Schreiben der Arbeit und deren Benotung kein anderes als davor. Du wirst dadurch nicht dümmer oder klüger. Die Lehrerin tut das, weil es zu ihren Aufgaben gehört und sie dafür bezahlt wird. Mit Dir hat das überhaupt nichts zu tun. Normal wäre, wenn DU entscheiden könntest, ob und von wem Du Hilfe bei der Lösung eines Problems annehmen möchtest. Und außerdem wäre es normal, wenn Du Dir die Person aussuchen könntest, von der Du Hilfe annehmen möchtest. Wer sucht sich denn Hilfe bei jemandem, der einen für Fehler bestraft (Nichts anderes tut die Lehrerin, wenn sie Dir eine 5 gibt)?

All das ist aber in der Schule nicht gegeben und Lehrer sind erstaunt, dass manche Schüler darauf wütend reagieren. Das Einzige, was ihnen dann einfällt, ist die erzieherische Maßnahme. Mag sie, wie in diesem Fall, auch nur mild ausgefallen sein. Sie bleibt dennoch absurd.

Solange Du nicht das Bedürfnis hast, in dieser Sache etwas zu unternehmen, wird Dir auch nichts einfallen. Lass Dich durch mögliche Bestrafung nicht moralisch unter Druck setzen. Du hast in dem Moment keine andere Möglichkeit gesehen, Deinem Frust freien Lauf zu lassen. Irgendwann wird Dir ein Licht aufgehen und Du wirst erkennen, dass die Beleidigung wenig sinnvoll war. Dann kannst Du mit der Lehrerin ja noch mal reden. Aber entschuldige Dich nicht. Das ist, wie oben geschildert, Unfug. Ein Gespräch auf Augenhöhe ist etwas anderes.

Gruß Matti

Kommentar von user8787 ,

Dein Beitrag ist...erschreckend und absurd zugleich. 

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Aha. Und warum?

Kommentar von AnnnaNymous ,

Kuhlmann, langsam wird es langweilig - egal zu welchem Thema, immer die gleichen Plattitüden. Als ich Deinen Namen gelesen hatte, wusste ich, dass gleich mal wieder kommt, dass Lehrer Zahlen zwischen 1 und 6 malen - und siehe da^^

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Ich schreibe meine Beiträge nicht für Dich, sondern für die Fragesteller. Wenn Du weißt, was kommt, lies es doch nicht. Und schon gar nicht, wenn Dir nicht gefällt, was ich schreibe.

Es gibt unter den Antwortenden mehrere, die auf vergleichbare Fragen große Teile, wenn nicht gar ihrer kompletten Antworten kopieren.

Glaubst Du, ich lese mir jedes mal die gleichen Antworten durch, wenn jemand zum tausendsten Mal erklärt, wie man seiner/ihrer Meinung nach Vokabeln lernt?

Das, was ich schreibe, schreibe ich mit tiefer Überzeugung. Ich zwinge niemanden, gleicher Meinung zu sein. Oft genug stoße ich beim Fragesteller auf Ablehnung, mindestens aber Verwunderung. Das ist ok.

Du kannst mir in der Sache gerne widersprechen und Deine Auffassung kundtun. Seltsam ist, dass ich bis auf solche Fragmente, wie die von Muecke72 selten wirkliche Gegenargumente höre.

Kommentar von AnnnaNymous ,

Den Stern hast Du erhalten, weil Du das geschrieben hast, was der Fragesteller hören wollte.

Kommentar von AnnnaNymous ,

Und es kommt kaum zu Gegenargumenten, weil Du sehr eloquent und sehr verbissen in Deinen Überzeugungen bist.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

In Bezug auf "eloquent" bedanke ich mich. Wenn das meinen damaligen Deutschlehrerinen hörten, wäre sie vermutlich erstaunt. Reichte mein Deutschwissen ihrer Auffassung nach nicht für mehr als Note 4; und zu meiner Schulzeit standen ihnen nur 5 Ziffern zur Verfügung, um sie unter Arbeiten zu m..... Na Du weißt schon.

Verbissen? Ja, das mag sein. Mir wäre das Wort "provokant" lieber. Inzwischen habe ich mich jedoch schon etwas beruhigt, aber ein einmal getroffenes Urteil wird man so schnell nicht mehr los.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Exakt. Es geht ja nicht um die beste, sondern hilfreichste Antwort. Hilfreich nicht für andere, sondern den/die FragestellerIn. Hier werden auch falsche Antworten zu hilfreichten. Mir ist also durchausaus bewusst, dass es sich um die subjektive Sicht des Fragestellers ist. Man sollte den Stern also nicht überbewerten. 

Irgendwann kommen die Macher dieser Seite auf die Idee, die Antwortenden und sonstigen Leser nach ihrer Meinung bzgl. der hilfreichsten, besten oder wertvollsten Antwort zu fragen. Die DH's gehen ja schon in die Richtung. In der Mehrzahl wird sich die Auswahl wohl von der des Fragestellers unterscheiden.

Der ganze Bewertungszirkus dient dazu, die Leute bei der Stange zu halten; gf soll schließlich Geld einbringen. Je mehr Leute sich hier tummeln, desto höher die Werbeeinnahmen. Was selbstverständlich legitim ist.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Ich danke Dir für den Stern.

Gruß Matti

Antwort
von user8787, 73

Eine Beleidigung bleibt eine Beleidigung....egal von welchem Ort aus. Das Internet ist KEIN rechtsfreier Raum .

Das virtuelle Anonymität alles ermöglicht ist ein weit verbreiteter Irrglaube . Mitlerweile spezialisieren sich immer mehr Anwälte auf Internetrecht und es wird immer öfter erfolgreich geklagt . 

Antwort
von TheCoB, 56

Ich würde es mit einer Entschuldigung versuchen, das kommt sicher gut an und bringt dir wieder Pluspunkte weil du Charakter zeigst.

Ich behandele andere Menschen so wie ich auch behandelt werden möchte :-)

Kommentar von semorjugger ,

Die Lehrerin hat es nichtmal bemerkt. Es wissen nur der Vertrauenslehrer und der Direktor davon.

Kommentar von TheCoB ,

die reden untereinander glaube mir, geh hin und entschuldige dich trotzdem. Das ist immer besser als abzuwarten, alles kommt irgendwann mal raus.....

Antwort
von WeinWasser, 66

Du hast dich damit sogar strafbar gemacht, wegen einer Beleidigung. Wo du jemanden beleidigst ist völlig egal, ob nun persönlich, per Textmarker auf dem Klo oder eben im Netz.

Vor Gericht werden solche Internet-Taten meistens sogar härter bestraft, weil alles was online ist, eben nie wieder von dort verschwindet. Den Textmarker kannst du abwischen, das Internet vergisst nie wieder.

Ob es bei dir wirklich so weit kommt, ist ja was anderes, aber sie hätte die Möglichkeit dazu. Erst vor ein paar Tagen gabs genau dazu eine Verhandlung.

Kommentar von semorjugger ,

Du setzt das ganze grade ziemlich weit oben an. Die wollten dass ich die Rezension wieder lösche und mir eine Wiedergutmachung einfallen lasse. (Ich weiß nichmal was ich da machen soll..)

Kommentar von WeinWasser ,

Dann überleg mal was sie tun wenn du dir keine Wiedergutmachung einfallen lässt... Ich kann natürlich nicht in die Köpfe von denen schauen, aber die lassen sich das sicher nicht gefallen.

Kommentar von AnnnaNymous ,

Genial - bei Beleidigungen sehr kreativ,  bei Wiedergutmachungen setzt die Phantasie dann aus^^.

Antwort
von AnnnaNymous, 53

Jawoll - das dürfen sie - das ist Rufschädigung. Die Lehrerin kann Anzeige erstatten. Dazu hat es schon Prozesse gegeben. Inwieweit das bei Dir zutrifft, wird wohl die Klassenkonferenz entscheiden.

Kommentar von semorjugger ,

Die Lehrerin hat es nichtmal bemerkt. Es wissen nur der Vertrauenslehrer und der Direktor davon.

Kommentar von AnnnaNymous ,

Vielleicht hast Du ja Glück und es hat keine Folgen für Dich. Dann ist es aber auch nichts anderes als Glück.

Antwort
von julsch12, 13

Natürlich. Das Internet ist kein Rechtsfreier Raum und du darfst für dein Verhalten bestraft werden.

Auch wenn Schüler Nacktbilder anderer Schüler über das Internet verteilen, ist das definitiv strafbar. Warum sollte irgendwas nur weil es im Internet steht keine Strafe nach sich ziehen?

Kommentar von semorjugger ,

Ich meine innerhalb der Schule

Kommentar von julsch12 ,

Deine Lehrer haben neben der Bildungsaufgabe auch die Verantwortung dich zu erziehen. Sie haben daher auch das Recht dich nach solchen Aktionen innerhalb der schule dafür zu bestrafen. Wie andere hier auch schon gesagt haben, hast du da eine Straftat begangen, weswegen es doch sehr nett ist, dass das alles Schulintern geregelt wurde .

Antwort
von feederattack, 44

Ja dürfen die Lehrer Lehrer sind böse Menschen

Antwort
von Halloweenmonster, 21

Ein ehemaliger Klassenkamerad wurde wegen soetwas angezeigt und aus der Klasse verwiesen. Seine Mutter musste wegen Rufmord mehrere hundert Euro Schmerzensgeld zahlen.

Antwort
von LordPhantom, 13

Sie können dich sogar dafür anzeigen wegen Beleidigung

Antwort
von Mikesn, 44

Hättest du vorher erwähnt das es sich um Satire handelt hättest du sie ohne Probleme aufs übelste beleidigen können. Ziegenficker, Pädophiler etc. 

Kommentar von deinemudda0081 ,

ich lach mich weg jaaa endlich ist jeder hasskommentar gleich satire

Kommentar von AnnnaNymous ,

Du hast Böhmermann nicht verstanden.

Kommentar von Mikesn ,

Diese Ausrede das die Satire eigentlich gegen Merkels Deals gehen sollte ist quatsch, der Typ hat das nur gesagt weil er Angst um sein Leben hatte. Grundgesetz Artikel 1: "Die Würde des Menschen ist unantastbar". Es Satire zu nennen hilft auch nichts

Antwort
von VeroXO, 13

Klar.Stell dir vor du wirst so beleidigt!? Na? Nicht so lustig was?!

Kommentar von semorjugger ,

Ich bin echt nicht so übersensitiv, wie du es wahrscheinlich bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community