Frage von Jizzay, 150

Dürfen Lehrer meine Zeichnungen beschlagnahmen?

Wir hatten eine Vertretungsstunde und sollten an Mathe arbeiten. Währenddessen hat die Vertretungslehrerin ein Diktat mit einem Schüler gehalten, der Deutsch nachschreiben sollte. Ich verstand die Aufgaben nicht und war ziemlich deprimiert.Ich hatte mein halbes Blatt schon fertig. Jedes mal wenn ich merke, dass meine Depressionen stärker werden, zeichne ich. So, die Lehrerin war fertig und meinte ich soll meine Zeichnung abgeben und sie würde es meiner Mathelehrerin zeigen. Sie motzte mich an, meinte daraufhin ich hätte sie ja wegen den Aufgaben fragen können. (Ja klar bei nem Diktat) Jetzt gings mir noch schlechter also fing ich an mir die Haut aufzukratzen und machte mein AB fertig, weil jemand endlich so freundlich war das zu erklären. Später als ich fertig war hab ich wieder gezeichnet. Dieses mal Selbstmordzeichnungen. 5 Minuten vor schluss nimmt sie mir es wieder weg und will es wieder meiner Mathelehrerin zeigen. Daraufhin erkläre ich ihr mein Problem, sie sagt ich würde das nur tun für Aufmerksamkeit tun und ich hätte keine Depressionen. Meine Frage... darf sie meine Zeichnungen behalten und anderen Lehrern zeigen?

Antwort
von ponyfliege, 16

kann bis zu einer klassenkonferenz führen.

das, was du nebenher gemacht hast, hatte nichts mit dem unterricht zu tun.

die zweite zeichnung - ist provokant und weist ausserdem auf eine deutliche verhaltensstörung hin. die mit deinen andern lehrern zu besprechen und gegebenenfalls eine lösung auch über eltern und schulpsychologen herbeizuführen - ist durchaus ein berechtigtes anliegen.

die lehrerin wird wohl angeben, dass es dabei nur um dein wohl geht - was ja auch stimmt.

und wenn du so genau weisst, warum du dich aufkratzt - naja - dann solltest du jetzt langsam lernen, das zu unterbinden.

depressionen und selbstberletzung sind druckmittel. der spruch der lehrerin ist zwar grenzwertig - der mit der aufmerksamkeit...  allerdings gehört es eben auch zu den ganz wichtigen dingen, dass dir grenzen gesetzt werden. du musst lernen mit grenzen klarzukommn. erhöhung der frustrationstoleranz hilft dir bei der bewälitigung von stress, so dass du damit dann deine überprungshandlungen unterbinden lernst.

für die selbstverletzung im unterricht hätte sie dich auch von der stunde suspendieren und dir eine mündliche 6 und eine für das arbeitsblatt eintragen können. (arbeitsverweigerung).

ich habe halt depressionen oder ich hab mich dann halt blutig gekratzt, weil... nein. es ist nicht alles zu entschuldigen deswegen. vor allem, weil du ja scheinbar immer so reagierst, wenn dir was nicht passt. dann hast du eine verhaltensstörung.

geh zum psychologen - und vor allem entschuldige dich bei der lehrerin.

Antwort
von BurningXP, 48

Das ist echt ein Unding!, dass sie gesagt hat, du würdest das nur zur Aufmerksamkeit machen!
Einfach nur inkompetente Lehrer, die ihre Führungsposition ausnutzen-.-

Aber zu deiner Frage:
Ich denke schon, dass sie dir die Sachen wegnehmen dürfen. Aber ich hätte gedacht, dass sie es dir wiedergeben muss.
Und es selber lesen und anderen zeigen geht auf keinen Fall!!

Wenn Sie fragt, würde ich sagen, dass du zeichnest, wenn deine Depressionen stärker werden und es für dich wie eine kleine Therapie wirkt(das ist wirklich so!), damit du dich davon ablenken kannst!

Kommentar von Jizzay ,

Danke endlich versteht das jemand! Ich finde es unterallerster Sau was sie da abgezogen hat und werde meine Sachen wiederholen!

Kommentar von BurningXP ,

Bitte :) Ich habe gerade nachgeschaut wie das mit Handys ausschaut (da man da am schnellsten zu einem Ergebnis kommt) und dazu steht: "Wichtig: Der Lehrer darf das Gerät nur in Gewahrsam nehmen. Das Handy durchsuchen, um beispielsweise zu überprüfen, ob der Schüler SMS verschickt hat, ist ihm untersagt. Sonst verletzt er den Schutz des Post- und Fernmeldegeheimnisses und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung des Schülers. Ist der Unterricht oder der Schultag beendet, kann der Schüler sein Telefon wieder abholen. Entweder beim Lehrer oder im Sekretariat. Behält die Schule das Mobiltelefon länger als für die Dauer des Schultages, würde das einen unverhältnismäßigen Eingriff in das Eigentumsrecht des Schülers darstellen." https://www.das.de/de/rechtsportal/schule-und-unterricht/aktuelles/handys-in-der...spx Und das schon bei einem Verbot gegen die Schulordnung! Du hast nur Stift und Papier verwendet! Also zurück solltest du das, meines Erachtens, auf jeden Fall bekommen!

Kommentar von Jizzay ,

Handys könnt ich noch verstehen aber Zeichnungen? Ich habe niemanden damit gestört oder beleidigt. Außerdem war ich schon fast fertig?

Kommentar von BurningXP ,

Ja, du hast keinen gestört, aber du hast 'die Aufforderung des Lehrers nicht befolgt' bzw 'Arbeitsverweigerung gezeigt'. Das wars dann aber auch! Ich bin auf ner Berufsschule und dort interessiert das sowieso fast keinen mehr, außer dass die Lehrer ab und zu sagen, man solle mal seine Aufgaben machen.. Auf meiner früheren Realschule war das aber ähnlich. Und wenn dort was falsches läuft, musst du mit einem Abschnitt des Schulgesetzes deines Bundeslandes kommen. Erst dann hast du nach deren Ansicht 'was zu sagen' :/

Kommentar von BurningXP ,

In welchem Bundesland gehst du denn zur Schule?

Kommentar von Jizzay ,

In Hessen

Kommentar von BurningXP ,

Ich habe mal im Schulgesetz nachgeschaut und das hier gefunden: "2Bei Entscheidungen über Ordnungsmaßnahmen ist das Verhalten der einzelnen Schülerin oder des einzelnen Schülers innerhalb der Schule maßgebend. 3Außerschulisches Verhalten der Schülerin oder des Schülers darf nur Gegenstand einer Ordnungsmaßnahme sein, soweit es sich auf den Schul- und Unterrichtsbetrieb unmittelbar störend auswirkt." (Absatz 6 - http://www.rv.hessenrecht.hessen.de/lexsoft/default/hessenrecht_rv.html?doc.hl=1...) Unter Absatz 8 stehen noch weitere Details. Aber auch unter § 29 VOGSV steht nur dass sie deine erbrachte Leistung bewerten kann. Ich habe aber gar nichts über das Wegnehmen von Gegenständen gelesen. Und selbst wenn, bin ich noch immer überzeugt, dass sie diesen nicht behalten dürfen.. Natürlich erst recht nicht anderen zeigen!

Kommentar von ponyfliege ,

es ist schon schlimm, für unterrichtsverweigerung sanktionen in kauf nehmen zu müssen... ironie aus.

Antwort
von TingelTangelTed, 65

Sie darf sie beschlagnahmen & entsorgen,jedoch nicht lesen oder geschweige denn anderen Lehrkräften Zeigen.Denn auch hier,gilt   das Briefgeheimnis.Ich arbeite selbst an einer Schule & wir hatten einen ähnlichen Fall mit einer Kollegen.Das hat sich dann so hochgeschaukelt,das sie suspendiert wurde.Du bist im Recht! 

Antwort
von TheMaster191, 67

Hm eigentlich gehört es nicht zum Unterricht und du hattest eine Aufgabe. Deswegen denke ich, dass Lehrer Sachen, die nicht zum Unterricht gehören, konfiszieren dürfen.

Antwort
von luvU2, 23

Geh zum Rektor
Das ist ja unverschämt
Woher soll die bitte schön wissen, wie es dir geht?

Kommentar von ponyfliege ,

wenn sie am unterricht nicht teilnehmen kann, muss sie zum arzt gehen und sich ein attest holen. so einfach ist das.

wenn täglich auf die befindlichkeiten sämtlicher schüler eingegangen werden soll, würde kein unterricht mehr stattfinden.

immerhin ist das schule - nicht kindergarten.

Kommentar von luvU2 ,

Eben nicht.
Sie darf das Blatt abnehmen, zerreißen und vernichten.
Aver was da drinsteht geht diese lehrerin rein gar nichts an.
Immerhin hat der Schüler auch Rechte und nur, weil die Schule eine staatliche Organisation ist, werden die Rechte nicht angenommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community