Frage von Aminayamina, 226

Dürfen Kontrolleure Bargeld annehmen fürs Schwarzfahren?

Ich sah gestern wie ein Kontrolleur fürs Schwarzfahren Bargeld verlangte darf er dass? Er gab den Reisenden danach auch keine Quittung dafür, steckte sich das Bargeld in die Tasche und kontrolliere weiter. Ist das rechtens? Ich hab den nur englisch sprechenden Fahrgästen empfohlen nie etwas Bar zu zahlen, immer Rechnung schicken lassen oder?! Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Paguangare, 113

Kontrolleure dürfen gegen Quittung Bargeld annehmen.

Sie dürfen jedoch nicht auf einer Barzahlung bestehen, sofern der Schwarzfahrer sich ausweisen kann und eine meldefähige Adresse hat. Dann kann dem Schwarzfahrer ein Überweisungsvordruck ausgehändigt werden, so dass er per Banküberweisung bezahlen kann.

Antwort
von LiselotteHerz, 109

Wird ein Fahrgast ohne gültigen Fahrausweis angetroffen, hat er ein erhöhtes Beförderungsentgelt gem. der Beförderungsbestimmungen zu entrichten. Bei Barzahlung erhält der Fahrgast über den entrichteten Beleg eine Quittung, die zur Weiterfahrt gem. der jeweiligen gültigen Tarifbestimmungen (keine Rund- und Umwegfahrten, Gültigkeit für 120 Minuten, nicht übertragbar) berechtigt

Wer sich also keine Quittung ausstellen lässt, der hat schlechte Karten, könnte theoretisch auf der Weiterreise nochmal wegen Schwarzfahren belangt werden. Das war auf keinen Fall in Ordnung, dass keine Quittung ausgestellt wurde. lg Lilo

Kommentar von Deepdiver ,

NUR Kopieren reicht nicht, wenn dann auch die Quelle mit angeben !

Kommentar von priesterlein ,

Zumindest in dem Fall, den der Antworter hier schrieb, wäre die Quelle sinnvoll, weil es keine allgemeingültigen Bestimmungen sind, die er da kopierte und man wissen müsste, worauf er sich bezog.

Antwort
von priesterlein, 76

Ja, sie dürfen direkt kassieren, stellen aber auch einen Fahrschein für die noch zu befahrende Strecke aus. Es heißt nicht umsonst "erhöhtes Beförderungsentgelt". Dieser dann ausgestellte Fahrschein ist praktisch die Quittung über den bezahlten Betrag und der sollte da draufstehen.

https://www.gesetze-im-internet.de/befbedv/\_\_9.html

Kommentar von Aminayamina ,

Alles klar. Das Problem ist nur in meiner Stadt sind die Kontrolleure dreister so wie gestern wurde kein Ticket und keine Quittung für den tag ausgestellt einfach nur Geld ausgetauscht. Aber auch genau 120€ für zwei Personen. 

Kommentar von LiselotteHerz ,

In diesem Fall sollte man sich an den Verkehrsbetrieb wenden und das zur Anzeige bringen. Es ist nachvollziehbar, wer an diesem Tag die Fahrscheine in der betreffenden Linie kontrolliert hat. Hört sich nach Betrug an.

Kommentar von Aminayamina ,

Ich werd definitiv noch ein paar seriöse Kontrolleure fragen die ich kenne und mal gucken denn ich finde sowas ist auch Betrug 100 Prozent. Danke 

Kommentar von priesterlein ,

Wenn sie wegen eines nicht mitgeführten Fahrscheins für die aktuelle Fahrt weder eine Quittung noch einen Fahrschein ausstellen, waren es sehr wahrscheinlich Betrüger.

Antwort
von jen687, 50

ja natürlich dürfen wir das. Wir sind berechtigt mittels unseren Prüfausweis in Zivil oder in Uniform auch ohne, Fahrkarten zu kontrollieren, ggf fahrkarten einzuziehen, das Hausrecht auszuüben und das erhöhte Beförderungsentgeld zu kassieren. Das steht auf dem Prüfausweis hinten auch explizit so drauf. Auch ein Mitarbeiter der in Uniform arbeitet Besitz so einen Ausweis. Aber leider ist es den letzten Monaten immer wieder vorgekommen das falsche Prüfer, Leute abkassieren. Bei der Deutschen Bahn ist es üblich das ein Beleg (FN) ausgedruckt wird, wenn sofort bezahlt werden kann. Ansonsten muss nur bei Automatenstörung die einfache Fahrt bezahlt werden, dass steht aber auf der Fahrpreisnacherhebung kurz FN, drauf. Ansonsten wird in der Regel garnix bezahlt, auch deshalb muss man sich auch laut AGB ausweisen und dann kommt die Rechnung per Post. Deshalb immer auf dem Prüfausweis und FN bestehen, ansonsten sofort die Polizei rufen.

Kommentar von jen687 ,

Einige Schwarzfahrer möchten Ihre Daten nicht Preis geben, weil sie nicht registriert werden wollen. Da es KEINE Ordnungswidrigkeit oder ein Kavalieradelikt ist, wie viele denken, sondern eine Straftat. Laut AGB muss er sich Ausweisen. Wenn er aber sofort bezahlt, dann nicht, denn da hab ich rechtlich gesehen keinen Grund seine Personalien zu bekommen und er entgeht so der Strafe.

Antwort
von azmd108, 60

Ja, Kontrolleure dürfen Bargeld annehmen. Allerdings sollte man sich
hier vor Betrügern schützen. "Echte" Kontrolleure werden niemals Bargeld
als ausschließliches Zahlungsmittel akzeptieren. Des Weiteren sollte
man sich immer den Ausweis zeigen lassen und bei Barzahlung immer eine
Quittung verlangen. Kontrolleure werden dir auch immer eine Fahrkarte für die weitere Fahrt ausstellen, dass kann ebenfalls die Quittung sein.

Antwort
von Deepdiver, 47

Dass die sogenannte Beförderungserschleichung nicht nur Geld kostet und keine Ordnungswidrigkeit wie etwa das Falschparken ist, wissen viele Menschen allerdings nicht. In Deutschland ist das vorsätzliche Schwarzfahren eine Straftat, das so genannte „Erschleichen von Leistungen“, und im Strafgesetzbuch aufgeführt.

https://anwaltauskunft.de/magazin/gesellschaft/strafrecht-polizei/947/strafen-be...

Sie dürfen Bargeld annehmen, müssen darüber dann auch eine Quittung ausstellen. Ansonsten macht der Kontrolleur sich strafbar wegen Unterschlagung.

Kommentar von Mignon2 ,

Ansonsten macht der Kontrolleur sich strafbar wegen Unterschlagung.

Nein. Eine Unterschlagung wäre es erst dann, wenn er das eingenommene Bargeld nicht abgibt. Er muß dafür abrechnen.

Kommentar von Deepdiver ,

Wie soll er abrechnen, wenn er keinen Beleg hat? Er muss über alle Einnahmen einen Beleg ausstellen um nachher mit der Kasse abzurechnen.

Antwort
von Mignon2, 44

Natürlich dürfen sie Bargeld annehmen. Warum denn nicht? Geld ist Geld. Sie werden dafür abrechnen und das Geld abgeben müssen. Erstaunlich, dass keine Quittung ausgestellt wurde. Vielleicht hast du das übersehen oder die Bezahlung wurde in irgendein PC-System eingegeben.

Kommentar von Aminayamina ,

Das kann natürlich sein das er das irgendwie in seinem elektronischen Teil eingetippt hat, hab mich nur gewundert und ich persönlich hätte dem nicht ein Cent cash auf de Hand gegeben. Aber danke für die Info 

Antwort
von Flimmervielfalt, 59

Naja, Schwarzfahren wird halt mit Schwarzkasse vergütet. Vielleicht gab es ja sogar Prozente?

Kommentar von Aminayamina ,

Das hört sich auch logisch an, aber die müssten genau 120€ bezahlen und haben danach nix zurück bekommen keine Quittung oder Ticket. Fand es einfach nur dreist ich hätt dem gegeben aber kein Bargeld 

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Ich hätte dem auch gegeben, diesem Husonauten.

Kommentar von Aminayamina ,

Ja aufjeden. 

Antwort
von feuerwehrfan, 21

Nein, er muss eine Quittung ausstellen. 

Antwort
von Nordseefan, 42

Er darf freilich Bargeld annehmen. Muss dies aber quittieren.

Kommentar von Aminayamina ,

Danke 

Antwort
von Novos, 64

Selbst verständlich dürfen die Bargeld annehmen. Man sollte jedoch immer eine Quittung abverlangen.

Kommentar von Aminayamina ,

So selbstverständlich sehe ich das nicht verstehe nicht warum die das dürfen.. Aber danke 

Kommentar von Novos ,

Weil das Verwaltungsaufwand minimiert. früher konnte man im Zug auch unaufgefordert Fahrkarten nachlösen (kaufen).

Kommentar von Aminayamina ,

Top das ist mal eine Begründung danke dafür Find ich cool :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten