Frage von fleischhacker13, 130

Dürfen Kiosbesitzer verweigern einem Bier oder irgendwas zu verkaufen?

Hi, fragt micht bitte nicht warum, ich weiß die aktion war blöd und und nicht gut. Also dazu keine Kommentare. Habe nicht vor, sowas nochmal zu tun also nervt mich damit nicht!!!!

Die eigentliche Situation. Ich bin 17 Jahre, war schon ein wenig alkoholisiert (1,5 L Bier getrunken) und bin halb besoffen in einen Kiosk gegangen und wollte mir Vodka kaufen. Der meinte Ausweis bitte. Ich hab dann frech gesagt, warum und ihn angemotzt. Er hat auch noch gesagt ob ich 18 bin (ich sagte fast obwohl ich erst nächstes Jahr april 18 werde). Jetzt kommt noch der Knaller (ich habe dort schonmal bei einer anderen verkäuferin wodka gekauft und kippen und habe es bekommen). So dann als er gesagt hat nein, habe ich weiter protestiert und hab ihn als idiot beleidigt. (BTW: DER TYP IST KETTENRAUCHER UND MACHT MIR EIN AUF GESUNDHEITSFANTIKER MIT DEM WODKA (das schlimme). Danach habe ich gesagt, wenn sie mir keinen wodka verkaufen, dann geben sie mir bitte 3 flaschen bier zur provokatrion. Danach habe ich weiter rumgemeckert und er hat mir nicht mal bier verkauft. Ich finde den typen einfach b..hindert Der ist kettenraucher und verkauft mir keinen vodka und nicht mal bier.

Meine Frage: Ist es rechtlich erlaubt, dass der typ mir nicht mal bier verkaufen darf wenn ich mich schlecht benehme oder nicht. 2.Kann ich den Laden ohne Beweise noch bei der polizei anzeigen wegen dem wodkaverkauf damals (wäre geil wenn der geschlossen wird :). Als ich rausgegangen bin wollte ich noch Schönen Lungenkrebs rufen, habe ich dann doch nicht gemacht.

Antwort
von Rolf42, 89

Grundsätzlich ist niemand verpflichtet dir irgendetwas zu verkaufen. Ein Kaufvertrag kommt nur zustande, wenn sich beide Seiten einig sind.

Antwort
von davidmueller13, 68

Es gilt Vertragsfreiheit. Grundsätzlich kann jeder Vetragspartner und Gegenstand frei bestimmen (Sofern nicht rechts- oder sittenwidrig). EIn Kaufvertrag kommt durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen zustande (von der hier eine fehlt). Genauso steht es dir frei, einfach einen anderen Verkäufer zu besuchen.

Und ganz ehrlich gesagt, hat er meiner Meinung nach ziemlich richtig gehandelt. Wodka durfte er dir aufgrund des Jugendschutzgesetzes nicht abgeben (Hat auch korrekt nach einem Altersnachweis gefragt).(Und ich würde einem bereits alkoholisierten auch nicht unbedingt Alkohol verkaufen.)

Und ja, dir steht es frei, diese Ordnungswidrigkeit bei einer Ordnungsbehörde anzuzeigen.(Was daraus wird, ist die andere Frage).

Antwort
von Bitterkraut, 48

Natürlich darf er dir das verweigern. Sein Kino, seine Entscheidung. Er darf dir auch das alles verweigern, wenn du 18 bist, er darf dich auch rausschmeißen

Was dachtest du denn? Daß du als Gast au irgendwas bestehen kannst?

Antwort
von Wippich, 63

Allohol und Zigaretten darf er dir erst ab 18 Jahren Verkaufen sonst macht er sich Strafbar.Auch wenn du 18 bist egal welcher Laden jeder kann sich seine Kunden aussuchen.

Kommentar von xrobin94 ,

Bier, Wein & Sekt ab 16.

Antwort
von anitari, 35

Hast Du schon mal den Begriff Hausrecht gehört?

Der Besitzer entscheidet wen er rein läßt und an wen er was verkauft oder nicht.

Antwort
von triopasi, 68

Er hätte dich direkt aus dem Laden werfen können samt Hausverbot ;)

Kommentar von fleischhacker13 ,

Naja, wenn eine andere verkäuferin mir schonmal vodka und kippen verkauft hat war die aktion von ihm ziemlich dumm :)

Kommentar von Bitterkraut ,

Warum? Weil du dann gegen ihn was in der Hand hast? Daß ich nicht lache.... er kann dann auch die Verkäuferin rausschmeißen, so schauts aus.

Kommentar von RasThavas ,

Wenn wer von einer Brücke springt, springst du dann hinterher?

Was für dämliches Argument ist das denn?

Nur weil eine Kollegin einen Fehler gemacht hat, muss der den doch nicht wiederholen! Vor allem nicht, weil ein Rotziger Kunde darauf besteht!

Antwort
von xrobin94, 28

Der Besitzer/Inhaber entscheidet, punkt

Antwort
von Peterwefer, 64

Ja das dürfen sie. Und ohne Beweise anzeigen, zumal es eine Zeit her ist - nein!

Kommentar von Bitterkraut ,

Mit welchen Beweisen könnte man denn hier welche Straftat anzeigen?

Kommentar von Peterwefer ,

Heutigentags sind ziemlich viele Testkäufer unterwegs. Wenn der Kioskinhaber an die verkauft, ist er geliefert.

Antwort
von FURKKII, 76

Ja du könntest ihn anzeigen und er dich wrm kaufst du nicht in ein anderen laden bier ?

Kommentar von Bitterkraut ,

Und weswegen könnte er ihn anzeigen? Welche Straftat hat der Kinobetreiber begangen?

Antwort
von FeeGoToCof, 65

Er darf NICHT verkaufen, an wen er möchte. Er hat Hausrecht!

Antwort
von john201050, 10

ich hätte dich an seiner stelle direkt raus geschmissen und hausverbot erteilt.

ich mein, da kommt ein besoffener 17 jähriger pisser in mein laden und pöbelt rum, weil ich mich nicht strafbar machen möchte und ihm keinen vodka verkaufe. gehts noch?

könnte man ja fast nachmittags auf rtl sehen, so ein niveau hast du drauf.

und wenn du dann nicht direkt verschwunden wärst, hätte ich die polizei gerufen. eine übernachtung auf deine kosten in der ausnüchterungszelle hätte dir gut getan.

zur eigentlichen frage: ja, der kioskbesitzer darf sich aussuchen wem er was verkauft und wem nicht.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Fragesteller ist vermutlich Seriendarsteller in den einschlägigen Serien .....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community