Frage von ikarus280, 63

Dürfen Kinder und Jugendliche Videos von sich im Netz veröffentlichen?

Ich habe mit einigen Jugendlichen mal ein Theaterstück behandelt, das sie dann aufgeführt und mit Smartphone aufgenommen haben. Nun würde ich ihnen anbieten, das Video auf Youtube zu veröffentlichen, um Meinungen bzw. Reaktionen einzuholen. Es ist ja so, dass ich als Lehrer Videos und Bilder ohne die schriftliche Zustimmung ihrer Eltern nicht veröffentlichen darf. Wie wäre es, wenn die Kinder es ohne mein Wissen hochladen würden? Es gibt ja auch solche "best friend tags", wo sich ganz junge präsentieren. Achso: Es würde natürlich nicht nur mit Einwilligung der Kinder, sondern ausgesprochen auf deren Wunsch geschehen. Sie sind auf dem Video nur bekleidet zu sehen. Danke für die Hilfe auch im Voraus.

Antwort
von ASRvw, 21

Moin.

Die erste Frage die sich dabei stellen würde wäre die, wie alt denn die Kinder und Jugendlichen sind. Der Hintergrund dieser Fragestellung ist der, dass das Mindestalter für einen Youtube (Google) Account 13 Jahre beträgt und in der gestellten Frage neben Jugendlichen auch von Kindern die Rede ist.

Achso: Es würde natürlich nicht nur mit Einwilligung der Kinder, sondern ausgesprochen auf deren Wunsch geschehen.

Bei der Einwilligung stellt sich ebenfalls die Frage nach dem Alter. Denn ich persönlich sehe in dem Upload eines Videos keinen alleinigen Vorteil, entsprechend § 107 BGB. Ferner relevant wären hier noch das Urheberrecht und die Datenschutzgesetze.

Von daher würde ich da mit Blick auf Deine Rechtssicherheit schon die Eltern mit ins Boot holen. Unter 12 Jahren ist deren Zustimmung ohnehin erforderlich und ein Youtube-Account ohnehin nicht rechtssicher zu erstellen. Aber auch über 12 können da noch Einschränkungen bestehen, die im Einzelfall von der Reife der Person abhängen. Damit kann ein 13jähriger Reif genug sein, um über diesen Eingriff in sein Persönlichkeitsrecht selbst zu entscheiden, gleichzeit ist aber z.B. ein 16jähriger nicht zwingend reif genug dazu, nur weil er 16 ist. Eine eindeutige Regelung gibt es da nicht.

Darüber hinaus verlassen sich die Eltern ja nun mal darauf, dass alle ihre Rechte und auch alle Rechte der Kinder in der Schule durch die Lehrerschaft gewahrt bleiben, was bedeutet, dass Du als Lehrer bei allem, bei dem Du Dir über die Rechtssicherheit nicht 100 Prozent klar bist, ohnehin dazu gehalten bist, die Eltern zu informieren - und hier kannst Du Dich ja nun nicht mehr auf Unwissenheit berufen, denn schließlich hast Du ja die Frage gestellt.

Davon ab: Würdest Du irgendwann von einem der Kinder erfahren, dass jemand das Video öffentlich gemacht hat, wärst Du spätestens dann zum Handeln gezwungen und müsstest die Eltern informieren - insbesondere dann, wenn auf dem Video auch Kinder zu sehen sind, die ungeachtet der Reife, allein ihres Alters wegen nicht über diesen Eingriff in ihre Persönlichkeitsrechte selbst entscheiden können.

Fazit: Willst Du allein für Dich auf der sicheren Seite sein, informiere die Eltern. Einstweilen solltest Du zudem, da Du hier ja eine gewisse Eigenmächtigkeit der Kiddies befürchtest, denen zumindest ans Herz legen, das Video nicht öffentlich zu stellen, sondern entweder nur für Freunde frei zu geben, bzw. es nur Privat einzustellen, mit der Option der Sichtbarkeit nur für Leute, die den Link haben. Bei eindeutiger und einstimmiger zustimmung, kann das später noch geändert werden.

- -
ASRvw de André

Kommentar von ikarus280 ,

Danke für die ausführliche, hilfreiche Antwort. Naja, ich muss davon ja nicht wissen. Sie würden halt gern jemandem (außer mir) zeigen, wie toll sie das gemacht haben und kriegen in der Schule (wirklich) wenig Lob, was ich als (noch) gewissenhafter Lehrer Schade finde.

Kommentar von ASRvw ,

Moin.

Nun ja, die Tatsache, dass Du es hier fragst, zeigt ja schon, dass Du es weißt.

Wenn die Kiddies alt genug sind, um legal einen Youtube-Account zu haben, können sie es natürlich dort hochladen - was allerdings das (schriftliche) Einverständnis (welches wieder die entsprechende Reife voraussetzt) aller voraussetzt, die darin zu sehen sind, wenn es öffentlich gestellt werden soll.

Besser wäre, es privat zu veröffentlichen mit der Einstellung, dass es sehen darf, wer den Link hat. Aber auch hier ist vorsicht geboten. Freunde von Freunden teilen es gerne öffentlich weiter.

Ein anderes denkbares Szenario mit einer entsprechend besseren Kontrolle wäre, es auf der Schulhomepage zu veröffentlichen. Der ganzen Schulen, Freunden, etc. dürfte diese bekannt sein, aber eben nicht der ganzen Welt. Außerdem wäre hier ein mögliches, späteres Löschen wesentlich einfacher. Dort wäre es zudem auch eine schöne "Werbung" für die Schule.

- -
ASRvw de André

Antwort
von qugart, 28

Es gilt da ja auch das Selbstbestimmungsrecht. Von daher eigentlich kein Problem. Aber eben nur solange bsi alle, die auf den Videos zu sehen sind auch tatsächlich damit einverstanden sind.

Wenn das ganze aber irgendwie mit einer schulischen Veranstaltung zusammenhängt würde ich das aber trotzdem vorher nochmal mit der Leitung abklären. Der Gedanke liegt ja doch nahe, dass die Veröffentlichung eben doch von einer Lehrkraft ausgeht.

Also: theoretisch kein Problem, in der Praxis würde ich aber auf Nummer Sicher gehen.

Antwort
von GluecklicheKuh, 28

Besser wäre es immer die Eltern wüssten davon, was ihre Kinder so treiben, aber wenn sie ohne Wissen eines Erwachsenen Videos hochladen, könnt ihr ja dafür nichts.

Am Besten wäre es mit den Kindern darüber noch einmal sich zu unterhalten, eben wie man sich im Netz verhalten sollte, um später keine Nachteile zu erhalten.

Antwort
von Goodgamer30, 14

Unter 18 müssen die Eltern zustimmen. (Bzw. es wäre besser wenn sie Bescheid wüssten). Über 18 müssen die Schüler selbst zustimmen.

Wenn von allen eine Bestätigung kommt, kann man das Video hochladen.

Antwort
von robi187, 21

nein ,

schon weil dabei ein rechtsgeschäft vorzunehmen ist. das weit mehr über das taschengeld § hinausgeht?

Kommentar von qugart ,

Hä? Welches Rechtsgeschäft? Wo fließt da Geld?

Kommentar von robi187 ,

wieso muss da geld fießen? werden da keine verträge abgeschlossen deren umfang kinder und jugenlich leicht überblicken können?

also ich bleibe beim nein dürfen dies nicht ohne einwilligung der eltern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten