Frage von Flimmervielfalt, 801

Dürfen Kinder die in Horrorfilmen mitspielen, diesen hinterher sehen?

Diese Frage stelle ich mir schon seit vielen Jahren. Bekanntes Beispiel, wo das nicht so war, war der Bengel, der in Shining mitgespielt hat und den Film mit 18 das erste Mal gesehen hat. Zuvor hat er angeblich nicht gewusst, dass er in einem Horrorfilm mitgespielt hat. Gut, aber seine Auftritte in Shining waren ja durch geschickte Separierung des Jungen noch erklärbar. In anderen Filmen, wie "28 Weeks later", wo die Jungdarsteller mitten im Geschehen integriert sind, kann ich mir nicht erklären, wie das zu Wege gebracht wird? Sagt man sich bei der Produktion, dass man traumatisierte Kinder in Kauf nimmt? Werden die psychologisch betreut? Oder sagt man ihnen "Gut Freunde, ihr habt zwar mitgespielt, aber bei der Premiere seid ihr jedenfalls ausgeladen"?

Antwort
von ceevee, 801

Die Frage kommt hier öfters:

https://www.gutefrage.net/suche?q=kinder+in+horrorfilmen

Sagt man sich bei der Produktion, dass man traumatisierte Kinder in Kauf nimmt? Werden die psychologisch betreut?

Man nimmt psychisch stabilere und etwas reifere Kinder, die während der Dreharbeiten betreut werden. Zudem wirken die Dreharbeiten mit zig Leuten am Set anders als das Endprodukt. Isabelle Fuhrman war beim Dreh von Orphan ungefähr 12, in einem Making-Of hat sie gesagt, dass es ziemlich viel Spaß gemacht hat, mit dem Kunstblut rumzuspielen. Wie gesagt, die Dreharbeiten wirken sehr anders.

Zur Filmpremiere gilt in Deutschland die FSK auch für Darsteller.

Kommentar von spaghetticode ,

In Amerika auch. Ich hatte mal ein Interview mit Edward Furlong zu seiner Rolle in "Friedhof der Kuscheltiere II" gelesen, in dem er sich beschwert hat, dass er den fertigen Film wegen der Freigabe nicht sehen durfte.

Antwort
von pn551, 480

Dann schau Dir mal den Film "Cujo" an, wenn Du ihn nicht schon gesehen haben solltest. Da finde ich es ganz krass, wie dort das Kind mitgespielt hat.

Bei dem Film "Die Vögel" soll es bei der Aufnahme, wo die Kinder aus der Schule flüchten und von hunderten von Vögeln angegriffen werden, so gemacht worden sein, daß man den Kindern gesagt hat, jetzt lauft mal alle ganz schnell und kreischend den Weg entlang. Wenn man genau hinschaut, dann kann man auch das eine oder andere lachende Gesicht sehen, was natürlich als Schreien aussehen soll.

Die Eltern der Schauspielkinder werden nie zulassen, daß ihren Kindern während der Aufnahmen Schaden zugefügt wird. Man wird auch immer bei ganz krassen Einstellungen immer nur das Kind alleine oder die angreifende Kreatur alleine sehen. Der Zusammenschnitt macht es.

Der einzige Film, von dem ich weiß, daß die Hauptdarstellerin einen Schaden bekommen hat, war der Film "Der Exorzist" mit Linda Blair. Sie hat das alles wohl nicht verkraftet.

Antwort
von JasminJasminum, 553

Meine Gedanken dazu:
Ich find's sowieos krass, dass Kinder bei Horrorfilmen mitspielen.
Manche hier meinen, wenn man bei der Produktion dabei war, ist es gar nicht so schlimm, das Endprodukt (den Film...) zu sehen, weil man alles ja schon so gut kennt.
Genau das ist der Punkt, der mich bei diesem Thema immer wieder stutzig macht, denn wenn du das ganze schauspielern und dich in die Rolle hineinversetzen musst, wirkt das noch viel krasser auf dich, als wenn du es auf nur anschaust.
Und wenn (teilweise kleine) Kinder sich in die (Opfer)Rolle eines Kindes in einem Horrorszenarion hineinversetzen müssen...kann ich mir vorstellen, dass das deren Psyche nicht unbedingt gut tut.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Ganz genau deswegen frage ich mich, wie das von seiten der Produktion vertretbar ist.

Kommentar von JasminJasminum ,

Tut mir Leid, dass ich dir das nicht beantworten kann, aber interessant zu lesen, dass auch andere sich das fragen.^^
Und da es sich mehrere Leute fragen, ist die Frage/Sorge ja wohl auch irgendwie berechtigt...

Antwort
von Dragonfly555, 163

Ich denke aber schon, dass sie den Film unter Umständen sehen dürfen, da sie erstens wissen dass sie Personen ja eigentlich ganz "lieb" sind und alles gespielt ist. Außerdem haben sie doch die Kostüme usw gesehen.

Expertenantwort
von xrobin94, Community-Experte für Film, 405

Offiziell in Vorführungen dürfen sie natürlich nicht dabei sein, im privaten Bereich entscheiden die Eltern.

Im Normfall erst, wenn sie das Alter der Freigabe erreicht haben

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Also selbst wenn sie mitgespielt haben, setzt das keinerlei gesetzliche Grundlage ausser Kraft?

Kommentar von xrobin94 ,

Wieso ?

Zumal die ganzen Vorführungen, Screenings usw eh erst Abends/Nachts stattfinden & dann das Jugendschutzgesetz wieder ne Rolle spielt..

Es gibt ja sowieso kein Gesetz, der das Schauen von Filmem verbietet. (Jedenfalls in DE nicht)

Kommentar von kayo1548 ,

"Es gibt ja sowieso kein Gesetz, der das Schauen von Filmem verbietet. "

das nicht; aber im Bereich einer öffetnlichen Filmveranstaltung kann der Betreiber hier eine Owi begehen.

Kommentar von xrobin94 ,

Das stimmt. Bei öffentlichen Vorstellungen gelten ja sowieso die Freigaben der FSK.. auch für den Cast

Ich spreche auch nur auf privater Ebene:)

Antwort
von MarliesMarina12, 322

Ja eine gute Frage denn in vielen Horrorfilmen spielen ja Kinder mit zb kleine Jungen und kleine Mädchen zb in Filmen aus USA, Kanada, Großbriatnnien, Irland, Korea, Japan zb kommt das oft vor weil Kinder auch sehr böse und gruselig sein können und stärker als die Erwachsenen und denen überlgen und das macht denen Angst. Ich denke das sind speziell ausgebildete Kinderschauspieler es gibt ja Schauspielschulen für Kinder und viele fangen schon als Kind an um so eine Karriere als Schauspieler zu starten und die sind einfach klüger und reifer als andere Kinder dieses Alters und wissen schon was sie tun müssen und kennen schon den Job und spielen das ganz professsionell und am Set wirkt es auch nicht so gruselig wie später im Film ist ja nur Maske und Show. Ab 12 Jahren ist das etwa in Ordnung und sie können es vielelciht auch sehen um zu bewerten oder sie sind schon älter und werden nur jünger geschminkt. Es sind Kinder Stars die oft aus Schauspiel Familien kommen und von den Eltern lernen und wachsen da rein.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Ich bezweifle das. Nur weil man selbst schauspielert als Kind ist man deswegen noch lange nicht psychisch gefestigter als ein Kind, das nicht schauspielert. Ich selbst schauspielere seit meiner Jugend und ich weiss, dass im Gegensatz zum reinen Konsum eines Endproduktes die Identifikation mit einer Rolle, wie du sie ansprichst, also ein böse definiertes Kind nicht dazu führt, dass man solche Inhalte objektiver wahrnimmt. Im Gegenteil setzt man sich viel intensiver mit dem persönlichen Bezug zur Rolle auseinander.

Antwort
von Maurice67, 377

Kommt auf das Land an z.B in Frankreich heisst es : "Déconseiller -18ans." Was übersetzt Nicht empfelens Wert.
In Deutschland dürfte dieses Kind den Film NICHT gucken, in Frankreich , U.S.A und alle anderen Länder (gibt ein Paar ausnahmen) schon. Deutschland ist mit das einzige Land, dass das tut.

LG Maurice67

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Aber vom Gesetz mal abgesehen: Was empfindest du als zumutbar?

Kommentar von Hardware02 ,

Nebenbei bemerkt: Ich empfinde manche Horrorfilme generell nicht zumutbar, für niemanden, und denke, dass es der Gesellschaft schadet, so etwas verfügbar zu machen und zu zeigen. 

Ich bin also für eine sehr viel strengere Filmzensur als bisher. Natürlich kann das auch missbraucht werden, z.B. indem man politisch unliebsame Filme auch zensiert. Aber im Zweifelsfall sieht man dann eben einen Film zu wenig. Besser als einen Horrorschocker zu viel, denke ich.

Kommentar von ceevee ,

Leben z.B. in der geschädigten Gesellschaft in Frankreich, wo die Altersfreigaben sehr viel lockerer als in Deutschland sind, denn auch haufenweise traumatisierte oder amoklaufende Barbaren, oder wie sieht das aus?

Und das Grundgesetz, speziell Artikel 5, kennst du auch? 

Kommentar von xrobin94 ,

Nenn mir mal das Gesetz, wo es das Schauen von Filmen verbietet

Kommentar von xrobin94 ,

In Deutschland sind die FSK Freigaben nur im Verkauf geltend & regeln nur den Verkauf.

Wenn der Film an den Besitzer geht ist es nur ne Empfehlung & die Erziehungsberechtige haben dann die Aufsichtspflicht....

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Nein, das ist definitiv nicht so, denn nach Paragraph 8a des Sgb, 8tes Buch kann der Konsum solcher Medien als Kindeswohlgefährdung eingeschätzt werden.

Kommentar von xrobin94 ,

Wenn die Eltern der Meinung sind, jetzt ist das Kind dafür bereit & will es auch, dann ist es ok.
Natürlich immer die Reaktionen im Auge behalten:))

Kommentar von xrobin94 ,

Stimmt. Es kommt aber immer auf den Inhalt, wie oft solche Filme gesehen werden, ob sich das Kind verändert usw.

Sonst passiert da gar nichts

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Das stimmt so auch nicht, denn dem Jugendamt und qualifizierten Lehrern, Pädagogen und Erziehern reicht bereits die bloße Erwähnung eines beispielsweise 10 jährigen, dass dieser bereits Medien mit Fsk18 konsumiert, um Beratung und Familienhilfe einzusetzen um einer Verwahrlosung des Kindes vorzubeugen.

Kommentar von Maurice67 ,

Ich würde noch gerne anmerken das jedes Kind b.z.w Person anderes auf Horror, Sex, Gewalt u.s.w reagiert.
Daher bin ich der Meinung das ein 13 jähriges Kind einen Film ab FSK 18 (oder 16)  gucken darf. Eine Volljährige Person könnte ja empfindlicher im bezug auf z.B Horror reagieren als der 13 jährige Junge. Meiner Meinung ist die FSK ist ja sozusagen der "Durchschnitt".. Auch wenn's Gesetz ist. 

Antwort
von SiggladieBrezel, 137

meistens ist das eh nur greenscreen oder später hineingearbeitet aber vermutlich dürfen die Kinder den vollendeten Film nicht anschauen, obwohl sie es bestimmt eh machen.

Antwort
von Dahika, 193

Nein, das dürfen sie nicht. Sie dürfen den Film nur dann sehen, wenn er für ihre Altersklasse erlaubt ist.

Antwort
von xkizbabyx, 222

Ich glaube nicht, dass es traumatisierend oder überhaupt noch gruselig ist wenn man bei der Produktion dabei war.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

die Produktion nicht, aber das Endergebnis.

Kommentar von xkizbabyx ,

naja eben, wenn man doch weiß was gleich passiert und wie alles in Wirklichkeit ist finde ich verliert es schon den horror effekt

Kommentar von Maurice67 ,

Falsch... die sehen ja nicht das ganze Blut b.z.w Körper fetzen etc..(Ist ja alles Spezial effekte) Und hasst du schon mal ein Kind bei einer Sex Szene gesehen? Ich nicht.

Kommentar von xkizbabyx ,

wie kommst du jetzt darauf? hä?

Kommentar von Maurice67 ,

Ich will damit sagen in einem Film wo sex (ungeschnitten) vorhanden ist, und wo zuvor in einer ANDEREN Szene ein Kind mitgespielt hat, sieht das Kind ja nicht diese "Sex-Szene" ABER falls er den Film (auf DvD oder so) sehen wird, würde er auch die Sex stelle sehen.

Ist jetzt ein Beispiel und hat nicht unbeding etwas mit Horror zu tun, hoffe ich habe mich klar ausgedrückt :)

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Nee, also ich bezweifle, dass jedes Kind das Endprodukt sehen darf, und kann der Schlussfolgerung von Maurice folgen. Es sind ja letztlich nicht nur gesetzliche Bestimmungen, auf denen die Idee fußt, sondern durchaus auch moralische Ideen dahinter, ob mans aus himanistischer Sicht einem Kind zumuten sollte.

Antwort
von MoritzHammer, 67

Ja da diese ihre Schauspielerfaehigkeit beurteilen muessen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community