Dürfen Kinder beliebig oft fremde Autos beschädigen, ohne dass die Eltern jemals dafür haften müssen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

die Antwort der Eltern ist zwar dem Grunde nach nicht falsch. Dennoch besteht eine berechtigte Aussicht, eine Schadenersatzforderung durchsetzen zu können.

Zum einen wäre einmal zu klären, wie alt die Kinder überhaupt sind. Denn bereits ab dem vollendeten 7. Lebensjahr haften Kinder sehr wohl - entsprechend ihrer jeweiligen geistigen Einsichtsfähigkeit. Da es sich hierbei um einen Bereich aus dem Zivilrecht handelt, hat dies im Übrigen nichts mit dem Begriff der Strafmündigkeit (Strafrecht) zu tun.

Aber selbst wenn man feststellen müsste, dass die Kinder aufgrund ihres Alters (oder fehlender Einsichtsfähigkeit) nicht haftbar zu machen sind, sind die Eltern eben nicht "so einfach" fein raus.

Denn die von den Eltern selbst angesprochene Aufsichtspflicht ist kein statischer Begriff, wonach man z.B. in einer Zeit x so und so oft mal nach den Kindern schauen muss, um die Aufsichtspflicht nicht zu verletzen. Vielmehr kommt es sehr wohl auf die Umstände im Einzelfall an. Und da den Eltern ja l mittlerweile bekannt ist, dass ihre Sprösslinge dazu neigen, Fahrzeuge zu bestätigen, kann man davon ausgehen, dass sie, die Eltern, angehalten sind, Maßnahmen zu ergreifen, die zukünftige Schäden vermeiden.

Tun sie das nicht, sind sie - je nach Falllage - sehr wohl in der Haftung.

Einen entsprechenden Schadenersatz kann man übrigens auf dem Weg der Zivilklage durchsetzen. Hierbei helfen ein Anwalt und - soweit vorhanden - die passende Rechtsschutzversicherung weiter.

Eine "Anzeige" (wie hier schon empfohlen) ist dagegen nicht zielführend, da über den Weg des Strafrechts kein Schadenersatz durchgesetzt wird.

Viele Grüße

Loroth

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihre Tante sollte sich an den Vermieter des Parkplatzes wenden. Dieser hat dafür  zu sorgen, dass sie den Platz unbehelligt nutzen kann §§535ff BGB. Wenn er nicht sicher stellen kann, dass abgestellte Fahrzeuge beschädigt werden,  verletzt er den Vertrag und haftet auch für Schäden durch Dritte, §536a BGB

Ihre Tante muss den Vermieter von den Beschädigungen unterrichtet haben und ihn aufgefordert haben, die Störung des Gebrauchs der Mietsache abzustellen und die Schäden zu ersetzen.

Natürlich bestehen daneben Ansprüche aus §§823ff BGB. Aber bei diesen ist Ihre Tante beweispflichtig im Gegensatz zu den vertraglichen Ansprüchen. Dort hat sie nur die Schäden dazulegen.

Der Vermieter seinerseits kann notfalls den Eltern der Kinder die Mietverträge kündigen. Die Beschädigung von fremden Eigentum ist ein Kündigungsgrund.

Für diejenigen, die vieles besser wissen wollen, verweise ich auf die Kommentierung im BGB Kommentar Palandt, 14.Auflage 2015 zu §§535 - 543 einschl BGB

Wegen der Ausführungen zu §§823 ff und den Ausschluß der Verantwortlichkeit von Minderjährigen sein der guten Ordnung halber auch auf § 829 BGB verwiesen. Die Ersatzpflicht aus Billigkeitgründen wird gerne verschwiegen



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gezwungenermaßen Anzeige wegen Unterlassen der Aufsichtspflicht erstatten. Außerdem wie alt sind diese Kinder überhaupt - da Du von Strafmündigkeit sprichst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieDaria
13.09.2016, 11:14

Die Kinder sind 6, 7 und 9 Jahre alt.

0

Ich würde an ihrer stelle zur polizei gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieDaria
13.09.2016, 11:16

Da war meine Tante schon. Das interessiert die Polizei nicht.

0
Kommentar von Menuett
14.09.2016, 12:35

Da macht die Polizei nichts.

0

Wie alt sind die Kinder?

Ab dem 7. Geburtstag müssen Kinder bei Schadenseinsicht haften. Auch wenn sie noch nicht strafmündig sind - zivilrechtlich sind sie sehr wohl zu belangen. Normale Eltern haben dafür eine Haftpflichtversicherung.

Und die Eltern müssen den Kindern mitteilen, dass sie keine Autos zu beschädigen haben, sonst ist das sehr wohl eine Aufsichtspflichtverletzung.

Deine Tante sollte sich auch an den Vermieter wenden - er kann nicht so einfach etwas vermieten, auf dem dann die unterzubringende Sache ständig beschädigt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zahlt bei so etwas nicht die Haftpflicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EinGast99
12.09.2016, 20:00

Nö, nicht unbedingt.

0

Da verwechseln die Eltern aber Strafrecht und Zivilrecht

Die Kinder sind i in der Tat strafrechtlich noch unmündigkeit, das heisst Sie können für ihre Taten nicht bestraft werden (jedoch können Maßnahmen die Jugendamt oder sogar Einweisung vorgenommen werden), jedoch können Sie Zivilrechtlich belangt werden, sodass der Schaden den Sie verursacht haben bezahlt werden muss.

Ich würde an deiner Stelle zum Anwalt gehen und das mit dem besprechen, dieser kann dann zivilklage einreichen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie kann die Eltern der Kinder anzeigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lumpazi77
12.09.2016, 11:33

Anzeigen ?  NEIN ! Aber man kann die Eltern auf Schadenersatz verklagen. Ein Anwalt ist da hilfreich.

3

Warum redet sie denn mit den Eltern, wenn diese uneinsichtig sind? Beim nächsten Mal sollte sie Anzeige erstatten und das ihrer Versicherung melden. Die Polizei und die Versicherung werden sich dann darum kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Loroth
12.09.2016, 13:38

Welche Versicherung ist hier gemeint?

1

Wenn sich die Eltern uneinsichtig zeigen und/oder deren Haftpflichtversicherung nicht besteht bzw. den Schaden ersetzt, sollte Deine Tante die Eltern verklagen.

Eine Anzeige wäre nur sinnvoll, wenn der/die Täter unbekannt wären ("Anzeige gegen unbekannt").

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?