Frage von PATHISOHA, 117

Dürfen Katzen Hundefutter fressen?

Also unser Vermieter wohnt gleich gegenüber von uns und liebt unseren kleinen Kater , weshalb er auch oft rüber kommt uns was für ihn gibt ob es leckere Innereien sind , Leckerlies oder Futter. Wenn er jedoch Futter mitbringt , bringt er das Hundefutter (Roy Premium Qualität) des Hundes seiner Tochter mit. Er sagt immer seine Katzen hätten früher auch immer Hundefutter bekommen und es hat ihnen nicht geschadet. Kann ich ihm das also geben? Wir haben davon jetzt schon über 20....Nicht Dosen sonder diese anderen Alu Verpackungen , weil wir es ihm nicht geben wollen da es ja einen Grund geben muss weshalb es Hunde- und Katzenfutter gibt. Frage ist jetzt: Hat er Recht und man kann dem Kater wirklich das Hundefutter geben?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihre Katze. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von friesennarr, 43

Gutes Nassfutter mit 70 - 80 % Fleischanteil (Reinfleischdose)  kann an Hund genauso verfüttert werden wie an die Katze. Bei der Katze ist bei Reinfleisch darauf zu achten, das genügend Taurin im Futter ist - eine Maus hat sehr viel Taurin.

Bei diesen ganzen Mixfuttern wo meist mehr Getreide als Fleisch im Futter ist kann man das weder dem Hund noch der Katze verfüttern.

https://www.amazon.de/Katzen-w%C3%BCrden-M%C3%A4use-kaufen-Futterindustrie/dp/34...

Antwort
von DonkeyDerby, 80

Zur Not kann man das einmal machen, aber auf Dauer fehlen einer Katze bei einer Ernährung mit Hundefutter wertvolle Bestandteile, u.a. Taurin. Katzenfutter enthält wesentlich mehr Fleisch als Hundefutter, deshalb ist es auch teurer. Eine Katze, die überwiegend mit Hundefutter ernährt wird, wird Mangelerscheinungen bekommen. Freigänger können - tun es aber nicht immer - das mit dem Fangen von z.B. Mäusen kompensieren, reine Hauskatzen haben diese Möglichkeit nicht.

Spendet doch das Hundefutter dem örtlichen Tierheim. Der Nachbar meint es gut, wenn er keine eigene Katze hat, muss man ihn auch nicht belehren, bedankt Euch artig und gut ist.

Kommentar von friesennarr ,

Katzenfutter enthält wesentlich mehr Fleisch als Hundefutter, deshalb ist es auch teurer.

Sollte so sein, ist aber oftmals nicht der Fall - bei den Mischfuttern ist beim Katzenfutter genau so viel Reis und anderes Getreide enthalten wie beim Hundefutter.

Katzefutter ist teurer wegen der Gebindegröße - je kleiner desto teurer. Auch weis der Futterhandel, das ein Katzenhalter fürs Futter im Vergleich zum Hundehalter weit mehr Geld ausgibt (ist so).

Guck mal das Futter für kleine Hunderassen an (kleine Packungen) und dann guck dir das für große Hunde an (große Packungen) da habe ich schon Kg - Preisunterschiede von über der Hälfte gefunden. 1 kg = 8,99 bei 20 kg = 4,99 aufs Kilo.

Antwort
von Luzie9, 39

Ich fürchte, der Kater wird kaum um Erlaubnis bitten, bevor er etwas Schmackhaftes frisst. 

Schaden kann ihm das Hundefutter nicht. Es ist natürlich als Hauptnahrung ungeeignet. Aber ich habe schon öfter gesehen, wie sich Hunde und Katzen das Futter teilen. 

Tiere fressen auf Dauer nichts, was ihnen nicht zuträglich ist, zumindest wenn ihnen genug geeignete Nahrung zur Verfügung steht. Sie haben diesbezüglich einen besseren Instinkt als wir.

Kommentar von Luzie9 ,

Übrigens - bevor du jetzt unter lauter Hundefutterdosen erstickst: Das nächste Tierheim ist sicher dankbar dafür.

Antwort
von DjangoFrauchen, 80

Hundefutter ist wegen der Zusammensetzung für Katzen nicht geeignet (Kohlehydrate/Eiweiß-Verhältnis). Natürlich sterben sie davon nicht, aber wirklich gut tut es ihnen auch nicht.

Gebt das Hundefutter doch einfach in eine Spendenbox für Tierheime oder direkt ins Tierheim.

Kommentar von PATHISOHA ,

Danke :) Stimmt daran hatte ich noch gar nicht gedacht :)

Antwort
von Elise87, 55

Giftig ist das Futter nicht und mal zwischendurch wird das deinem Kater auch nicht schaden, aber ich würde es nicht füttern. Es gibt nicht ohne Grund extra Futter für Hunde und für Katzen. Die Zusammensetzung ist schon anders. Gib das Futter einfach beim Tierheim ab oder oder leg es in so eine Futterspendebox fürs Tierheim. Die freuen sich darüber

Antwort
von Naiver, 51

Hallo PATHISOHA...,
magst du einfach mal die Suchfunktion nach "Katzenfutter" benutzen?

Dann erhältst du hier auch wirklich rundherum die Informationen, die dich davor schützen, deine Katze gar mit Hundefutter zu belasten! Sogar erheblich zu belasten, DjangoFrauchen hatte es gesagt = Kohlehydrate sind bitte GAR NICHTS für Katzen, hm? Für Katzen empfiehlt sich ausnahmslos nur gutes Katzenfutter. Und, dass es da auch erhebliche Unterschiede gibt, wirst du hier ebenfalls nachlesen können.
Alles Gute, dir und deinem Kater! :- )

Antwort
von BrightSunrise, 41

Katzen brauchen Taurin, das ist in Hundefutter nicht drin.

Grüße

Antwort
von deKlaus, 59

auch wenn es nicht optimal auf die Katze abgestimmt ist, vertragen die Katzen das in der Regel problemfrei. Wenn sie es nicht wollen, werden sie das Essen stehen lassen ...

Antwort
von peace1287, 24

Nein! Hundefutter ist für Katzen nicht geeignet! 

Hunde können hingegen auch Katzenfutter fressen.

Antwort
von Blacksnow87, 44

Ich würde es meinen Katzen nicht geben. Wie du sagst.. es ist Hundefutter und nicht Katzenfutter. Und ich versteh auch nicht warum er euch Futter gibt...

Kommentar von DonkeyDerby ,

Weil er nett sein will, manche Menschen sind so...

Kommentar von Blacksnow87 ,

ja das schon.. aber er könnte ja auch ein päckchen leckerlies für Katzen kaufen und wenn er sie sieht und sie streichelt ein paar geben. aber was ihr am ende macht ist eure sache..

Antwort
von KatzenEngel, 18

Also giftig ist es nicht, aber ungeeignet für Katzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community