Frage von lieberKerl1, 21

dürfen Firmen plötzlich Verkaufszahlen einführen?

Ich habe als Techniker bei einer Firma angefangen im Support zu arbeiten. Es ging lediglich um die Technik. Nun müssen wir bei jedem Kunden seit einem Jahr ein Prdukt ansprechen, wo es offizell noch keine Verkaufszahlen gibt, doch die Teamleiter trotzdem auf Absätze schauen. Jetzt müssen wir noch zusätzlich den Kunden fragen, ob sie ( per VoiceMitschnitt) mit zukünftigen Werbeanrfuen einverstanden sind. Ich finde das alles höchst bedenklich. Ich habe sowas nie unterschrieben und fühle mich verarscht. Ist sowas legal?? Was kann man tun??

Antwort
von Interesierter, 21

Nun, ich denke, wie die meisten Unternehmen wird auch dein Arbeitgeber seine Einnahmen durch den Verkauf von Waren und Dienstleistungen erzielen.

Offensichtlich schlägt dein Arbeitgeber nun eine aggressivere Linie im Vertrieb ein, indem er den Support indem Vertrieb mit einbezieht.

Dagegen ist im Gründe nichts einzuwenden. Auch dein Gehalt wird letztlich von den Verkaufserlösen bezahlt. So lange dabei nicht übertrieben wird und sich datenschutzrechtlich alles im grünen Bereich befindet, halte ich es für in Ordnung

Antwort
von skychecker, 10

Du wirst hier sicherlich einen Vertrag unterschrieben haben für einen Mitarbeiter in der telefonischen Kundenberatung.

Die Aufgaben sind hier immer sehr unterschiedlich. Cross- und Upselling gehören allerdings immer mehr zu den Aufgaben, die die Auftraggeber verlangen.

Dieses ist durchaus legal und macht sicher auch in vielen Fällen Sinn.

Die Auftraggeber erwarten hier wahrscheinlich auch vom Vertrag her verschiedene Quoten, die erreicht werden müssen.

Dieses dient unter anderem auch zum Erhalt deines Arbeitsplatzes.

Wenn dir dieses zuwider ist, dann wird dir nicht viel anderes bleiben als den Job zu wechseln.

Antwort
von CallCenterExper, 8

Hallo lieber Kerl. Ganz so einfach ist das nicht. Schade, dass meine Vorredner keine qualifizierte Antwort gegeben haben. Zunächst einmal müssen für die Erhebung personenbezogener Daten ein paar Voraussetzungen gegeben sein. Wenn die Auswertung nicht anonymisiert und dafür geeignet ist, Rückschlüsse auf einzelne Mitarbeiter herzustellen, muss mindestens die Erlaubnis des einzelnen Mitarbeiters vorliegen. Es sei denn, ihr habt einen Betriebsrat. Dann kann dieser das Thema in einer Betriebsvereinbarung regeln. Solltet ihr einen Betriebsrat haben, ist das Thema in jedem Falle mitbestimmungspflichtig.

Antwort
von dunno1320, 16

Kündige. 

Du bekommst Geld von einer Firma die Geld verdient durch das Verkaufen von Ware. Es ist wirklich ekelhaft, dass die jetzt von Ihren BEZAHLTEN Mitarbeitern verlangen Ware zu verkaufen bzw. zu bewerben. Armes Deutschland. Man man man...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community