Frage von Zipfiberger299, 193

Dürfen Eltern einem 15 Jährigen verbieten bestimmte Leute zu treffen?

Hallo Ich habe einige rechtliche Fragen:

Dürfen Eltern einem 15 Jährigen verbieten eine bestimmte Person zu treffen?

Dürfen Eltern andere Eltern anrufen und über jemand bestimmten sagen dass dieser (18) an Minderjährige Alkohol ausgibt und für ihre Kinder kein guter Umgang ist?

Dürfen Eltern Whatsapp Nachrichten ihrer Kinder lesen wenn diese nicht einverstanden sind damit, also heimlich lesen?

Dürfen Eltern die Eltern eines Volljährigen (wie gesagt 18) anrufen und irgendwas über ihn erzählen?

Ihr ahnt vermutlich um was es geht, ich bin 18 und die Eltern von einem Freund von mir (15) machen all das. Also sie rufen meine Eltern an und sagen ihnen dass ich ihrem Sohn Alkohol verkaufte (es stimmt nicht aber sie denken es).

Außerdem rufen sie oft die Eltern von anderen Jugendlichen in diesem Alter an und sagen diesen was ich angeblich alles verbreche, was meiner Einschätzung nach als Rufmord/üble Nachrede eingestuft werden können müsste. Sie fragen wenn ihr Sohn jemanden besucht auch immer vorher seine Eltern ob ich dort auch bin, das ist ein Eingriff in die Privatsphäre.

Sie haben auch ihrem Sohn verboten mich zu treffen und es nervt das immer heimlich zu tun. Seine Mutter hat mir gestern eine Nachricht gesandt dass sie wenn ich ihn das nächste mal anrufe wieder meine Eltern informiert oder die Polizei anruft weil ich ihm Alkohol gab - mir ist klar das dabei nichts herauskommen kann. Aber ich hätte Lust ggf eine Gegenanzeige zu erstatten. Wie schätzt ihr diese Situation ein? Hat es Sinn seiner Mutter mit rechtlichen Konsequenzen zu drohen?

Ich meine das mit dem Briefgeheimnis (Whatsapp Nachrichten lesen) und der üblen Nachrede ist ja schwer zu beweisen. Ich meine ich würde das alles ja gerne außergerichtlich regeln aber wenn sie soviel daran setzen meinen Ruf zu ermorden und mich bei anderen Eltern schlecht reden kann ich das nicht hinnehmen. Und bitte gebt mir keine Antworten wie: "Hör halt auch ihn zu treffen" oder "Selbst schuld" oder "sie werden schon einen Grund dazu haben..." usw. Danke für die Antworten mfg

Antwort
von turnmami, 39

Ja, die Eltern dürfen einem 15jährigen den Umgang mit bestimmten Leuten verbieten.

Sie dürfen auch die Nachrichten auf dem Handy lesen. Das fällt nicht unter das Briefgeheimnis. Es wurde uns auf einem Elternabend ausdrücklich empfohlen, die Handys regelmäßig zu kontrollieren.

Was erwartest du von den Eltern? Dass du ihnen drohst und sie dann zurückziehen und ihr Kind den Umgang mit dir erlauben?

Mit deinem Vorhaben schaffst du es komplett die Eltern gegen dich aufzubringen und überhaupt keinen Kontakt mehr zu ihrem Kind zu bekommen!

Antwort
von Nordseefan, 29

Oh oh täusch dich da mal nicht. Wenn du Minderjährigen Alkohl gibst machsst du dich strafbar! Und da kann bei einer Anzeige schon einiges auf dich zu kommen.

Die Eltern des Jugendlichen haben ihm den Umgang mit der verboten. Dazu haben sie das Recht. Sei froh das sie nur deine Eltern anrufen und nicht die Polizei. Was die WhatsApp nachrichten betrifft: Da muss man mit einem klaren JEIN antworten. Im Prinzip fällt das unters "Briefgeheimnis". Aber die Eltern haben auch eine ERziehungs-und Aufsichtssplicht. Und wenn sie  nun den konkreten Verdacht haben, das der 15jährige da irgendwelche Mauschelein betreibt, dürfen sie im Rahmen ihrer Aufsichtspflicht die Nachrichten sehr wohl lesen.

Kommentar von AalFred2 ,

Eine Straftat stellt die Weitergabe von Alkohol an Minderjährige nun nicht dar.

Was genau sollte denn die Polizei bei dem Elternanruf tun?

Kommentar von Nordseefan ,

Natürlich ist das strafbar.

Kommentar von AalFred2 ,

Unter welchen Straftatbestand fällt das denn deiner werten Meinung nach? Such nicht zu lange. Es gibt nämlich keinen.

Kommentar von Nordseefan ,

ok, genau genommen ist es "nur" eine Ordnungswidrigkeit. Die kann aber auch ein Bußgeld nach sich ziehen.

Antwort
von AssassineConno2, 60

Verbieten Personen zu treffen? Ja.
Deine Eltern anrufen: Ja.
Anderen Eltern über dich unwahrheiten erzählen? Nein, hier wärst du bei verleumdung/rufmord.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Ich bekam bereits andere Antworten die mir das gleiche sagte.

Ich werde bezüglich letzterem einmal einen Brief an sie schreiben in dem ich sie dazu auffordere dies zu unterlassen und androhe mir einen Anwalt zu nehmen.

Aber danke dennoch für die Antwort.

Antwort
von ratatoesk, 98

Verbieten können die Eltern dem eigenen minderjährigen Kind alles.Seine Post,ohne Zustimmung, lesen hingegen nicht.

Die Anrufe bei anderen Eltern können sie tun,aber wenn sie dich verleugnen und üble Nachrede betreiben,solltest Du was dagegen tun.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Ok, eine klare Antwort danke dafür.

Fallen Whatsapp Nachrichten unter das Briefgeheimnis?

Kommentar von ratatoesk ,

E-mails,Whatsapp ect. alle an eine Person privat gerichteten Briefe ect. darf keiner ,ohjne Zustimmung lesen.

Dafür gibt es aber auch die Passwortfunktion,was dies eigentlich schon unterbinden sollte.

Kommentar von ratatoesk ,

Ist mir gerade noch eingefallen.

Sollten die Eltern annehmen, das die Sicherheit ihres Kindes in Gefahr ist,dann dürfen sie.Das muss dann aber richtig begründet werden.

Aber wie schon gesagt , Passwort rein und Ruhe ist.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Danke für die Antwort

Und wie sieht es mit der Beweisbarkeit aus? Ich glaube da sehe ich durch die Finger oder?

Sei haben ihm halt auch sein Handy weggenommen und es dort gelese, dort war Whatsapp nicht Passwortgesichert.

Kommentar von ratatoesk ,

Was das Gesamtpaket betrifft.

Schreib den Eltern einen Brief, in dem Du sie ,sachlich und freundlich,darauf hinweisen tust,das ,wenn sie nicht aufhören  Lügen über Dich zu erzählen,Du Dir wohl einen Anwalt nehmen musst.

Gegen das lesen der Briefe muss derjenige,natürlich mit allen Konsequenzen,wie wegnahme des Telefons, Enterbung ect.
selber Anzeige erstatten.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Danke ich glaube das mache ich wirklich.

Wie bezeichnet man es wenn sie anderen Eltern erzählen dass ich minderjährigen Alkohol ausgebe? Ist das üble Nachrede oder Verleumdung oder wie genau nennt man das?

Kommentar von ratatoesk ,

Im Brief schreibst Du ,,Verlemdung",das macht mehr her.Den Rest lässt Du den Anwalt entscheiden.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Also so in der Art:

Sehr geehrte Frau (hier Name herdenken)

Man sagte mir dass Sie anderen Eltern erzählen dass ich an Minderjährige Alkohol verteile um mich zu verleumden.

Ich ersuche Sie darum dies künftig zu unterlassen da ich mich ansonsten dazu verpflichtet fühle mir einen Anwalt zu nehmen.

mfg

(hier meinen Namen herdenken)

Passt das in etwa?

Kommentar von ratatoesk ,

Sehr geehrte Frau (hier Name herdenken)

Man sagte mir dass Sie anderen Eltern erzählen,dass ich an Minderjährige Alkohol verteile.Dies ist eine Lüge.

Ich ersuche Sie darum dies künftig zu unterlassen, da ich mich ansonsten dazu gezwungen sehe,gegen Ihre Verleumdungen,gerichtlich vorzugehn.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Vielen Dank

Das kopiere ich.

Muss ich ansonsten noch irgendwas beachten/dazuschreiben?

Einschreiben nehme ih an oder

Kommentar von ratatoesk ,

Nein, das reicht völlig zu. Viel Glück.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Danke werde ich machen

Und sollte ich ihn per Einschreiben versenden oder normal?

Kommentar von ratatoesk ,

Erwartest Du eine  Antwort,von denen?^^ Einfacher Brief reicht

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Gut zu wissen

Kommentar von turnmami ,

Doch, die Eltern dürfen alles auf dem Handy lesen. Das ist kein Briefgeheimnis. Auf einem Elternabend wurde uns genau das von der Polizei empfohlen!!

Kommentar von ratatoesk ,

Nein,dürfen sie nur, wenn sie denken die Sicherheit des Kindes ist in Gefahr und das sollten sie begründen können.

Das ist übrigens internationales Gesetz. Einer Polizei die sowas empfiehlt, empfehle ich vorsichtiger zu sein,denn obwohl man nur das Wohl des Kindes im Sinn hat ,hat das Kind auch Rechte.

Hier mal sehr schön und einfach erklärt

http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Die-Rechte-de...

Kommentar von AalFred2 ,

Ich will dir da mal nicht zu Nahe treten, aber internationale Gesetze, die in Deutschland Wirkung entfalten würden, gibt es nicht.

Insofern dürfen Eltern natürlich im Rahmen ihres Erziehungsrechts die nachrichten ihrer Kinder lesen. Gegen die von dir vorgeschlagenen Passwortsperre hilft dann ziemlich effektiv die Wegnahme des Handys.

Kommentar von ratatoesk ,

Das ist Artikel 16 der UN-Meschrechtskonvention und da, die BRD dort Mitglied ist und diese Gesetze anerkannt hat,gelten sie auch für sie.Wie das im Alltag gehändigt wird ist egal.

Öffnen Eltern Briefe ,E-mails ect. ihrer Kinder ohne deren Erlaubniss und ohne belegten Grund,die sie zu der Annahme führen,die Sicherheit des Kindes wäre gefährdet,hat das Kind das Recht sie anzuzeigen.

Richtig,das Telefon wegnehmen wäre eine Möglichkeit die sie dürfen,was ich persönlich auch tun würde.

Aber weder die Eltern,Lehrer ect haben kein grundsätzliches Recht das Briefgeheimniss zu verletzen.

Kommentar von AalFred2 ,

Tut mir leid, aber das ist Quatsch. Du kannst nichts und niemanden inDeutschland unter Berufung auf UN-Menschenrechtskonventionen verurteilen. Dies stellen in Deutschland nämlich kein Gesetz dar.

Natürlcih dürfen Eltern die Chats ihrer Kinder im Rahmen des Erzeihungsrechts lesen.

Ansonsten müsstest du dich auch mal schlau machen, was das Briefgeheimnis überhaupt ist und wofür es gilt.

Kommentar von ratatoesk ,

Nun ,wie Du vieleicht gesehn hast ,kommt die Information vom Ministerium für Familie......,wobei Du auch mal beim Aiswärtigen Amt auf der Seite nachlesen kannst.

Die Menschenrechtskonvention ,wurde von der BRD ratifiziert und ist somit Gesetz.

Wo man das einklagen kann ,spielt dabei keine Rolle .Nur das man es kann.

Glaub was Du willst,ich streite hier nicht.

Kommentar von ratatoesk ,

Was das Briefgeheimniss anbelangt , solltest vieleicht mal den
Artikel 10 GG lesen, da steht das übrigens auch drinn und das hat wohl Gültigkeit in der BRD,oder?

Kommentar von AalFred2 ,

Ja, das hat Gültigkeit und bindet den Staat gegenüber dem Bürger. Aus dem GG ergeben sich keinerlei Pflichten für den einzelnen Bürger.

Kommentar von AalFred2 ,

Nein, es ist kein Gesetz. Gesetze werden in Deutschland immer noch vom Bundestag beschlossen. Das hat auch meinerseits nichts mit Glauben zu tun. Das ist eher deine Baustelle.

Du kannst auf Basis der UN-Menschenrechtskonvention keinerlei Klage vor deutschen Gerichten führen.

Kommentar von ratatoesk ,

Man, wie schon gesagt ,wo man das einklagen kann spielt keine Rolle,nur das man es kann.

Ausserdem gilt das GG auch für Kinder und nicht nur für Erwachsene und da steht eindeutig,das das Breifgeheimniss unverletzlich ist.

Einen Antrag der SPD diese Grundrechte auch spez.im GG zu verankern,wurde bis jetzt von der CDU geblockt,mit der Begründung

,,dass die Kinderrechte bereits über die Menschenrechte abgedeckt seien, eine Grundgesetzänderung sei nur Symbolpolitik. "

Das bedeutet was?

Egal,wie gesagt glaub was Du willst,für mich war es das!

Schönen Tag noch.

Kommentar von AalFred2 ,

Man, wie schon gesagt ,wo man das einklagen kann spielt keine Rolle,nur das man es kann.

Du bist echt merkbefreit, oder? Das ganze Ding hat in Deutschland keine Gesetzeswirkung. Das bedeutet man kann es gar nicht einklagen.

Ausserdem gilt das GG auch für Kinder und nicht nur für Erwachsene und da steht eindeutig,das das Breifgeheimniss unverletzlich ist.

Du solltest dich mal über die Funktion des GG informieren. Aufgrund des GG kann kein Bürger einen anderen verklagen. Deshalb spielt das GG hier überhaupt keine Rolle.

Das bedeutet was?

In diesem Fall? Nix!

Egal,wie gesagt glaub was Du willst,

Glauben ist dein Part, ich weiss Dinge.

Antwort
von PKSSDI, 125

Ja, es sind die Eltern. Und die machen das nicht, um dich bzw. euch zu ärgern.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Sie wollen meinen Ruf ermorden und dringen in meine Privatsphäre ein. Ich weiß dass das Briefgeheimnis auch online gilt, also Nachrichten lesen dürfen sie sicher nicht.

Es geht darum mit welchen rechtlichen Konsequenzen ich drohen sollte.

Kommentar von PKSSDI ,

Natürlich dürfen sie die Nachrichten lesen. Es sind die Erziehungsberechtigten/gesetzlichen Vertreter.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Müsste da nicht das Briefgeheimnis gelten?

Kommentar von PKSSDI ,

Das Briefgeheimnis gilt aber das ist etwas anderes. Ein Kind/Minderjähriger hat gesetzliche Vertreter die in seinem Namen (fast) alles dürfen. Es gibt da nur sehr wenige Ausnahmen.

Kommentar von BrightSunrise ,

Nein, das Briefgeheimnis ist ein menschliches Grundrecht, welchem ab dem Tag, an dem ein Mensch das Licht der Welt erblickt, für eben diesen gilt. Nicht einmal die Eltern dürfen das einfach so.

Kommentar von PKSSDI ,

Nope, bei der Vorgeschichte kannst du locker davon ausgehen, das zur Wahrnehmung der elterlichen Sorge das Lesen gerechtfertigt war/ist. (§1626 BGB)

Kommentar von Blizzard18 ,

Und selbst wenn sie es nicht dürften, was erwartest du? Das die Kinder ihre Eltern wegen der Verletzung der UN-Kinderrechtskonvention anzeigen?

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Nein, ich will dass seine Eltern einknicken und aufhören mir auf den S*** zu gehen und mich bei anderen schlecht zu reden, weil ich ihnen damit drohen kann sie erfolgreich anzuzeigen.

Kommentar von turnmami ,

Du glaubst im Ernst, dass du die Eltern mit einer Drohung und Anzeige von dir überzeugen kannst? So verbieten sie ihrem Kind nur noch mehr den Umgang mit dir!

Antwort
von WurstKaese, 7

Was hast du es nötig mit 18 einen 15 Jährigen zu treffen. Wohl selbst noch nicht weiter? Wenn ich die Eltern von dem wär und du mir so kommst, würde ich dir als nächstes Kindesmissbrauch vorwerfen. Da kannst du dir die Welt durch Gitterstäbe angucken.

Antwort
von Sei1234, 81

Wie kam es denn dazu das die Mutter die Ansichten erhalten hat, die sie nun hat? Ohne die Info wird es schwer dir praktische Tipps zu geben?

Zu deinen Frage, Eltern dürfen ihrem Kind sehr viel verbieten.

Sie dürfen aber nicht Rufmord betreiben.

Aber ansich ist das eher die Aufgabe deines Kumpels und nicht deine.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Sie glauben dass ich ihm Alkohol gab, allerdings bat er jemand Fremden darum ihn diesen zu kaufen aber sie glauben ihm das nicht.

Und wir haben einmal beide zusammen Schule geschwänzt.

Ich meine dürfen sie ihm Verbieten mich außerhalb ihres Hauses zu treffen?

Und ich kann mir ebenfalls nicht vorstellen dass es legal ist andere Leute anzurufen und über jemanden schlecht zu reden, also fällt das unter Rufmord? Wie sieht das Gericht sowas?

Kommentar von Sei1234 ,

Ich bin kein Anwalt daher kenn ich Vergleichbare Urteile nicht. Wie da der Aufwand ist, usw. Aber eine Anzeige der Polizei halte ich für möglich.

Ja dürfen sie, sie können es "vollstrecken" indem sie ihm Hausarrest verpassen, wenn sie als richtig erachten.

Trinkst du Alkohol? Wenn nein, hast du eine bessere Argumentationsbasis.

Ansonsten würde ich probieren zusammen mit den Eltern zu reden.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Nein ich trinke keinen Alkohol (wie auch immer du darauf kommst)

Und nein ich kann mit ihnen nicht darüber reden mit diesen Volltro***ln.

Ich muss irgendeine Möglichkeit finden sie erfolgreich anzuzeigen bzw damit zu drohen. Wenn sie dann aufhören gegen mich vorzugehen dann tue ich es nicht sondern lasse es auch gut sein.

Kommentar von Sei1234 ,

Ich hab dir ja garnicht unterstellt es zu tun.^^ Ich wollte dir damit
sagen, dass die Annahme ein Antialkoholiger einen Minderjährigen
Alkohol gibt doch sehr auf sehr unwahrscheinlichen Vermutungen basieren
wurde. (als Argument, welches du nutzen könntest)

Zu der
Annahme kam ich aus meiner eigenen Erfahrung in der Schulzeit wo ca 80%
der Leute getrunken haben, manche mehr manche weniger.

Kann dein Kumpel denn sie nicht überzeugen, dass ihr beide mit ihnen darüber reden wollt?

Und wie ich schon sagte, erstatte Anzeige bei der Polizei.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Ich sah es nicht als Unterstellung sondern nur als ungewöhnliche Frage keine Sorge.

Es ist schon ok das zu fragen ich meine es hätte ja sein können.

Nein, es gibt keine Chance sie außergerichtlich dazu zu bringen hinter meinem Rücken anderen zu sagen dass ich Alkohol an Minderjährige verteile und dafür zu sorgen dass ich ihn wieder treffen darf.

Egal zum Thema:

Wegen was genau sollte ich sie den Anzeigen?

Verleumdung? 

Verletzung der Privatsphäre? Stalking?

Ich meine es müsste schon Hand und Fuß haben, ich will sie ja nicht anzeigen aber wenn sie mich dazu zwingen indem sie weitermachen wie aktuell habe ich kein Problem damit es zu tun sofern ich damit Erfolg habe.

Ich würde ja zuerst einmal ihnen einen Brief schreiben, was sollte ich da in etwa rein schreiben?

Kommentar von Sei1234 ,

Die Polizei ordnet es dann in die passenden Art der Straftat ein.

Zum Brief:

Als einer der Punkte würde ich reinschreiben, das du selber keinen Alkohol trinkst und daher die Annahme du würdest Alkohol ausgeben weit hergeholt ist. Und da sie anscheinend nicht zu einem klärenden Gespräch bereit sind. Bittest du sie auf diesem Wege, die doch haltlosen Anschuldigungen sein zu lassen. Sollten sie weiterhin mit diesem Verhalten fortfahren, siehst du dich dazu gezwungen bei der Polizei Anzeige wegen Rufmord zu erstatten.

ABER das weitere Verhalten wenn es dazu kommt das du den Brief schreibst, solltest du am besten mit deinen Eltern abklären, denn sie sind in dem Fall deine besten Verbündeteten.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Ja mache ich, danke

Wenn ich den Brief schreibe weihe ich meine Eltern sowieso ein und die wissen dass ich nie was trinke.

Aber ich glaube ich Rufe seine Eltern vorher noch einmal an und probiere es irgendwie diplomatisch zu regeln, indem ich mit rechtlichen Konsequenzen drohe bringe ich sie noch mehr gegen mich auf was die Lage nicht unbedingt verbessert sofern ich im Falle einer Gerichtsverhandlung am kürzeren Hebel sitze.

Antwort
von Almalexian, 81

Ja, das dürfen sie alles.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Nein das ist falsch, das Briefgeheimnis gilt auch Online.

Kommentar von Blizzard18 ,

Wenn du nur Meinungen hören willst die für dich sprechen, dann solltest du dir vielleicht ein anderes Forum suchen...

Außerdem stimmt das mit dem Briefgeheimnis, was du anzubringen versuchst nicht. Das was du meinst ist etwas ganz anderes. Und glaub mir, wenn die Eltern deiner Freunde nicht wollen, dass diese sich bei dir aufhalten bzw. mit dir, dann ist das so und das hast du zu akzeptieren sie sind immerhin nicht volljährig.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Ich wollte nicht "Antworten die für mich sprechen" sondern sinnvolle Antworten die erläutern wie das alles rechtlich ist und keine wie "Du musst das akzeptieren" und solchen sinnlosen Mist.

Gilt das Briefgeheimnis online etwa nicht? Oder wie ist das gesetzlich geregelt? Ich glaube kaum dass man fremde Nachrichten ohne Zustimmung des gewünschten Empfängers lesen darf.

Kommentar von Blizzard18 ,

Da gebe ich dir recht, das wird man so wahrscheinlich nicht dürfen. Doch musst du das akzeptieren müssen, denn was erwartest du denn dass sich verändert? Wenn die dich verleumden und dir übel nachreden, dann würde ich da wirklich, im schlimmsten Fall, gegen vorgehen.

Aber was hast du davon? Die Eltern werden weiterhin ihren Kindern verbieten sich mit dir irgendwo aufzuhalten, hin oder her. Sie werden weiterhin in die Handys ihrer Kinder schauen, ob du willst oder nicht und auch egal ob es erlaubt ist oder nicht. (die werden ja wohl kaum mit 15 ihre Eltern anzeigen) Du kannst nicht erwarten, dass Eltern die ihre Kinder schützen wollen (Ja, die sehen das nun einmal als  Schutz, egal ob es dieser wirklich ist oder nicht) sie einfach so ziehen lassen. Für die wird es schon irgendwelche Gründe geben weswegen sie ihren Kindern den Umgang mit dir verbieten.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Danke für diese Antwort

Ja das werde ich ihnen auf jeden Fall einmal sagen, den sowas lasse ich mir sicher nicht gefallen.

Kommentar von PKSSDI ,

Das Briefgeheimnis gilt auch online, sicher. Aber eben nicht für Eltern. Sicherlich ist das jetzt nicht unbedingt ein großer Vertrauensbeweis der Eltern, aber das ist eine andere Sache.

Kommentar von Almalexian ,

Technisch gesprochen hat er mit dem Briefgeheimnis recht. Allerdings können Eltern praktisch machen was sie wollen, nur bei wirklich ernsten Sachen macht es Sinn als Kind was zu sagen, bei allem anderen hat man durch die elterliche Autorität im Zweifel das Nachsehen,

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Ja es ist schon klar, wie will man bitte beweisen dass sie es lasen.

Aber wenn ich ihnen sage dass ich sie erfolgreich verklagen könnte dann geben sie sicher nach.

Kommentar von Almalexian ,

Nein, wahrscheinlich nicht.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Ok schade aber danke td

Kommentar von Blizzard18 ,

Klar, ein 18 Jähriger kommt daher und erzählt einem, dass er sie erfolgreich verklagen kann...(ich höre die Eltern jetzt schon lachen)..außerdem ist Verleumdung und üble Nachrede ein Antragsdelikt und bedarf eines Gerichtsurteils. Und woher du die Anwaltskosten dafür kriegen willst will ich sehen. Ein Beratungsgespräch kostet in der Regel schon 150 Euro bei einem guten Anwalt. Du willst die Eltern deiner Freunde verklagen? Viel Spaß dabei. Jeder Anwalt wird dir davon abraten, da es wenn überhaupt nur ein minderschwerer Fall ist. Würde man dich groß als Vergewaltiger betiteln ist es schon was anderes, aber wegen so einer kindischen Kleinigkeit, die sowieso keine Besserung in Aussicht hat, zu sagen man wolle jemanden verklagen...

Die Leute haben echt besseres zu tun. Aber nur zu versuch dein Glück.

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Naja es reicht ja wenn sie wissen dass ich es könnte.

Gegenfrage: Glaubst du dass etwas herauskommt wenn sie mich wegen Alkohol an Minderjährige verklagen?

Kommentar von Sei1234 ,

Ja hast du es nun oder hast du nicht?

Kommentar von Zipfiberger299 ,

Nein das habe ich nicht getan.

Aber glaubst du es käme zur Gerichtsverhandlung oder würde das alles wegen Nichtigkeit eingestellt werden?

Wie würde das alles in etwa ablaufen wenn sie die Polizei anrufen und sagen dass ich ihm vor knapp drei Monaten eine Falsche Vodka gegeben habe?

Kommentar von turnmami ,

Die Eltern dürfen das Handy kontrollieren und die Nachrichten lesen. Hier gilt KEIN Briefgeheimnis!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community