Dürfen einem die Eltern das Handy nehmen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich denke das ist als Erziehungsmaßnahme vorübergehend zulässig, solange du noch nicht volljährig bist.

Bei Kindern haben Eltern das Recht und die Pflicht der Vermögenssorge, darunter fallen meines Verständnis alle Werte die dem Kind zustehen bzw. gehören die nicht ausdrücklich von der Verwaltung durch die Eltern ausgeschlossen sind (z.B. Erbschaften und Schenkungen mit dieser Vorgabe).

Das Recht für ich so verstehen, das die Eltern das Vermögen des Kindes nach besten Wissen und Gewissen im Sinne des Kindes verwalten sollen.

Da das Handy dir von der Mutter geschenkt wurde, ist es Teil deines Vermögens und keiner darf es einfach zerstören oder verkaufen, aber deine Eltern dürfen es verwahren wenn es im Sinne des Kindeswohls ist oder dir den Zugang vorübergehend sperren als Erziehungsmaßnahme, wenn das entsprechend des Vorfalls bzw. Grund für die Maßnahme angemessen ist. (z.B. telefonieren mit teuren Hotlines, Vernachlässigung der Schul- und Hausarbeiten durch die Handy Nutzung, strafrechtlich relevante Dinge oder grober Unfug mit dem Handy)

Zu Erziehungsmaßnahmen habe ich wenig rechtliches für Eltern gefunden, nur die Bedingung, das diese gewaltfrei und weder verletzend noch entwürdigend sein müssen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst mal stellt sich die Frage, ob sie dir das Handy wirklich geschenkt oder nur zur Nutzung überlassen hat. Sie kann den Kauf nachweisen. Du die Schenkung wohl kaum. Damit kann sie zumindest rechtstechnisch ihren Eigentumsanspruch nachweisen und diesen selbstverständlich auch jederzeit durchsetzen.

Im Rahmen der elterlichen Sorge darf dir die Mutter auch das Handy wegnehmen, wenn es tatsächlich dein Eigentum ist. Ich vermute mal, der Vertrag läuft auf deine Mutter. Sie könnte auch einfach nur den Vertrag sperren. Dann ist trotz Gerät Schicht im Schacht.

Du siehst, deine Karten sind nicht die besten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast wahrscheinlich nicht verstanden worum es in der Rechspflege (Umsetzen von Gesetzen) geht

mit 12 wird die Haftung deiner Eltern(Erziehungsberechtigten) nicht mehr über die Aufsichtspflicht definiert

mit 14 trägt die Haftung deinen Namen und nicht mehr den deiner Eltern. 

mit 16 nimmt die Gesellschaft deine Eltern nicht mehr in persönliche Haftung. die wirtschaftliche Haftung bleibt in der Regel bei den Erziehungsberechtigten

mit 18 geht deine gesamte Haftung deine Eltern im rechtlichen Sinn nichts mehr an.

mit 25 gibt es keine Einschränkungen mehr du haftest ohne wenn und aber...

Warum rede ich überspitzt von Haftung. Nun... Verantwortlichkeit (und darum geht es hier wohl eher) ist vor allem eine gesellschaftliche zwischenmenschliche Kategorie, im rechtlichen Sinne spricht man von Haftung. Der unterschiedliche Begriff drückt unter Anderem auch den Rechtsgrundsatz aus das nicht alle Bereiche des Lebens eine Juristische Art der Rechtsfindung brauchen sollen.

Es ist mehr ein Armutszeugnis als eine Errungenschaft sich in Bereichen wie die Reife eines Menschen auf juristische Regeln zu beziehen. Lass es besser sein dich auf rechtliches zu beziehen, es drückt deine Unreife aus. Das Handy muss deine Mutter dir schon zurückgeben weil ihr euch privat einigt.

Wenn du das jetzt wider meines Erwartens noch nicht verstanden hast, überlege doch mal ob du deine Mutter anzeigen willst, dann reden wir allerdings von familienrechtlichen Dingen wie Vernachlässigung, Gewalt und Kindeswohlgefährdung oder von den Fantasien einer bockigen Rotzgöre. Das erstere sind dann juristische Fragen, das letztere eine wahrscheinlich anmaßende Beleidigung, insofern sie auf dich bezogen ausgesprochen würde, aber es ist dann der Gedanke den die Mitarbeiter_innen im Vormundschaftswesen dabei haben werden, wenn sie dein Ansinnen ablehnen.

Im übrigen ist die Feststellung das deine Mutter das Recht dazu hat, keine Unterstreichung dafür das sie auch das richtige tut. insofern kann ich verstehen das du das anders siehst. Es ist schön wenn man erwachsen wird, nur leider oft nicht einfach. Ja und auch Eltern irren sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Sie darf. Das fällt unter Erziehungsmaßnahme und ist erstmal unbedeklich.

Im Weiteren muss diese Maßnahme natürlich halbwegs angemessen sein und sich in einer sinnvollen Relation bewegen. Mit fortschreitendem Alter allerdings kippt das dynamisch zusehends in eine rechtswidrige Handlung.

Ab 14 hätte ich da schon meine Bedenken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das darf sie. Machen meine Eltern auch an dauernd. Es gab eine Zeit da durfte ich es nur zwei Stunde am  Tag haben. Sie sagte immer:" so lange du noch nicht 18 bist darf ich entscheiden wann du was von deinem Krempel hast und wenn ich finde es tut dir nicht gut so lange dein Handy zu haben darfst du es auch nicht." Ja so ungefähr läuft das ab. Außerdem hat sie es bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das darf sie, denn sie ist die Erziehungsberechtigte.

Das sagt genau das, was das Wort ausdrückt: Sie ist berechtigt Dich zu erziehen und dafür kann sie geeignete Maßnahemn ergreifen, die natürlich nicht gegen Gesetze verstoßen dürfen. Aber eine Kind-hat-Recht-auf-Handy-Gesetz gibt es zum Glück nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
25.11.2016, 13:12

Es gibt keine Erziehungsberechtigung mehr, sondern eine Sorgeberechtiung. Diese begriffliche Veränderung in allen einschlägigen Gesetzen wurde u.a. deshalb vollzogen, um Leute wie dich mit der Nase darauf zu stoßen, worum es im Erziehungsprozess eigentlich gehen sollte.

0

Schlicht und einfach - wenn Deine Mutter der Auffassung ist, dass die Nutzung eines Handys nicht gut für Dich ist, kann sie das Handy "einziehen" und für Dich verwahren. Das könnte sie selbst dann, wenn Du Dir das Handy von Deinem eigenen Geld gekauft hättest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn sie es dir geschenkt hat, darf sie es dir als Mutter weg nehmen, es wird seinen Grund haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich darf sie das. weil du ihr sohn bist. mit 18 ist das wieder anderst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von troppixi
25.11.2016, 12:29

Selbst dann dürfte sie es. Wenn sie es gekauft hat und die Rechnung hat, ist sie die rechtmäßige Eigentümerin, die nur ein Nutzungsrecht ausgesprochen hat.

Um diesen Sachverhalt gänzlich zu klären müsste man also vor Gericht und ob sich das mit all den daraus resultierenden Folgen lohnt, bezweifle ich bei solch einer Lappalie.

0

@Robo267,

vor ein paar Wochen schenkte ich meiner Enkeltochter ein Smartphone, da ich der Meinung war, sie könne so etwas gebrauchen.

Meine Tochter hat es ihrer Tochter sofort weggenommen und mir zurück gegeben mit dem Hinweis, sie erlaube nicht, dass ihre Tochter ein Smartphone besitzt und nutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WEGNEHMEN darf sie es nicht, weil es sich ja durch die Schenkung in deinem Besitz befindet.

EINZIEHEN dagegen darf sie es, weil du minderjährig bist. Es würde aber weiterhin in deinem Besitz bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotreginak02
26.11.2016, 09:27

Du verwechselst den Begriff Besitz mit dem Begriff Eigentum. Besitzer ist derjenige, der eine Sache quasi in Händen hält bzw.  nutzt, Eigentümer ist derjenige, dem es gehört. Zum Beispiel: ich leihe dir mein Handy, bin also Eigentümer..für die Zeit der Verleihung ist es in deinem Besitz...Gibst du es mir zurück, bin ich Besitzer und Eigentümer.

0

Ja, darf sie. Schließlich bist du noch nicht 18 und ihr Sohn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da muß ich den User "Interesierter" voll und ganz zustimmen.. 

Hinzufügen möchte ich: 

Auch im Sinne Erzieherischen Maßnahmen dürften deine Eltern das Handy wegnehmen.. 

- Wenn du die ganze Zeit nur vor dem Ding hockst

- Du für die Schule nichts lernst

- Wenn Deine Schulischen Leistungen nicht nachkommen.. 

- Du deinen Verpflichtungen nicht nachkommst.. 

- Du nicht hörst

usw. usw. usw. usw.

Und glaub mir, bei mir ist das ding schneller in der Tonne, als mein Sohn gucken kann.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter ist bis du 18 bist dein gesetzlicher Vormund und dein Erziehungsberechtigter somit darf sie das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja  solange sie es nicht bei ebucht verhökern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wonnepoppen
25.11.2016, 12:28

Wo bitte?

0