Frage von Lillyschrilly, 65

Dürfen die Personaler meines Arbeitgebers mich bei meinem Nebenjob Kontrollieren?

Hallo,

folgender Fall, ich habe einen Nebenjob wo ein Personaler auch manchmal essen geht.

Meine Frage:

Wenn ich Krank bin, darf dieser mehrmals zu meinen Chef gehen und fragen ob ich denn arbeite?

Wenn er sagt: "Nein, Sie ist Krank", das der Personaler dann sagt :" ja bei uns ist sie auch Krank"

???????

Das ist doch nicht normal oder ?

lg

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von DerHans, 26

Wenn du in deinem Hauptberuf arbeitsunfähig "krank geschrieben" bist, riskierst du die Kündigung, wenn du nebenberuflich in einer Gaststätte arbeitest.

Antwort
von rotesHexle, 4

Wenn man einen Hauptjob hat, ist es wichtig, sich den Nebenjob vom AG genehmigen zu lassen. Er kann die Genehmigung nicht verwehren, so lange sich es nicht um einen Konkurrenzbetrieb handelt und du die zulässigen Wochenstunden dort nicht überschreitest.

Dennoch ist klar, dass du im Nebenjob nicht arbeiten darfst, wenn du krank geschrieben bist. Und hier hat auch der AG des Hauptjobs mit Recht ein Augenmerk darauf, dies zu kontrollieren. Wobei wenn sie dort essen gehen, sehen sie dich ja - und wenn sie Kontakt zu dem dortigen Chef haben, ist es klar, dass sie nachfragen

Antwort
von Griesuh, 33

Wenn du krank bist dann bist du krank.

Dann hast du auch nicht im Nebenjob zu arbeiten.

Würdest du bei deinem Hauptarbeitgeber eine AU abgeben und wegen Krankheit zu hause bleiben und im Nebenjob dennoch arbeiten, so wäre das eine Rechtswidrigkeit und Betrug und könnte eine fristlose Kündigung zur Folge haben.

Arbeitgeber können den sogenannten Arbeitgeberzweifel geltend machen.

Das bedeutet, der MA wird von der Krankenkasse oder dem MDK überprüft.

Und wenn du auch noch in einem Gastrobetrieb arbeitest in dem dein Haupt - AG öfter essen geht würde ich an deiner Stelle so wie so bei Krankmeldung von der Arbeit zu hause bleiben und dem Neben-AG eine AU Kopie geben.

Denn auch Minijober haben Lohnfortzahlungsanspruch bei Krankheit bis zu 6 Wochen. Krankengeld bekommen sie danach aber nicht.

Bekommst du auch im Nebenjob deinen dir zustehenden Urlaub?

Und zum anderen würde ich mich an deiner Stelle voll und ganz auf meine Ausbildung konzentrienen um einen möglichst guten Abschluß zu erreichen.

Antwort
von wurzlsepp668, 31

Frage:

Wieso stört Dich das? Hast Du etwas zu verbergen?

Ich gehe davon aus, dass die wöchtentliche Höchstarbeitszeit von 48 Stunden von Dir nicht überschritten wird.

Weiter unten erwähnst Du, dass Du Azubi bist. Nur Du wirst kontrolliert, die anderen Nebenjobler nicht.

Was kann der Personaler dafür, dass Du in einen Betrieb arbeitetst, wo er ab und an Essen geht? Selbstverständlich wird er sich mit seinem Arbeitgeber austauschen, er ist hierzug mehr oder weniger verpflichtet.

Antwort
von Schnoofy, 44

Das ist normal!

Auch Arbeitgeber habe Rechte und dazu gehört auch, sich gegen Betrugsversuche ihrer Mitarbeiter zu wehren.

Kommentar von Lillyschrilly ,

Es haben mehrere einen Nebenjob, ich bin Auszubildende und werde als einzige Kontrolliert.

Das finde ich nicht ganz normal.

Kommentar von Schnoofy ,

Hast Du denn Deinen Nebenjob Deinem Ausbildungsbetrieb gemeldet und genehmigen lassen?

Kommentar von Lillyschrilly ,

jaa klar !!

Antwort
von Ajf0815, 65

Nun generell würde ich wenn ich Krank bin auch nicht zur Arbeit gehen. Egal ob Nebenjob oder Hauptjob. Und sind wir ehrlich wenn der Personaler und dein Chef gut mit einander können dann redet man über sowas egal ob er es darf oder nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community