Frage von DeinBetriebsrat, 61

Dürfen die Mitarbeiter einer Genossenschaftsbank Bank, ( VR-Bank, Volksbank, Raiffeisenbank) auf der Generalversammlung Anträge zur Abstimmung einreichen?

Genossenschaften sind ja laut Gesetz und Satzung demokratische Einrichtungen die ihren Mitgliedern gehören. Genossenschaftsmitarbeiter sind aber häufig auch Mitglieder Ihrer Genossenschaft. Es gibt aber auch Genossenschaften da führt sich der Vorstand wie ein Provinzfürst auf.

Angenommen die Mitglieder einer Bankgenossenschaft überreden Ihren Betriebsrat auf der nächsten Mitglieder Generalversammlung folgende Satzungsänderungen vorzuschlagen:

a) Die Mitarbeiter der VR-Bank eG sind ab sofort nach dem Ver.di Tarifvertrag zu bezahlen.
b) Die Bezahlung der Mitarbeiter wird nicht mehr an den Verkauf von R+V Versicherungen gekoppelt. c) das Einkommen von Vorstand und Aufsichtsrat sind offen zu legen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Stretzinger, 44

Also ich würde das gut finden, wenn die Mitarbeiter nach Tarif bezahlt werden sollen. Ich hab nämlich gehört, dass viele unter Tarif bezahlt werden, aber die Vorstände sich selbst Jahresgehälter von ca. 200.000 € selbst schon bei kleineren Genossenschaftsbanken zahlen.  Und je größer die Bank ist, umso mehr verdienen die Vorstände.

Mir ist keine Volks- oder Raiffeisenbank bekannt, bei der die Vorstandsgehälter veröffentlicht oder bekannt gegeben werden.  Und ich glaube auch, die verzichten tunlichst darauf dies zu veröffentlichen. Es könnte sonst Unfrieden bei Vater Raiffeisens angeblichen Erben geben. Vor allen bei den Mitgliedern, die für solche Jahresgehälter selbst jahrelang schuften müssen.

Aber in die Satzung das reinschreiben was du fragst, das wäre schon eine Überlegung wert.   Der Vorstand wird sich jedoch mit Händen und Füßen dagegen wehren. 

Kommentar von Wagenfeld2 ,

Der Vorstand ist doch nicht der Eigentümer der Genossenschaft, sondern ein Angestellter, der die Geschäfte im Sinne der Mitglieder leitet und vom Genossenschaftsverband kontrolliert wird. Wieso sollte der Vorstand ein Recht haben, sich gegen die Satzungsänderung zu wehren? Da würde ich mich gleich bei dem Genossenschaftsverband beschweren

Antwort
von Barolo88, 40

normalerweise sind bei Genossenschaften die Einkünfte der Vorstände und Mitarbeiter offengelegt.  Eine Bezahlung nach Verdi Tarifvertrag ist wohl nicht zu realisieren, da eine eigene Vereinbarung mit der DBV getroffen wurde

Kommentar von DeinBetriebsrat ,

ja, aber was ist heute noch normal! Bei den GenoBanken wird nicht über das Vorstandsgehalt gesprochen...

Die Mitarbeiter jeder Genossenschaft können selbst entscheiden, mit welcher Gewerkschaft die Bank zusammenarbeitet - es gibt natürlich Empfehlungen der Prüfungsverbände und Rahmenvereinbarungen, aber dazu sage ich mal nichts

 

Antwort
von Barolo88, 29

https://www.gehalt.de/einkommen/suche/vorstand-genossenschaftsbank

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community