Frage von xghostiechanx, 198

Dürfen die Mitarbeiter bei Müller meine Tasche kontrollieren?

Guten Abend! Als ich heute beim Müller war, wollte ich mir nur kurz einen Kleber für die Schule und ein Deo kaufen. An der Kasse war noch alles normal, aber beim Verlassen des Ladens hält mich plötzlich eine Mitarbeiterin auf und meint, meinen Rucksack und meine Jacken- und Hoodietaschen durchsuchen zu müssen. Sie ging mit mir in den Hinterraum und kontrollierte mich - da ich nicht stehle, findet man bei mir nichts. Darauf sagte sie: "Es ist alles so anstrengend und viele Jugendliche stehlen schon. Man hat hier ziemlich viel Stress und dann will man nicht auch noch Taschen kontrollieren. Nimm nächstes mal eine Einkaufstasche mit und geh richtig einkaufen, ich werde dich jetzt immer kontrollieren." Ich wohne nicht im Ort, wo sich das Geschäft befindet und außerdem kann ich doch so einkaufen, wie ich will? Das geht sie doch nichts an, oder? Dann meinte sie, sie hofft, dass ich keine Anzeige erstatte. Aber das habe ich jetzt vor. Anzeige mit 13 erstatten wegen Nötigung - geht das? Meinen Eltern habe ich schon von dem Vorfall erzählt. Sie müssen sich das noch überlegen. Aber ist das ok, wenn die Frau meine Taschen ohne meine Einwilligung kontrolliert und kann ich mit 13 eine Anzeige machen?

Bitte möglichst schnell um Hilfe.

LG xghostiechanx

Antwort
von whabifan, 93

Hier ist wichtig dass du ganz klar äusserst dass du das nicht willst. Ich würde jetzt nicht unbedingt eine Anzeige erstatten. Sag nächstes Mal wenn du aufgefordert wirst deine Taschen zu leeren o.ä dass du das nicht willst. Ein klares nein. Kaufhausdetektive denken oftmals dass sie die Sachen der Kunden einfach durchwühlen dürfen. Das stimmt aber nicht. 

Antwort
von Jon1f1kennedy, 72

Rechtlich gesehen darf niemand deine Taschen kontrollieren außer der Polizei oder dem Zoll. Besteht allerdings ein begründeter Verdacht (oder du würdest erwischt) und du möchtest deine Taschen nicht freiwillig leeren darf dich ein Angestellter o.ä. bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Tut das jemand ohne ausreichenden Verdacht (eine Vermutung reicht meines Wissens nach nicht) ist dies Freiheitsberaubung und somit eine Straftat. 

Antwort
von Still, 34

Da du zugestimmt hast, liegt weder Nötigung noch irgendetwas anderes vor.  Grundsätzlich dürfte auch nur eine. "Kontrolle" stattfinden, wenn du bei einer Verdächtigen Handlung beobachtet wurdest. Da hier nur eine Routinekontrolle durchgeführt wurde, solltest du das nächste mal auf die Polizei bestehen. Mal sehen, wie oft die dann noch solche Willkür praktizieren, wenn jeden mal eine halbe Stunde Arbeitszeit drauf gehen.

Antwort
von AssassineConno2, 9

Kurz: Nein, OHNE DEINE EINWILLIGUNG dürfen sie dich nicht durchsuchen. Sie können die Polizei rufen wenn sie einen Begründeten verdacht haben, dich durchsuchen darf aber nichtmal die Security.
Dummerweise sind solche Mitarbeiter (und vor allem Security-Mitarbeiter) meist schlecht geschult was Rechtliche Sachen angeht...

Antwort
von RedSprite, 40

Manchmal kommt man schneller zum Ziel, wenn man seine Frage bei google eintippt ;-) nur so ein Tipp 

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/international/34018_In-Tasche...

Demzufolge darf nur die Polizei in deine Tasche sehen. 

Ich persönlich würde an der Kassa meine Tasche öffnen und die Mitarbeiterin hineinblicken lassen, wenn mal wirklich jemand danach fragt. Aber ich würde mich definitiv nicht vorverurteilen, und in ein Hinterzimmer entführen lassen. 

Wenn du dazu gegen deinen Willen "genötigt" wurdest, ist das alles andere als in Ordnung. 

Antwort
von feinerle, 38

Anzeige? Aber ja doch, nur dass das keine Nötigung ist.

Nein, die dürfen Deine Tasche einfach so nicht durchsuchen, es sei denn, Du gestattest das. Du hast das gestattet, also dürfen die.

Das nächste Mal könntest Du natürlich dies verweigern. Dann wird man eventuell die Polizei holen, die darf das.

Oder man wird Dich so gehen lassen und Dir für die Zukunft Hausverbot erteilen, auch das darf man (einfach so, selbst ohne jegliche Begründung).

Sollte man hierbei als Begründung gegenüber der Polizei angeben, man hätte den begründeten Verdacht, Du hättest was geklaut und dem ist nicht so, ist das eventuell strafbar.

Zudem wird Dein Zeitplan eventuell etwas durcheinandergeraten hierdurch.

Die Ausnahme besteht jedoch, wenn in deren AGB steht, dass Du einwilligst, dass die nachschauen dürfen. Du bist mit den AGB in dem Moment automatisch einverstanden, in dem Du den Laden betrittst.

Ob die sowas in die AGB reinschreiben dürfen, steht auf einem anderen Blatt, wenn das da drin steht und Du betroffen davon bist, müsstest Du dagegen klagen.

Dann wird ein Gericht darüber entscheiden, so in etwa einem Jahr, dessen Kosten Du erst einmal trägst, auch die Kosten deines Anwalts erst einmal und im Fall, dass Du verlierst, auch die Anwaltskosten der Gegenseite.

Kommentar von Still ,

AGB dürfen nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Wenn man seine Grundrechte abgibt, bedarf es einer Belehrung und Unterschrift, wie z.B. Bei einer Operation.

Kommentar von feinerle ,

AGB dürfen nicht gegen geltendes Recht verstoßen.

Richtig.

Andererseits besteht Vertragsfreiheit.

Und in Verträgen wird so ziemlich viel reingebastelt, bei dem der, der einen Vertrag eingeht, von sich aus auf gewisse Rechte verzichtet - durch die Vertragsunterzeichnung freiwillig - was man natürlich machen darf.

Das hat seine Grenzen in den sogenannten "Guten Sitten", was jedoch ein extremst dehnbarer Begriff ist und erst im Einzelfall einer Auslegung bedarf.

Als Beispiel, das Verbot mancher Kinos bezüglich des Mitbringens eigener Speisen und Getränke. Fällt man dabei auf, ist die Karte nichtig und man kann des Hauses verwiesen werden.

Im Bezug auf einen Einkaufsmarkt unterzeichnet man die AGB im Moment, indem man den Laden betritt, sogenanntes "konkludentes Handeln", was einer Unterzeichnung gleichkommt.

Und es ist wie ich schrieb, was da dann jeweils statthaft ist oder aber nicht, entscheiden nicht wir bzw. jeder einzeln sondern letztlich ein Gericht. Das tut es jedoch nur, wenn es hierzu angerufen wurde, nicht von alleine.

Kommentar von kevin1905 ,

Die Ausnahme besteht jedoch, wenn in deren AGB steht, dass Du einwilligst, dass die nachschauen dürfen.

AGB unterliegen einer Inhaltskontrolle und müssen vor Betreten des Ladens vollständig eingesehen werden können.

Die Frage ist auch ob durch das Betreten schon ein Vertrag geschlossen werden würde. Bei einem Parkplatz ist das sicherlich der Fall, wenn ich mit meinem Auto da drauf fahre.

Kommentar von AssassineConno2 ,

Beim betreten eines Ladens wird kein Vertrag geschlossen. Wäre auch zu schön, du kommst bei mir zu Hause ins Grundstück und hast damit den Vertrag geschlossen, dass ich dich durchsuchen darf (noch dazu ohne dass du das weißt)....wo kommen wir da bitte hin? 2. AGB dürfen nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Richtig. Dies wäre hier ein Grundrechtseingriff und dieser ist Behörden vorbehalten und durch Gesetze geregelt.

Antwort
von kevin1905, 53

Das Durchsuchen von Taschen bedingt

  • Dein Einverständnis oder
  • Hoheitliche Rechte

Letztere hat nur die Polizei.

Beschwerde an den Ladenbesitzer. Die Mitarbeitern gehört fristlos gekündigt.

Antwort
von MKausK, 45

Das ist Freiheitsberaubung, Nötigung, Übergriff in die Privatsphäre, Anschuldigung falscher Tatsachen, da vermutlich vor Beobachtern stattfindend Rufschädigung... da kannste was rausholen, mußt du nur beweisen können.

Darum niemals in solcher Situation Anweisungen befolgen, sondern darauf bestehen das Polizei gerufen wird und noch vor Ort wegen oben genannter Sachverhalte Anzeige erstatten und sich die Namen der Polizei Beamten als Zeugen notieren.

Kommentar von AalFred2 ,

Freiheitsberaubung

Nö.

Nötigung

Nö.

Übergriff in die Privatsphäre

Was soll das sein?

Anschuldigung falscher Tatsachen

Was soll das sein?

Rufschädigung

Auch das ist keine Straftat.

da kannste was rausholen

Was denn so?

Alles in allem ist die Antwort ziemlicher Käse.

Kommentar von MKausK ,

und doch verhält es sich so...wenn dich jemand festhält, ist das Freiheitsberaubung, äußert er ohne Grund den Verdacht des Diebstahls ist das Rufschädigung, eine Tasche gehört zur Privatsphäre da darf man nicht reingucken, nur die Polizei darf das, bei begründetem Verdacht

Kommentar von AalFred2 ,

wenn dich jemand festhält, ist das Freiheitsberaubung,

Wenn man kurz festgehalten wird, ist das keine Freiheitsberaubung. Zudem steht in der Frage nichts von festhalten.

äußert er ohne Grund den Verdacht des Diebstahls ist das Rufschädigung,

Ja, und wenn jemand pupst, ist das Luftverpestung. Eine Straftat ist beides nicht. Insofern ist eine Anzeige sinnlos.

eine Tasche gehört zur Privatsphäre da darf man nicht reingucken,

Doch, darf man, wenn einem der Besitzer dies erlaubt.

Kommentar von MKausK ,

stimmt nicht ich habe in ähnliche Situation in Anwesenheit der Polizei 800,00 DM mit dem Ladenbesitzer Entschädigung ausgehandelt, ich wollte 1000,00.... die Polizisten meinten vor Gericht müßte er sicherlich mehr zahlen

Kommentar von AalFred2 ,

Ich weiss nicht, was du mit deinen Märchen hier bezwecken willst, aber auch zu DM-Zeiten gab die Rechtslage das nicht her.

Kommentar von MKausK ,

ich wurde 1,5 Std. in einem Supermarkt in meiner Wohngegend im Kassenbereich festgehalten, des Diebstahls bezichtigt. So lange hat das gedauert weil es Karnevalsdienstag gewesen ist und es in Köln war.Zahlreiche Menschen die mich vom Sehen her kannten, mußten annehmen ich sei ein Dieb. Das ist Rufschädigung...auch die Polizei war dieser Ansicht..800,- DM bar auf die Kralle

Kommentar von AalFred2 ,

Dass du das vielleicht mit dem Ladenbesitzer so ausgemacht hast, ändert doch nichts daran, dass es hierfür keine Rechtsgrundlage gibt.

Kommentar von MKausK ,

Für Freiheitsberaubung und Rufschädigung? Wieso soll es die nicht geben...ist sogar eine Straftat, zuerst genanntes

Kommentar von MKausK ,

ich habe meinen Veedelszug verpasst, da freue ich mich das ganze Jahr drauf

Kommentar von AalFred2 ,

Die haben dich also mit Gewalt am gehen gehindert? In der hier vorliegenden Frage ist davon zumindest nicht die Rede.

Ansonsten kann ich bei deiner Schilderung keinen Schaden von 800 DM feststellen.

Kommentar von MKausK ,

ich konnte sogar einen von 1000,- feststellen, die Polizisten meinten, dass würde vor Gericht höher ausfallen

Kommentar von AalFred2 ,

Woher auch immer sich Polizisten in Zivilrechtssachen auskennen?

Aber was hat das alles mit der hier geschilderten Situation zu tun? In der ganzen Schilderung ist erstmal keine Straftat zu erkennen.

Antwort
von MilchundHonig1, 88

Das ist verboten. Richtig gehandelt wäre gewesen, wenn sie bei Verdacht, die Polizei gerufen hätte. 

Antwort
von MrHilfestellung, 123

Nein dürfen sie nicht.

Aber sie können dich bei Verdacht solange festhalten bis die Polizei kommt.

Kommentar von pen7a ,

nein können sie nicht wer gibt ihnen das recht jemanden festzuhalten

Kommentar von MrHilfestellung ,

Wenn eine Person eine Straftat begeht, darf ich diese bei Fluchtgefahr festhalten.

Ich kann ja aber auch erstmal behaupten, dass sie was geklaut hat.. 

Wenn dann am Ende dabei rauskommt, dass keine Straftat vorliegt begehe ich eine Straftat.

Kommentar von Jon1f1kennedy ,

Wenn dich jemand erwischt wie du Sachen stiehlst darf man dich bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Schließlich geht es dabei um eine Straftat. 

Kommentar von kevin1905 ,

nein können sie nicht wer gibt ihnen das recht jemanden festzuhalten

§ 127 StPO.

Würde ich mal lesen!

Kommentar von AalFred2 ,

Da steht aber etwas von auf frischer Tat. Das wird schwierig, wenn gar keine Tat begangen wurde.

Kommentar von kevin1905 ,

Das ist die Frage wie man das auslegt. ;-)

Bedingt "auf frischer Tat", dass man den Vorgang selbst gesehen hat oder reicht ein anderer begründeter Verdacht.

Kommentar von AalFred2 ,

Ersteres. Da gibt es auch keine zwei Meinungen.

Kommentar von AssassineConno2 ,

Richtig Kevin, im 127 steht aber drin wenn dieser auf frischer Tat betroffen lder verfolgt wird. Bei dem Verdacht ist das aber dummerweise nicht gegeben und man begeht eine Freiheitsberaubung wenn man die Person festhält.

Antwort
von EIfenstaub, 79

Nein. 
Sie kann Dich auffordern ihr Deine Taschen zu zeigen und Du kannst Dich freiwillig drauf einlassen und sie ihr zeigen, um zu beweisen, dass Du nichts zu verbergen hast. 

Selbst Hand anlegen darf sie nicht. 
 

Wenn sie einen begründeten Verdacht hat und die Taschen kontrolliert haben will, muss sie die Polizei verständigen. Die erledigen das dann.

Antwort
von Vindrago, 91

Hey :)

Ganz klares nein! Selbst bei Erwachsenen dürfen die das nicht ohne das Einverständnis. Wenn man das verneint, dann darf einen nur die Polizei dazu zwingen, wenn ein dringender Tatverdacht besteht.

Ich würde deine Eltern klar darum bitten, dass ihr morgen eine Polizeidienststelle aufsucht und diese Sache zur Anzeige bringt. Derartiges Verhalten ist absolut untragbar!

LG

Vindrago

Kommentar von MilchundHonig1 ,

Unfassbar, sich als Verkäuferin derart anzumaßen :-) 

Kommentar von Vindrago ,

Die Verkäuferin hat sicherlich mit der Unsicherheit gespielt. Das macht schon was her, wenn man etwas jünger ist und dann eine Verkäuferin mit erhobenem Finger auf einen zukommt und sagt: "Ich muss dich jetzt kontrollieren..". Selbst wenn man nichts getan hat, bekommen einige es dann doch mit der Angst zu tun und lassen es einfach mit sich machen.

Kommentar von AalFred2 ,

Was genau soll man denn da anzeigen?

Antwort
von CRXHacking, 74

Sie hat dich nur Kontrolliert da du verdächtig gewirkt hast! Wegen was willst du sie denn anzeigen?

Kommentar von xghostiechanx ,

Nötigung. Eingriffe in meine PRIVATSPHÄRE.

Kommentar von whabifan ,

Ehm weil man nicht einfach die Sachen einer Person durchwühlen darf. 

Kommentar von CRXHacking ,

Sie ist aber eine Mitarbeiterin des Ladens und sie hat die Befugnis dazu!

Kommentar von whabifan ,

Nein. Nur weil du in einen Laden gehst gibst du nicht deine Persönlichkeitsrechte auf. 

Kommentar von CRXHacking ,

Klar sobald du den laden betrittst erklärst du dich damit einverstanden. Kontrolliert zu werden ist erlaubt!

Kommentar von MKausK ,

War vielleicht mal in der DDR so in der BRD gilt das nicht

Kommentar von CRXHacking ,

Vielleicht ist sie auch ein Ladendetektiv 

Kommentar von kevin1905 ,

Auch ein Ladendetektiv hat keine Sonderrechte.

Nie die Trovatos geschaut?

Kommentar von whabifan ,

Nein. Das ist einfach nur Blödsinn. 

http://www.ferner-alsdorf.de/rechtsanwalt/zivilrecht/verbraucherrecht-zivilrecht...

Ob Ladendetaktiv oder nicht. Das darf man nicht. Selbst die Polizei braucht einen handfesten und konkreten Verdacht um dich zu durchsuchen. 

Kommentar von furbo ,

Woraus ergibt sich das?

Kommentar von kevin1905 ,

Sie ist aber eine Mitarbeiterin des Ladens und sie hat die Befugnis dazu!

Ernsthaft?

Sie ist Beamtin der Polizei und hat vom Innenminister eine entsprechene Ernennungsurkunde, die zum Wahrnehmen hoheitlicher Rechte befugt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community