Frage von hofbot95, 66

Dürfen die Eltern eines volljährigen Kindes die eigene Mietwohnung des Kindes ohne seine persönliche Einwilligung kündigen?

Ein volljähriges Kind ist zu einem freiwilligen sozialen Jahr in eine andere Stadt gezogen und hat dort ein WG-Zimmer gemietet. Die Eltern zahlen die Miete für das Kind, jedoch hat das Kind persönlich den Mietvertrag unterschrieben. Liegt es nun im Recht der Eltern, nach Absprache mit dem Vermieter, ohne Wissen davon (geschweige denn Einwilligung) des Kindes, den Mietvertrag aufzulösen?

Antwort
von Nemesis900, 50

Wenn der Mitvertrag auf das Kind läuft dann können die Eltern da nichts machen.

Antwort
von schleudermaxe, 9

.... selten so gelacht; auf welche Ideen man/frau kommt?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 35

Die Vertragspartner können die Wohnung kündigen.

Liegt es nun im Recht der Eltern, nach Absprache mit dem Vermieter, ohne Wissen davon (geschweige denn Einwilligung) des Kindes, den Mietvertrag aufzulösen?

Die Kündigung/ Auflösung des Mietvertrages ist unwirksam.

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 29

Hier ständig über ein Kind (volljährig) gesprochen. Erwachsene (volljährig) sind keine Kinder, können aber Sohn oder Tochter der Eltern sein.

Antwort
von TrudiMeier, 38

Ganz klar: Nein! Das volljährige Kind steht im Mietvertrag und ist somit Vertragspartei und nicht die Eltern. Dem Vermieter dürfte es egal sein, woher er seine Miete bekommt. Sofern die Eltern keine Bürgschaft übernommen haben, können sie aber die Mietzahlungen einstellen.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 31

Die Eltern können zwar nicht selbst den Mietvertrag kündigen, aber sie können den Vermieter darüber informieren, dass sie ersatzweise ab Zeitpunkt x keine Miete mehr bezahlen und im Falle, dass das "Kind" die Miete nicht selbst bezahlt, bitten sie um eine fristlose Kündigung. Was kann das Kind dagegen machen, außer Miete selbst zahlen?

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Man kann jemanden aber nicht einfach so fristlos kündigen, nur weil die Eltern das sagen.

Und selbst das einmalige Nicht-Zahlen der Miete ist kein Grund für eine fristlos Kündigung.

Kommentar von bwhoch2 ,

Das einmalige Nicht-Zahlen sicher nicht, aber das zweimalige reicht schon vollkommen aus.

Wenn die Eltern sagen und tun, was ich geschrieben habe, bleibt dem Vermieter doch gar nichts anderes übrig, als die Miete vom "Kind" zu verlangen. Und wenn Kind dann nicht zahlen kann, bleibt ihm auch gar nichts anderes übrig, als fristlos zu kündigen.

Selbstverständlich könnte Vermieter auch Eltern zur Zahlung verklagen und den Mietvertrag nicht kündigen. Aber was hätte er davon?

Antwort
von schelm1, 13

Mietverträge können nur durch den Mieter oder den Vermieter gekündigt werden; andere Personen sind nicht vertagsbeteiligt.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 48

Eine Wohnungskündigung muss von der jeweilige Vertragspartei unterschrieben werden, welche im Mietvertrag als Mieter bzw. Vermieter eingetragen ist. Ist das nicht der Fall, ist die Kündigung unwirksam.

Antwort
von DarthMario72, 23

Nur wer den Mietvertrag unterschrieben hat, kann ihn auch rechtswirksam wieder kündigen.

Antwort
von DieKatzeMitHut, 66

Wenn die Eltern nicht im Mietvertrag stehen, sondern nur das volljährige Kind diesen unterzeichnet hat, haben die Eltern keine Handhabe. Ein Kündigung wäre dann auch gar nicht wirksam.

Natürlich steht es ihnen aber frei die Zahlung der Miete einzustellen...

Antwort
von Menuett, 36

Nein, diese Kündigung ist ungültig.

Antwort
von howelljenkins, 44

nein, aber sie koennen freilich aufhoeren die miete zu zahlen. das kind ist mieter und zustaendig dafuer.

Antwort
von webya, 22

nein, die Kündigung ist auch nicht wirksam. Das wird auch der Vermieter wissen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community